Sitemap hotelfach.de

»

»

3. Ausbildung zur Hotelkauffrau / zum Hotelkaufmann

3.1 ausführlich
3.2 kurz & knapp
» Bücher zum Thema Hotelkauffrau/mann «

3.1 ausführlich

Das Berufsbild der/des Hotelkauffrau/-manns ist kaufmännisch ausgerichtet. Talent zum Planen, Rechnen und Organisieren ist gefragt. Der Umgang mit dem Gast steht jedoch auch hier, wie bei dem Berufsbild der/des Hotelfachfrau/-manns, an erster Stelle. Die Lerninhalte der Hotelkaufleute sind fast identisch mit denen der Hotelfachleute.

In schulischer Hinsicht sollte man mindestens mittlere Reife, zweijährige Höhere Handelsschule oder Abitur nachweisen können. Vorteil sind ein sehr gutes Zahlenverständnis, Kenntnisse in kaufmännischer Steuerung und Kontrolle, sowie gute Fremdsprachenkenntnisse und allgemeines betriebswirtschaftliches Interesse. Die Lehre dauert 3 Jahre, kann aber unter Voraussetzung des Abiturs oder Fachabiturs mit entsprechend guten Leistungen und mit Einverständnis des Betriebes auf 2½ Jahre verkürzt werden.

Die Ausbildung erfolgt im dualen System. Das heißt, Du lernst die Praxis im Ausbildungsbetrieb und bekommst die Theorie an der Berufsschule vermittelt. Pro Ausbildungsjahr werden ca. 11 Wochen an der Berufsschule verbracht. Die Beschulung erfolgt in Blockform meist 2-3 Wochen.

Während der Ausbildung durchläuft man alle Bereiche des Hotels, wie z.B. Service, Rezeption, Housekeeping etc. Die Hotelkaufleute werden aber zusätzlich spezialisiert in den Bereichen Beratung und Verkauf, Marketing, Büroorganisation und -kommunikation, Personalwirtschaft, kaufmännische Steuerung und Kontrolle und Warenwirtschaft.

Teamfähigkeit und die Freude am Umgang mit Menschen sind Voraussetzung für die Arbeit in der Gastronomie. Überstunden, Sonntags- und Feiertagsarbeit, wie auch unregelmäßige Arbeitszeiten sind alltäglich. Bei Hotelkaufleuten sollte auch die "Büroarbeit" interessieren, denn gerade auch die Arbeit im Hintergrund und die Organisation machen diesen Beruf aus. Ein Praktikum ist sehr zu empfehlen.

Die kaufmännische Ausbildung ist eine gute Grundlage für die berufliche Weiterentwicklung, z.B. für den eigenen Betrieb, hier ist fachbezogenes aber besonders wirtschaftliches Wissen gefragt. Und wenn es nach der Ausbildung nicht die Gastronomie sein soll, kann man mit den erworbenen kaufmännischen Kenntnissen auch in ganz anderen Branchen durchstarten.

Noch Fragen? Ab ins hotelfach.de-Gastronomie-Forum.

 



3.2 kurz & knapp

- Ausbildungdauer: 3 Jahre (Verkürzung mit Abitur auf 2½ Jahre möglich)
- Verdienst: 1. Lehrjahr: 600,-/650,- EUR | 650,- EUR
2. Lehrjahr: 750,- EUR | 750,- EUR
3. Lehrjahr: 900,- EUR | 850,- EUR
(Tarifvertrag Rheinland-Pfalz | Berlin)
- Voraussetzung: mindestens Hauptschulabschluss
(mittlere Reife/Abitur empfohlen)
- Praktika nötig? nein, aber zum Kennenlernen des Berufs empfohlen
- Nachteile: Schichtdienst, Wochenend- und Feiertagsarbeit, schlechte Bezahlung
- Ausbildungsinhalte:
  • Umgang mit Gästen, Beratung und Verkauf
  • Einsetzen von Geräten, Maschinen, Gebrauchsgütern
  • Arbeitsplanung
  • Wirtschaftdienst
  • Warenwirtschaft
  • Küchen- und Servicebereich
  • Hygiene
  • Werbung und Verkaufsförderung
  • Büroorganisation und -kommunikation
  • Personalwirtschaft
  • kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Warenwirtschaft

 

(-- Artikel erstellt von Pia G. --)
(-- Inhalte teilweise entnommen von www.dehoga.org --)


Bücher zum Thema Hotelkauffrau/mann