Überstunden

für alle Fragen zur und während der Ausbildung

Moderatoren: Mone88, Rieussec, Haze

Mone88
Moderator
Moderator
Beiträge: 551
Registriert: Fr Aug 10, 2007 16:43
Tätigkeit: Quality Assurance Consultant
Wohnort: MUC
Alter: 30

Überstunden

Beitragvon Mone88 » Sa Mär 01, 2008 11:22

Hallo und Guten Morgen!
Also, wie ihr euch wahrscheinlich schon bei dem Titel denken könnt gehts hier über das Thema Überstunden.
Mich würde interessieren wie das bei euch im Betrieb geregelt ist, also ob ihr Stempelkarten oder so etwas inder Richtung habt.
Ich selber bin jetzt im 1. Lehrjahr und da ich vorher auch schon in der Gastro gejobbt habe ist mir auch von Anfang an klar gewesen dass man einfach mit Überstunden rechnen muss.
Allerdings nimmt das bei uns schon etwas bedenkliche Ausmaße an. Wer zB Frühdienst hat (meistens Lehrlinge ausm 1./2. Lj) muss sowieso 9,5 statt wie im Lehrvertrag geregelt 8 Std arbeiten. Das ganze dann 5x pro Woche sind das dann schon 7,5 Std. Dazu kommen aber auch noch die Überstunden wenn einfach mal viel los ist oder irgendwelche besonderen Sachen sind.
Nun, das Problem bei uns im Betrieb ist aber dass wir für unsere Überstunden, die jeder zu Hauf hat weder einen "Freizeitausgleich" bekommen noch dass sie ausgezahlt werden.
Ich mein, nicht dass ich hier falsch verstanden werde, mir macht meine Arbeit schon Spaß und es gefällt mir auch sehr gut, aber muss ich deshalb fast einen Tag pro Woche einfach so arbeiten ohne was dafür zu bekommen?
Würde mich freuen mal zu erfahren wie das bei euch im Betrieb so läuft.


Virgil
Praktikant
Beiträge: 2
Registriert: Mi Jan 09, 2008 3:53
Wohnort: Berlin

Beitragvon Virgil » So Mär 02, 2008 0:27

Ich kann dem nichts mehr hinzufügen, in meinem Hotel herrscht genau dieselbe Firmenphilosophie.

andyplanet
Maitre
Maitre
Beiträge: 210
Registriert: Sa Jun 02, 2007 23:40
Alter: 25
Kontaktdaten:

Beitragvon andyplanet » Mo Mär 03, 2008 6:31

bei mir auch... sogar noch schlimmer, ich schreib mir alles schön auf und 2-3 mal im jahr lege ich meinen kalender vor... mit den überstunden

dann WILL ich einen ausgleich bekommen, ich seh es nicht ein das sich mein chef eine goldene nase verdient da er Mitarbeiter einspart, und der rest kann dann die arbeit mit machen...

meeresmädchen19
Azubi
Azubi
Beiträge: 20
Registriert: Mo Sep 03, 2007 21:06
Tätigkeit: Azubine ReFa
Wohnort: Borkum
Alter: 31
Kontaktdaten:

Beitragvon meeresmädchen19 » Mo Mär 03, 2008 20:11

Bei uns im Betrieb ist es zum Glück einigermaßen gut geregelt. Unsere Festangestellten bekommen 2x im Jahr ihre Überstunden ausbezahlt. Wir Azubis sollen erst mal keine Überstunden machen, wenn aber doch welche anfallen, was oft genug passiert dann bekommen wir dafür relative schnell freie Tage! In Ausnahmefällen ( wenn man zu viele aufgebaut hat) bekommt man die nach Rücksprache mit dem Betriebsrat auch ausbezahlt


andyplanet
Maitre
Maitre
Beiträge: 210
Registriert: Sa Jun 02, 2007 23:40
Alter: 25
Kontaktdaten:

Beitragvon andyplanet » Mo Mär 03, 2008 20:22

also

es sol jetzt nicht so aussehen als würde ich auf jede minute schauen, oder immer pünktlich gehen wollen....

war mir ja klar das es da keine festen arbeitszeiten gibt, aber unter den umständen wie ich es erklärt habe fühlt man sich dann nur verarscht.

Juli1984
Praktikant
Beiträge: 6
Registriert: Mi Dez 26, 2007 0:34
Tätigkeit: Hotelfachfrau
Wohnort: Bamberg
Alter: 35
Kontaktdaten:

Beitragvon Juli1984 » Mo Mär 03, 2008 23:46

hallo, also bei mir im betrieb läuft es genauso ab. ich arbeite drei tage die woche und mache gute 12 stunden pro tag. dann hab ich noch meine 2 schultage und eigentlich 2 tage frei, wenn es klappt. mfg julia

sanny19
Maitre
Maitre
Beiträge: 332
Registriert: Fr Jan 27, 2006 12:30
Tätigkeit: Restaurantfachfrau
Alter: 33
Kontaktdaten:

Beitragvon sanny19 » Di Mär 04, 2008 16:02

Habe meine Überstunden immer ausbezahlt bekommen, denn es war keine Zeit, dass ich sie abbummeln konnte...

joice
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 60
Registriert: So Mär 19, 2006 21:23
Tätigkeit: Gitarre spiele
Wohnort: Wismar

Beitragvon joice » Di Mär 04, 2008 19:16

Also ich kenne es auch nicht anders in meinem Lehrbetrieb war es genauso Ueberstunden ohne Ende in der Lehre am Wochenende arbeiten nur einen Tag frei auch als Lehrling. Das Problem mann kan da nicht wirklich viel machen. Ich hatte mich mal informiert auch um selber bescheid zu wissen. Es ist so: wenn man sich seine Ueberstunden aufschreibt muessen die von dem Arbeitgeber unterschrieben werden erstdann sind sie gueltig und man kann dagegen angehen. Dies gilt glaub ich nicht fuers Berichtsheft, da meistens sowieso so gelogen wird. Also Stunden auf einen extra Zettel unterschreiben lassen. Wenn ihr ueberstunden habt nicht so lange warten da sie nach drei Monaten ungueltig werden. D.H. wenn ihr nach 4 Monaten hingeht und der Chef soll die unterschreiben ist dies ungueltig

und hier noch was:
Mehrarbeit, auch Überarbeit oder Überstunden, leisten Arbeitnehmer dann, wenn sie die vertraglich vereinbarte Arbeitszeit überschreiten. Diese ergibt sich aus gesetzlichen Bestimmungen (Tarifvertrag, Betriebsvereinbarung, Arbeitsvertrag oder dem Beamtenrecht). Wenn es keine ausdrückliche Regelung gibt, ist der Arbeitnehmer nicht verpflichtet, Mehrarbeit abzuleisten; Ausnahmen sind Notfallarbeiten. Außerdem müssen hochbezahlte leitende Angestellte bei Bedarf Überstunden machen.

oder schaut einfach mal bei Wiki vorbei: http://de.wikipedia.org/wiki/Mehrarbeit
http://www.arbeitsrecht.de/arbeitsrecht ... 555266.php

Bondgirl
Chef de rang
Chef de rang
Beiträge: 136
Registriert: Do Mär 09, 2006 18:10
Tätigkeit: Azubi Hofa & Studentin
Wohnort: München
Alter: 31
Kontaktdaten:

Beitragvon Bondgirl » Do Mai 22, 2008 15:02

Mich würde mal interessieren ob es eine spezielle Regelung gibt, bis wann Überstunden wieder abgebaut werden müssen?!

Bei uns werden alle Überstunden aufgeschrieben und in den jeweiligen Abteilungen (meines Wissens nach) bei Festangestellten auch möglichst zeitnah wieder abgebaut;
Anders bei den Azubis: die schleppen die Überstunden zu jeder neuen Abteilung mit, wo ihnen erst mal gesagt wird "nene bei uns baust du nichts ab"; ist das so "ok"?

Lg, Bondgirl
DAS ist 5 Sterne!!!

Malefix
Chef de rang
Chef de rang
Beiträge: 140
Registriert: Fr Mär 07, 2008 1:27
Alter: 30

Beitragvon Malefix » Do Mai 22, 2008 17:50

Ich bin im ersten Lehrjahr. Und soviel ich weiß, bekommen wir nur die Arbeitstage die wir in der Woche mehr machen, vergütet. Aber dafür kann es vorkommen dass man in der Nebensaison früher gehen kann.

Cosch87
Maitre
Maitre
Beiträge: 260
Registriert: Mo Nov 20, 2006 15:36
Tätigkeit: Hotelfachfrau & angehende Betriebswirtin
Wohnort: Neuenrade, NRW
Alter: 32

Beitragvon Cosch87 » Do Mai 22, 2008 22:26

also, bei mir war das damals auch so, dass wir zig überstunden gemacht haben (und ich rede da jetzt nicht von 20 std.im monat oder so) und ich hab sie mir auch alle aufgeschrieben, aber gewehrt hab ich mich nicht dagegen. selber schuld, aber was solls, ist ja jetzt eh zu spät.
also leute, wenn ihr sowas habt im betrieb, dann wehrt euch!!! das ist schließlich euer gutes recht!!! so sieht es aus mit überstunden, mit feiertagsarbeit, mit nachtarbeit bei minderjährigen azubis und und und.

ich würd jetzt nicht wegen jedem scheiß zum chef rennen, aber wenn sich sowas häuft, dann muss auch mal irgendwann schluss sein!
Der Gast ist nur solange König, wie er sich auch so benimmt!!

Ich habe leider nur Zwei Arme, hätte ich drei, wäre ich im Zirkus!!

Bondgirl
Chef de rang
Chef de rang
Beiträge: 136
Registriert: Do Mär 09, 2006 18:10
Tätigkeit: Azubi Hofa & Studentin
Wohnort: München
Alter: 31
Kontaktdaten:

Beitragvon Bondgirl » Fr Mai 23, 2008 20:39

8) :roll: Äh mir ging es eigentlich um was anderes... falls dazu noch jemand was beizutragen hat ?! (s.o.)
DAS ist 5 Sterne!!!

Helena
Chef de rang
Chef de rang
Beiträge: 153
Registriert: Do Feb 14, 2008 19:16
Tätigkeit: Azubi Hotelfachfrau
Wohnort: Meschede
Alter: 31
Kontaktdaten:

Beitragvon Helena » Sa Mai 24, 2008 0:50

also ich bekomme frei aber eine andere auszubildene von uns bekommt einige überstunden auch bezahlt und frei also beides

Cosch87
Maitre
Maitre
Beiträge: 260
Registriert: Mo Nov 20, 2006 15:36
Tätigkeit: Hotelfachfrau & angehende Betriebswirtin
Wohnort: Neuenrade, NRW
Alter: 32

Beitragvon Cosch87 » Sa Mai 24, 2008 1:41

dann lies dir doch einfach mal den aktuellen manteltarifvertrag deines bundeslandes durch, da steht drin, wann die abgebaut werden müssen. wenn du nicht weißt, wie du da dran kommen sollst, frag mal den user "friesenotto", der weiß auf eigentlich alles einen guten rat! :D
Der Gast ist nur solange König, wie er sich auch so benimmt!!



Ich habe leider nur Zwei Arme, hätte ich drei, wäre ich im Zirkus!!

friesenotto
Maitre
Maitre
Beiträge: 311
Registriert: Sa Apr 26, 2008 19:21
Tätigkeit: in chron. Folge: exam. Krankenpfleger, Koch, St. gepr. Betriebswirt HOGA, Hotelier
Wohnort: Norderney
Alter: 61

Beitragvon friesenotto » Sa Mai 24, 2008 10:54

Moin, Zusammen!

In Deutschland gibt es 18 Tarifregionen für das HOGA-Gewerbe, davon besitzen momentan nur 6 gültige Tarifverträge. Bayern hat einen, der aber nicht allgemeinvewrbindlich ist. Das Arbeitszeitgesetz schreibt in

§ 3 Arbeitszeit der Arbeitnehmer
Die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer darf acht Stunden nicht überschreiten. Sie kann auf bis zu zehn Stunden nur verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden.

Von diesem § kann aufgrund von einzel-, tarifvertraglichen Regelungen oder duch Betriebsvereinbarung abgewichen werden

Also müssen Überstunden binnen 6 Monaten abgebaut werden. Abweichend kann im Arbeitsvertrag ein Arbeitszeitkonto vereinbart werden. Dies wird gerne in Saisonbetrieben gemacht, um
a. Die in der Saison anfallende Arbeit nicht durch Neuanstellungen aufzufangen
b. durch die in der Saison anfallenden Überstunden die Arbeitslosigkeit in der Zeit ausserhalb der Saison zu verhindern oder zu verkürzen

In einem Saisonbetrieb haben Arbeitnehmer und Arbeitgeber daher von einem Arbeitszeitkonto Vorteile.

Die Überschreitung der Regelarbeitszeit muss vom Chef mindestens drei Tage vorher angekündigt werden.

gruss friesenotto



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Hotelfachausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 11 Gäste