Sitemap hotelfach.de

»

»

9. Ernährungsformen

9.1 Vollwertige Ernährung und Vollwertkost
9.2 Vollwertkost und Vollwerternährung
9.3 Vegetarismus
9.4 Diäten


9.1 Vollwertige Ernährung und Vollwertkost

"Vollwert": Begriff bezieht sich auf die Ernährung insgesamt und nicht auf einzelne Lebensmittel, weil außer der Muttermilch kein Lebensmittel alle lebensnotwenigen Nährstoffe in den erforderlichen Mengen liefert.
"vollwertig": Bezieht sich auf die Ausgewogenheit der Nährstoffanteile sowie auf den Ballaststoffanteil der Nahrung
=> Nahrungsmittel so auswählen und zuzubereiten, dass sie diese Stoffe möglichst vollständig und in ihrem vollen Wert liefern.

Vollwertige Ernährung kann bewirken, dass


9.2 Vollwertkost und Vollwerternährung

Unterteilung der Nahrungsmittel in 5 Stufen:

Stufe 1 besonders empfehlenswert, umfasst die unveränderte Nahrung wie z.B. Vorzugsmilch/Rohmilch
Stufe 2 sehr empfehlenswert, schließt bearbeitete Nahrungsmittel z.B. Joghurt ein
Stufe 3 empfehlenswert, bezieht sich auf erhitzte Lebensmittel, z.B. pasteurisierte Milch
Stufe 4 weniger empfehlenswert, sind "verarbeitete" Lebensmittel wie homogenisierte und ultrahocherhitzte Milch (H-Milch)
Stufe 5 nicht empfehlenswert, sind isolierte Nahrungsmittelbestandteile und Fertigprodukte wie Milchzucker, Milcheiweiß, Auszugsmehl

9.3 Vegetarismus

Vegetarier können in drei Gruppen eingeteilt werden:

a) Veganer : ausschließlich pflanzliche Lebensmittel (oft Mangel an Vitamin B und tierischem Eiweiß)
b) Lacto-Vegetarier: vegetarische Kost wird mit Milch und Milchprodukten angereichert
c) Ovo-Lacto-Vegetarier: essen zusätzlich noch Eier


9.4 Diäten

leichte Vollkost

Ausschluss von röststoffbildenden Garverfahren und unverträglichen Lebensmitteln => Organe schonen

Reduktionskost

Nahrungsenergie wird auf ca. 5 000 kJ pro Tag beschränkt. Verzicht auf fett- und zuckerreiche Nahrung sowie auf Alkohol, reichliches Essen voll Vollkornprodukten, frischem Obst und Gemüse, um den Wirkstoffbedarf zu decken

Diabetes-Diät

Bei Zuckerkranken ist der Kohlenhydratstoffwechsel beeinträchtigt.
(Insulin aus der Bauchspeicheldrüse fehlt => keine Kontrolle über Blutzuckerspiegel),
=> kohlenhydrat- und fettarme Kost, stärkehaltige Lebensmittel sind begrenzt erlaubt, Menge wird vom Arzt in Broteinheiten (BE) vorgeschrieben (1 BE = 12g KH = 25g Vollkornbrot), in kurzen Abständen wenige Mengen essen, damit der Blutzuckerspiegel kaum schwankt.

kochsalzarme (natriumarme) Diät

bei zu hohem Blutdruck, Nieren- und Herzleiden => durchschnittliche Salzzufuhr beträgt 12g pro Tag und sollte bei dieser Diät auf ca. 3g gesenkt werden.