Abenteuer Shanghai

Länder, Voraussetzungen, Erfahrungen, ...

Moderator: Andy

Benutzeravatar
ShocK
Moderator
Moderator
Beiträge: 970
Registriert: Sa Mai 13, 2006 11:38
Tätigkeit: Hotelfachmann
Wohnort: Hamburg
Alter: 33
Kontaktdaten:

Beitragvon ShocK » So Jul 29, 2007 21:03

Ich fand, das war schonmal wieder spannend genug! Danke auch! :)
- To achieve great things, you must first dream great dreams -


Benutzeravatar
Andy
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Mo Jan 29, 2007 18:07
Tätigkeit: glücklich
Alter: 35

Beitragvon Andy » Fr Aug 10, 2007 17:08

Erwähnte ich schon das Abenteuer Friseur?


Wenn ihr mal in China seid und zum Friseur müsst nehmt euch wen mit der chinesisch spricht, ansonsten habt ihr fast danach fast keine Haare mehr auf dem Kopf, so wie ich jetzt :D :D

phily1986
Maitre
Maitre
Beiträge: 343
Registriert: Mi Jun 28, 2006 20:56
Tätigkeit: Sales Director
Alter: 33
Kontaktdaten:

Beitragvon phily1986 » Fr Aug 10, 2007 18:01

Kann man da nicht einfach sagen:

"Like Beckham" oder so ähnlich??

:lol: :lol: :lol:
Das Merkwürdige an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, daß man unsere Zeit einmal die gute alte Zeit nennen wird.
-Hemingway

Benutzeravatar
sakura
Ehren-Mod
Ehren-Mod
Beiträge: 908
Registriert: Sa Mär 08, 2003 14:21
Tätigkeit: HoFa / Tourismusbetriebswirtin / Resa-Tante
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36

Beitragvon sakura » Fr Aug 10, 2007 18:44

Ich bin irgendwann nur noch zu einem Friseur gegangen, der mit westlichen Produkten gearbeitet hat und wo überwiegend auch Westler gearbeitet haben. War natürlich fast so teuer wie Friseur zu Hause, aber lieber so, als komische Fransen auf dem Kopf haben, die aber nach und nach eh ausfallen (letzteres bei meiner Kollegin, die sich mit chinesischen Blondierungsmittelchen hatte behandeln lassen). :-D
Moe: "Damit kannst du einen Ochsen in 40 Sekunden blitzfrittieren."
Homer: "In 40 Sekunden?! Ich will ihn JETZT!"


Benutzeravatar
tobli
Maitre
Maitre
Beiträge: 222
Registriert: So Jul 08, 2007 19:05
Tätigkeit: FO Supervisor
Wohnort: Bochum
Alter: 36

Beitragvon tobli » Do Aug 23, 2007 0:09

Hi Andy,

und hast Du die Stelle als PR Manager angenommen ???
Lass doch mal wieder was aus dem Fernen Osten hören .... Ist immer so schön zu sehen wo man noch hinkommen kann und welche Abenteuer dort lauern ...
Außerdem freut es mich, wenn mutige und fleißige Menschen belohnt werden ;-)

Gruß Tobi
"Wenn man beginnt, seinem Paßfoto ähnlich zu sehen, sollte man in den Urlaub fahren."

~ Ephraim Kishon ~

Benutzeravatar
Andy
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Mo Jan 29, 2007 18:07
Tätigkeit: glücklich
Alter: 35

Beitragvon Andy » So Sep 02, 2007 14:06

Morgen bin ich 6 Monate hier und die Haelfe des Trainings ist geschafft.

Nein, ich habe beschlossen dieses Training zuende zu bringen. Habe von meiner R/M Manager einen Supervisor Promotion bekommen. Will mal zusehen, dass ich bis Ende des Trainings als FO Manager arbeiten kann. Dann mal weiter schauen. Werde wohl vorerst im fernen Osten bleiben. Singapore oder Hong Kong, aber Shanghai nicht. Es wird einfach zu wenig Englisch gesprochen und andere Laender sind einfach wesentlich serviceorientierter.

Derzeit ist meine Challenge bis Dezember einen neuen Shiftleader aus meinem Team hervor zu bringen, ausserdem uebernehme ich das Training fuer einen neuen Management Trainee der vor kurzem hier angekommen ist.
Ausserdem natuerlich weiterentwicklung meiner taeglichen Arbeit als Shiftleader und Roomcontroller.


Weihnachten werde ich nachhause fliegen und die Familie besuchen. Habe schon einen Flug fuer den 22. Dezember gebucht und werde am 24.12 unangekuendigt zur Bescherung auftauchen. Freue ich mich schon tierisch drauf.


Disclaimer: Alle meine Posts enthalten meine eigene Meinung und representieren nicht zwingend die Standpunkte oder Meinungen von IHG

Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 3503
Registriert: Do Aug 30, 2001 20:55
Tätigkeit: Hotelbetriebswirt
Wohnort: Heidelberg
Alter: 41
Kontaktdaten:

Beitragvon Alex » So Sep 02, 2007 19:37

:super: :)
"Watch, learn and don't eat my cookie!"
Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..."
Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen

Benutzeravatar
Andy
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Mo Jan 29, 2007 18:07
Tätigkeit: glücklich
Alter: 35

Beitragvon Andy » Di Sep 11, 2007 16:28

Was sonst noch so passieren kann:


Meine Sparkasse fusioniert mit einer anderen Sparkasse, nun ist meine Kontonummer geändert, außerdem eine neue EC Karte an meine Deutsche Anschrift gesendet und im November senden Sie mir eine neue Kreditkarte zu und können meine alte aus "technischen Gründen" nicht länger akzeptieren, obwohl sie bis 2012 gültig ist. Schicken nach Shanghai tun Sie auch nicht nur an meine deutsche Adresse.
Meine EC Karte ist bereits ungültig und nur noch als Schlüsselkarte hier im Hotel verwendbar... Aber zum Glück haben ja meine Eltern meine neue Karte zuhause...

Bin grad ziemlich angefressen... weiß noch net was ich nu am besten mache. Kam halt auch keine Vorwarnung...

Benutzeravatar
tobli
Maitre
Maitre
Beiträge: 222
Registriert: So Jul 08, 2007 19:05
Tätigkeit: FO Supervisor
Wohnort: Bochum
Alter: 36

Beitragvon tobli » Di Sep 11, 2007 17:15

Hallo Andy,

schön mal wieder von Dir und Deinen "Abenteuern" ;-) zu hören.

Kann man in Shanghai nicht an einer Bank eine "International Money Order" beziehen? Kenne das Verfahren aus den USA, als ich da alle Karten verloren hatte. Bin einfach zu einer Bank (hier: Bank of America) gegangen hab denen den Fall geschildert und die haben dann aus Deutschland von meinem Konto Geld angefordert. Die Gebühren sind allerdings die Hölle ....

Gruß Tobi
"Wenn man beginnt, seinem Paßfoto ähnlich zu sehen, sollte man in den Urlaub fahren."

~ Ephraim Kishon ~

Benutzeravatar
sakura
Ehren-Mod
Ehren-Mod
Beiträge: 908
Registriert: Sa Mär 08, 2003 14:21
Tätigkeit: HoFa / Tourismusbetriebswirtin / Resa-Tante
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36

Beitragvon sakura » Di Sep 11, 2007 19:31

In China ist das auch nicht so leicht - musste auch über Western Union Geld anfordern, weil meine CC geklaut worden ist und ich hatte drei Nervenzusammenbrüche, bis ich das Geld endlich hatte.

Die Chinesen sind ja noch viel bürokratischer als wir Deutsche...

Also viel Glück, Andy. ;-)
Moe: "Damit kannst du einen Ochsen in 40 Sekunden blitzfrittieren."
Homer: "In 40 Sekunden?! Ich will ihn JETZT!"

Benutzeravatar
Andy
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Mo Jan 29, 2007 18:07
Tätigkeit: glücklich
Alter: 35

Beitragvon Andy » Mi Sep 12, 2007 7:10

Ja, diese Bürokratie ist der Hammer, meine Freundin hat einen Hund und für den mussten wir kürzlich die ID verlängern, 2 Anträge 3 Wochen warten, dann mit dem Hund zum Tierarzt n Chip implantieren lassen und heute können wir endlich die ID abholen :roll: Von Banken kann ich schon ähnliche Stories erzählen.


Ich hab mittlerweile eine Idee, da die Kreditkarte an die Adresse meiner Eltern geschickt wird, werde ich mir die Kreditkartennummer und Gültigkeitsdauer von meinen Eltern geben lassen und dann Geld von unserem Makatel abbuchen, das Hotel zahlt mir dann das Geld Minus 3% Gebühr aus. Gut wenn man an der Rezeption arbeitet :)

Eine nichtunterschriebene Kreditkarte die keinen Pin hat, werde ich mir sicher nicht per Post schicken lassen ... Weihnachten bin ich ja dann zuhause, auch wenn meine Eltern es noch net wissen :)

Benutzeravatar
Andy
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Mo Jan 29, 2007 18:07
Tätigkeit: glücklich
Alter: 35

Beitragvon Andy » Mo Sep 17, 2007 7:34

Weiss net ob ich es schon erwaehnt habe, aber am 7. Oktober ist der F1 GP von Shanghai und ich habe bereits meine Karten (68EUR je Karte), werde diesen GP mit meiner Freundin und 2 Freunden aus Deutschland life von der Tribuehne sehen. Geil oder? Na klar :D


Zur Arbeit. Habe heute meinen Starpost gelesen. Habe gesehen wie euphorisch ich dort gewesen bin und mich gefragt, wo ist diese Euphorie hin. Dann habe ich ueber meine letzten 6 Monate nachgedacht und zurueck gedacht wo ich vor einem Jahr war.

Vor einem Jahr, war ich Azubi, der auf dem Weg war seine Ausbildung zu verkuerzen und der darauf verdammt stolz war, aber sich nie traeumen lassen wuerde mit seinem Schulenglisch eine Position an der Rezeption im Ausland zu bekommen.

Von diesem Azubi wurde ich durch ein glueckliches Angebot zum Management Trainee am FO, spaeter dann selbst zum Trainer und Shiftleader! Und das innerhalb von 6 Monaten. Unglaublich eigentlich. Aber innerhalb dieser Zeit wurde dies alles so selbstverstaendlich, das die Euphorie immer weiter zurueck ging.

Wenn ich nun diesen Azubi von vor einem Jahr sehe, mit so viel Respekt vor seinen Ausbildern und den Management Trainee von heute, der selber nun die Verantwortung fuer das Training eines Management Trainees hat, der als Teamleader Verantwortlich ist fuer das Room blocking und den kompletten Tagesablauf am Front Desk in seiner Schicht, dann fuehle ich wieder jene Euphorie, die ich zu Beginn fuehlte.
Wenn ich in 6 Monaten schon so eine Entwicklung machen konnte, was werden dann die naechsten 6 wohl bringen.

Irgendwie habe ich diesen Rueckblick gebraucht um mir selber wieder vor Augen zu fuehren, was fuer ein gluecklicher Mensch ich doch bin. Leider gewoehnt man sich sehr schnell an Dinge und vergisst wie toll sie eigentlich sind.

Das wollte ich mal los werden.

Disclaimer: Alle meine Posts enthalten meine eigene Meinung und representieren nicht zwingend die Standpunkte oder Meinungen von IHG

Benutzeravatar
Andy
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Mo Jan 29, 2007 18:07
Tätigkeit: glücklich
Alter: 35

Beitragvon Andy » So Okt 21, 2007 14:02

Neues Department neues Glueck.


Seit einer Woche rund arbeite ich jetzt in unserer Clublounge. Kannte ich von Deutschland bisher nicht daher eine kurze Beschreibung.

Wir haben einen Clubfloor, das sind die 4 hoechsten Etagen, sind um einiges teuerer die Zimmer und da diese Leute mehr bezahlen, bieten wir auf unser hoechsten Etage eine Lounge.

Das bedeutet: Eigener Check In und Check Out Counter, Fruehstueck in der Lounge, den ganzen Tag freie Softgetraenke und Bier for free und Happy Our 2 Stunden am Abend mit Snacks und Cocktails.

Ausserdem ein eigenes Internet Cafe auch gratis.


Hier habe ich nun meine neue Arbeit als Supervisor angefangen, denn es gibt hier einiges zu veraendern und zu verbessern, grade im F&B Berreich ist viel zutun. Da diese Dinge alle kostenfrei sind fuer die Club Gaeste, zeigt sich dies sehr schwierig, weil dort nicht so gerne Investiert wird. Bringt halt kein Revenue.

Es ist ein sehr vielfaeltiger Job, F&B, Rezeption, Einkauf, Inventur, Dienstplan schreiben, quasi ein kleines Hotel im Hotel. Das macht mir derzeit viel Arbeit, da wir ein Mangel an Mitarbeitern haben und es schwer ist, die noetige Zeit zu finden den Papierkram zu erledigen.

Derzeit arbeite ich an einem Plan um ein bisschen Revenue zu bringen, da wir nach der Happy Our keine weiteren harten Spirituosen anbieten, aber viele Gaeste es gerne haetten und auch zahlen wuerden, arbeite ich grade an einem Revenue Plan, ist ein Haufen Papierkram und ich habe nicht allzuviel Zeit, weil der Gastkontakt vorrang hat.
Ich will es aber umsetzen, damit ich einige andere Ideen umsetzen kann, ich muss es aber finanziell rechtfertigen koennen. Ist ne Herausforderung.

Am besten gefaellt mir derzeit, dass man viel mit Gaesten reden kann, viele Leute kennen lernt, die Gaeste dort oben viel aufgeschlossener sind, dadurch macht die Arbeit viel mehr Spass, ausserdem hab ich das erste mal seit meiner Ausbildung wieder Besteck poliert :D

So bis die Tage






Gruss aus Shanghai.


ps. Sorry, mein Deutsch hat ziemlich gelitten


Disclaimer: Alle meine Posts enthalten meine eigene Meinung und representieren nicht zwingend die Standpunkte oder Meinungen von IHG

Benutzeravatar
ShocK
Moderator
Moderator
Beiträge: 970
Registriert: Sa Mai 13, 2006 11:38
Tätigkeit: Hotelfachmann
Wohnort: Hamburg
Alter: 33
Kontaktdaten:

Beitragvon ShocK » So Okt 21, 2007 18:50

Hy Andy! Dein Deutsch ist immer noch super! Und ja, ich beneide dich so :)Es hört sich dort so an, als ob du als SUpervisor dort gleichzieitig Ranghöchster wärst. wie viele Mitarbeiter hast du denn? Wie viele Gäste betreut ihr im Schnitt? Gibt es auch ein eigenes Speiseangebot oder andere Aktivitäten tagsüber? Welche Nationalitäten habt ihr so? Nehmt ihr auch Extrawünsche (z.b. für Gruppen) entgegen oder sind es meisten Einzelpersonen?

Hört sich alles ganz toll an, auch wenn es viel Arbeit ist. Damit kannst du ja quasi den Hoteldirektor im Kleinen "spielen", ist sicherlich eine eindrucksvolle Erfahrung.

Viel Erfolg und berichte! :)
- To achieve great things, you must first dream great dreams -

Benutzeravatar
Andy
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Mo Jan 29, 2007 18:07
Tätigkeit: glücklich
Alter: 35

Beitragvon Andy » Mo Okt 22, 2007 7:17

Nicht ganz Ranghoechster, es gibt noch eine Clubfloor Managerin.
Allerdings laesst sie mir freie Hand, weil ich nun mal der einzige bin, der etwas von F&B versteht, da bin ich fuer meine Deutsche Ausbildung sehr Dankbar.

In der Regel sollten es wir 2 und 7 Mitarbeiter sein, leider haben wir derzeit einen Mangel an Mitarbeitern, daher ist es sehr stressig, viele Splitschichten von 7 bis 12 und dann von 16 bis 20 Uhr.

Von 6:30 bis 10:30 ist Fruehstueckszeit, immer so 20 bis 40 Gaeste je nach Auslastung, bei 40 ist es schon ziemlich stressig.

Dann tagsueber, derzeit nicht viel besonderes, es gibt den ganzen Tag Kaffe, Tee, Softgetraenke und Bier inklusive, meist SB. Von 17:30 bis 19:30 dann Happy Our, dort ist alles frei, von Baileys bis Tequilla. Ist meistens auch so 20 bis 40 Gaeste, dazu gibt es warme und kalte Snacks, fuer viele der Ersatz fuers Abendessen.

Vormittags ausserdem 2 bis 6 Check Outs und Abends 2 bis 6 Check Ins im Schnitt. Was ich gut finde, der Check In (und Check Out) findet im sitzen statt, Gaeste koennen in Ruhe was trinken, man kann sich Zeit lassen und alles ganz ruhig erklaeren, nicht so stressig wie am Front Desk.


Die Gaeste sind in der Regel aus Firmenvorstaenden oder sonstige Manager und so, meist Amerikaner, fuer Gruppen haben wir nichts spezielles. Wir haben aber auch 2 Meetingrooms die fuer unsere Gaeste kostenfrei zur Verfuegung stehen, einer fuer 6 Personen und einer fuer 20 Personen, also n bissn Bankett ist auch noch dabei :D


Ist wirklich sehr vielseitig und wenn wir wieder mehr Staff haben, kann man sich dann auch auf Neuerungen und verbesserungen konzentrieren.

Ansonsten die Arbeit waehrend Happy Our und Fruehstueck ist meist sehr angenehm, man kann sich sehr viel mit Gaesten unterhalten, bekommt sehr viel Feedback, derzeit muss ich mir noch alles aufschreiben, weil ich nicht viel Zeit habe viel neues umzusetzen, nur akute Sachen kann ich sofort veraendern. Aber das wird schon.

Nach meiner ersten Woche haben bereits 4 Gaeste meinen Namen auf den Gaestefragebogen geschrieben *sichaufdieschulterklopf* und es kam auch schon viel positives Feedback von meiner R/D Managerin

Disclaimer: Alle meine Posts enthalten meine eigene Meinung und representieren nicht zwingend die Standpunkte oder Meinungen von IHG



Zurück zu „Arbeiten im Ausland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast