Ausbildung in den Niederlanden

Länder, Voraussetzungen, Erfahrungen, ...

Moderator: Andy

Lifesign
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 41
Registriert: So Jun 08, 2008 14:22
Alter: 34

Ausbildung in den Niederlanden

Beitragvon Lifesign » Sa Jul 19, 2008 14:38

Hallo Chateau,

ssg mal.. wärst du evtl bereit in diesem Thread gesondert etwas zu deiner Ausbildung und den Erfahrungen im schönen NL berichten und dich für Fragen zur Verfügung stellen?

Ich habe nämlich mit regem Interesse deine verschiedenen Teilbeiträge zu jener Ausbildung gelesen.. Das klingt alles sehr interessant bisher.

Hatte dir ja schon eine PM geschickt, aber vielleicht gibt es ja noch mehr, die sich dafür interessieren (?)..

Würd mich freuen :D!

Lifesign
Better a cruel honest subjective opinion one might learn from than useless superficial politeness (even if the last one is practiced to protect me)!

(1992, edited and translated 2008)


Chateau227
Azubi
Azubi
Beiträge: 19
Registriert: Fr Apr 04, 2008 15:48
Tätigkeit: Azubi-Hotelfachmann
Wohnort: Aachen
Alter: 34

Beitragvon Chateau227 » Mi Jul 23, 2008 15:58

Hallo Lifesign und alle anderen

Gerne berichte ich über meine Erfahrung in den Niederlanden als AZUBI zum HOFA.

Ich habe die Ausbildung zum Hofa gewählt da ich durch meine Eltern vorgeprägt bin.Wir haben selbst ein Hotel und Restaurant in Bahrain.Es ist alles recht klein gehalten aber unser eigener betrieb.Bis zu meinem 18 lebensjahr wollte ich eigentlich Meeresbiologie studieren aber leider waren alle Plätze fürs Studium schon vergeben.Also habe ich mich selbstständig gemacht mit meinem eigenen IT Unternehmen.Das ging 3 Jahre lang auch gut bis der markt gesättigt war.danach bin ich nach Italien nach Rom habe dort bei einer netten familie im Hotel und der Küche ausgeholfen bis Mai 2007.

Wie ihr vlt seht habe ich nach der Schule keine Ausbildung begonnen und habe überall einfach mal ein wenig gearbeitet.
Bin dann letztes jahr an den Punkt gekommen das ich eines tages auch meinen eigenen betrieb haben möchte und es ohne ausbildung nicht geht.
Durch meine Erfahrungen habe ich gesehn das du ohne ausbildung nicht viel wert bist.sei es hier in deutschland oder auch italien frankreich selbst in Bahrain ist es so.

Ich habe mich dann voriges jahr im mai an den rechner gesetzt und bin dann so ziemlich jede IHK-Homepage in Deutschland durchgegangen um eine Ausbildungsstelle zum HOFA zu finden.Da es recht spät war und die meisten alle vergeben waren musste ich lange suchen.So bin ich dann auch auf der HP der IHK Aachen gelandet und dort sah ich dann auch das Ausbildungsplätze in den Niederlanden als HOFa angeboten werden.Es waren 2 Sück frei darunter eine im Crown Plaza in Maastricht.

Habe dann eine Bewerbung losgeschickt normal mit anschreiben foto oben rechts und einem lebenslauf.Habe KEIN Zeugniss mitgeschickt .Es war auch meine einzige bewerbung auf einen Ausbildungsplatz.2 wochen später wurde ich zum vorstellungsgespräch eingeladen.Man zeigte mir das hotel und der personalchef meinte nur das er ja nicht viel erklären braucht da ich ja weiss wie es in der gastronomie zugeht.Als ich ihn fragte ob er mein zeugniss noch sehn möchte ,sagte er nur das ist hier nicht wichtig in den niederlanden.als ich fragte warum sagte man mir das die leute sehn wollen was ich kann und nicht was auf einem stück papier steht. er meinte auch was bringt es wenn ich ihm shakespare in 4 verschiedenen zeiten auf latein und englisch zitieren kann .aber einen gast den einfachsten weg nicht zum bahnhof erklären kann.

eine weitere woche später wurde mir der vertag zugeschickt und ich habe ihn unterschrieben. Am 1 September begann dann die ausbildung.Kommen wir nun zu den grundlegenden dingen der ausbildung nach deutschem system in den Niederlanden.

Jeder Mensch der in den Niederlanden Arbeiten will muss eine SOFI nummer beatragen.Das ist eine Steuernummer.Ohne diese nummer seit ihr nichts und bekommt ihr nicht.Keine Wohnung ,kein auto ,keine anmeldung bei der gemeide.

Dann müsst ihr selbstentscheiden ob ihr in die niederlanden zieht oder grenzgänger werdet .hat beides seine vor und nachteile

VORTEIL IN DEN NIEDERLANDEN: Nah am Arbeitsplatz
Nachteil : Sehr Sehr Sehr hohe mieten.Habe in den ersten 2 monaten für 34 qm² 400 € kalt gezahlt.

Vorteil Deutschland : günstiger wohnraum und günstige lebenshaltungskosten.

Nachteil : langer Anfahrtsweg und die benzinkosten.

jeder Arbeitnehmer muss seine Krankenversicherung in den Niederlanden selbst bezahlen .das sind etwas zwischen 85 und 120 € pro monat als Single.Dafür ist aber auch alles abgedeckt. 100 % zahnersatz und auch krankenhaus ,brillen etc.

Auch die Löhne sind in den Niederlandenetwas anders. Ich verdiene in meiner ausbildung im ersten jahr etwas mehr als 1000 € netto .
Warum ????
weil es seit jahren bei uns einen gesetzlich geregelten mindestlohn für jede aber auch jede branche gibt. jeder arbeitgeber hat seinem arbeitnehmer sobald er 23 Jahre alt ist den Mindestlohn von 1335 € brutto zu zahlen. die zahlung von mindestlöhnen beginnt beim 16.lebensjahr und ist dementsprechen auch niedriger.

besuchen tu ich die Berufsschule in aachen .

so das reicht erstmal für heute .den rest gibt es nächste woche

gruss Chateau

NoName*w*
Maitre
Maitre
Beiträge: 827
Registriert: So Dez 11, 2005 22:42
Alter: 30

Beitragvon NoName*w* » Fr Aug 08, 2008 18:21

klingt interessant, ich würde gerne mehr erfahren :)

Sommernachtstraum
Praktikant
Beiträge: 3
Registriert: Mi Aug 20, 2008 17:00
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Sommernachtstraum » Mi Aug 20, 2008 17:19

Hallo Chateau227,
das klingt wirklich sehr interessant.
Hatte auch einmal über diesen Weg nachgedacht.
Wie gut sprichst du denn Niederländisch?
LG,
Sommernachtstraum


Chateau227
Azubi
Azubi
Beiträge: 19
Registriert: Fr Apr 04, 2008 15:48
Tätigkeit: Azubi-Hotelfachmann
Wohnort: Aachen
Alter: 34

Beitragvon Chateau227 » Mo Dez 15, 2008 0:43

Guten Morgen.

Nach einigen Monaten abwesenheit ,melde ich mich nun zurück .
Habe viele erlebt und neue dinge gelernt.War auf für 4 wochen auf Curacao angestellt um mal ein wenig das Hotelleben auf einer der ABC inseln kennenzulernen.
Haben vor 6 wochen eine Parktikantin aus Texas und eine aus Lyon bekommen und da es bei vielen bei mir im Betrieb mit dem Französichen nicht so gut ist und manchmal nicht jeder zuhand ist um dinge vom niederländischen ins englische oder französicher zu übersetzen habe ich seit ein paar wochen einen verdammt grossen sprachknoten im kopf.

4 Sprachen an ein und dem selben arbeitsplatz zu sprechen ist verdammt krass und anstrengend aber auch cool zu gleich. =)))

Auf der arbeit englisch niederländisch französich und deutsch,und dann in der schule nur deutsch.

Meine letzte deutscharbeit hatte ich komplett in französich beantwortet und geschrieben.

Gott sei dank ist die lehrerin gebürtige französin und hat die auch auch so korrigiert bekommen. =))))

Die Praktikanten bleiben noch ein paar wochen und dann ziehn die weiter.


Habe jetzt im frühjahr wieviele ihre Prüfungen und denke das ich auch bald wieder viel zu berichten habe.

Mein Niederländisch ist und muss sehr gut sein,da meine gesamte ausbildung bilingual abläuft.

Auf bald

Chateau227

Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 3501
Registriert: Do Aug 30, 2001 20:55
Tätigkeit: Hotelbetriebswirt
Wohnort: Heidelberg
Alter: 41
Kontaktdaten:

Beitragvon Alex » Mo Dez 15, 2008 3:47

Danke für das interessante Update! :super:
"Watch, learn and don't eat my cookie!"
Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..."
Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen

Malefix
Chef de rang
Chef de rang
Beiträge: 140
Registriert: Fr Mär 07, 2008 1:27
Alter: 30

Beitragvon Malefix » Do Mär 05, 2009 3:28

Ist zwar shcon eine Zeit her, dass hier mal jemand geschrieben hat, aber mich würde es auch interessieren, wie die Niederländer so drauf sind?
Sind die auch so genau wie die Deutschen?? Oder eher lockerer?

Benutzeravatar
Andy
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Mo Jan 29, 2007 18:07
Tätigkeit: glücklich
Alter: 35

Beitragvon Andy » So Mär 15, 2009 5:20

Also ich hab schon ein paar Crazy Niederlaender erlebt :D
God gave us two ears and one mouth, and most people haven't taken the hint.

Disclaimer: Alle meine Posts enthalten meine eigene Meinung.



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Arbeiten im Ausland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste