Sitemap hotelfach.de

hotelfach.de

» Ausbildungsinformation

» Hotelfachfrau/-mann mit Hotelmanagement und Europaqualifikation

2. Hotelfachfrau/-mann mit Hotelmanagement und Europaqualifikation

2.1 ausführlich
2.2 kurz & knapp
2.3 persönliche Meinung

2.1 ausführlich

Neben den üblichen schulischen und betrieblichen Aufgaben für Hotelfachleute (siehe Punkt "Hotelfachfrau/-mann") gibt es bei der Zusatzqualifikation weitere Fächer in der Berufsschule in Sprachen und im Kaufmännischen.
Die Fremdsprachen, in denen man während der ganzen drei Jahre unterrichtet wird, sind neben Deutsch und Englisch noch Spanisch und Französisch. Außerdem wird man in Englisch schriftlich und in einer der beiden anderen Fremdsprachen mündlich geprüft.
Hinzu kommen noch verschiedene Management-Fächer, wie z.B. BWL, Vertrags- und Handelsrecht, Lebensmittelrecht (national und EU), Rechnungswesen, Investition und Finanzierung, Recht, Controlling, Datenverarbeitung/Hotelorganisiation, Personalwirtschaft, Mitarbeiterführung, Rhetorik, Gesprächs- und Verkaufstechnik und Öffentliche Abgaben und Versicherungen.
Diese Fächer können Inhalte der Abschlußprüfung sein, in der man schriftlich, sowie mündlich und in der Datenverarbeitung geprüft wird.

Die betriebliche Ausbildung sollte, ähnlich wie bei Hotelkaufleuten, eine erweiterte Ausbildung im Empfangs- und kaufmännischen Bereich beinhalten.
Die Ausbildung geht über drei Jahre und eine Verkürzung ist in der Regel nicht möglich. Zudem wird die Zusatzqualifikation nur in Baden-Württemberg und in Hessen nur im Kreis Offenbach angeboten.

Nach Bestehen der Abschlußprüfung (man muss gleichzeitig natürlich auch die Prüfung zur/m Hotelfachfrau/-mann ablegen und bestehen) hat man die Zusatzqualifikation "Internationales Hotelmanagement".

Zum Erlangen der Europaqualifikation ist ein Auslandsaufenthalt - entweder zwei mal drei Monate oder einmal sechs Monate - in einem fremdsprachigen Land der europäischen Union nötig. Während dieser Zeit muss eine mehrseitige Arbeit in der jeweiligen Sprache geschrieben werden und nach dem Auslandsaufenthalt vor der IHK Stuttgart vorgestellt, sowie eine weitere Prüfung abgelegt werden. Der Auslandsaufenthalt muss nicht zwangsläufig direkt nach der Ausbildung erfolgen, sondern kann auch noch in den zwei Jahren nach Bestehen der Abschlußprüfung sein.

Voraussetzung für die Zusatzqualifikation sind Abitur (in Hessen nicht unbedingt), sehr gute Kenntnisse in Englisch, sowie mindestens Grundkenntnisse in einer weiteren Fremdsprache und ein Ausbildungsvertrag mit einem qualifizierten Hotel. Man sollte zusätzlich über eine sehr gute Allgemeinbildung und eine hohe Leistungsbereitschaft verfügen.

Noch Fragen? Ab ins hotelfach.de-Gastronomie-Forum.

 


2.2 kurz & knapp

- Ausbildungdauer: in der Regel 3 Jahre
- Voraussetzungen: Abitur (nicht unbedingt in Hessen), sehr gute Englischkenntnisse, Grundkenntnisse in einer weiteren Fremdsprache, Ausbildungsvertrag mit einem qualifizierten Hotel
- Ausbildungsinhalte:
  (Betrieb)
neben den Inhalten einer normalen Hotelfachausbildung, erweiterte Ausbildung im Empfangs- und kaufmännischem Bereich
- Ausbildungsinhalte:
  (Schule)
neben den Inhalten einer normalen Hotelfachausbildung, zusätzliche Fächer in Englisch, Spanisch, Französisch, Datenverarbeitung und Hotelmanagement (z.B. Controlling, Investition und Finanzierung, Recht, BWL, Personalführung etc.)

 


2.3 persönliche Meinung

Es lohnt sich diese Zusatzqualifikation zu machen, wenn man die Voraussetzungen erfüllt und bereit ist einiges mehr als bei einer üblichen Hotelfachausbildung an Zeit für die schulische Ausbildung zu investieren. Meines Erachtens liefert die Ausbildung bereits Grundkenntnisse, die für ein Studium sehr hilfreich sein könnten. Und auch wenn die Ausbildung im Betrieb sich nicht sonderlich von der "normalen" Hotelfachausbildung unterscheidet, so tut das die schulische. Mit verschiedenen Projekten in den einzelnen zusätzlichen Fächern wird man neben dem üblichen Unterrichtsstoff gefordert. Mir haben die drei Jahre sehr viel Spaß gemacht und ich kann es nur weiter empfehlen.
Wie die beruflichen Perspektiven nach der Ausbildung aussehen, sprich, ob man durch die Zusatzqualifikation höher einsteigen kann, kann ich leider nicht beantworten, allerdings habe ich einen Bürojob angeboten bekommen und auch angenommen.
Falls noch mehr Fragen bezüglich der Zusatzqualifikation aufkommen sollten, so bin ich gerne bereit sie im Forum zu beantworten.

Buffy

P.S.: Da vor kurzem noch vieles bezüglich dieser Ausbildung im Umbruch war, sind alle Angaben ohne Gewähr.