Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

für alle Fragen zur und während der Ausbildung

Moderatoren: Mone88, Rieussec, Haze

milianda
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 61
Registriert: Di Nov 24, 2009 20:20
Tätigkeit: Sozialpädagogische Familienhilfe/Jugendamt

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon milianda » Mo Dez 21, 2009 18:45

@ Andy

Doch es ist schon angekommen, aber ich glaub sie hätte dann dort kein schönes Leben mehr, sollten wir auf Übernahme bestehen( Was bei einer probezeitverlängerung ja automatisch wäre), ich hoff ich drück mich jetzt nicht zu konfus aus :D Ist von keiner Probezeitverlängerung die Rede, ist ja alles gut und sie kann das 1.Jahr dort fertig machen und wer weiß vielleicht kommt es ja auch noch anders und es wird besser! Im Moment wissen die im Hotel ja noch nicht, dass wir wissen, dass eine Verlängerung nicht rechtens ist!
Hoffe ich hab es einigermaßen verständlich ausgedrückt, ich will halt nicht, dass sie dort Nachteile bekommt, wenn wir auf unser Recht bestehen, drum dann lieber rausnehmen, was neues suchen!
Vielleicht mach ich mir auch viel zu viel Gedanken und es redet niemand von einer Verlängerung, dann kann sie sich ja dann richtig auf das 1. Lehrjahr konzentrieren!
Grüßle
Andrea


Mone88
Moderator
Moderator
Beiträge: 551
Registriert: Fr Aug 10, 2007 16:43
Tätigkeit: Quality Assurance Consultant
Wohnort: MUC
Alter: 31

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Mone88 » Mo Dez 21, 2009 18:58

Was ich aber nun nicht ganz verstehe: sie wird das Hotel sowieso SPÄTESTENS zum lehrjahreswechsl (also August/September) wechseln. Warum dann nicht gleich? Ich denke mal das würde eure Nerven doch sehr schonen.
Leider ist es eben so dass in Hotels in denen derartige Probleme laufen auch sonst nicht alles in Ordnung ist, daher würde ich wenn sie die Möglichkeit hat in dem von dir vorher erwähnten Hotel anzufangen so schnell wie möglich wechseln.
Seamos realistos y hagamos lo imposible. URUGUAY, EL PAIS DE MI CORAZON Y EL MEJOR LUGAR DEL MUNDO!

Benutzeravatar
Andy
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Mo Jan 29, 2007 18:07
Tätigkeit: glücklich
Alter: 35

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Andy » Mo Dez 21, 2009 21:51

OK, ich versuch noch mal zu sagen, was ich zu sagen versuchte :)

Selbst, wenn die Probezeit verlaengert wird, muesst ihr noch lange nicht auf euer Recht bestehen. Selbst wenn die Probezeit verlaengert wird kann deine Tochter ganz normal und ohne Probleme weiter arbeiten. Problematisch wird es doch erst, wenn der Betrieb auf Grund der Probezeit ohne Grund kuendigen will, solange dies aber nicht eintritt kann deine Tochter dort aber doch sogar 3 Jahre in der (widrigen) Probezeit arbeiten. Ich meine nur, dass es, wenn es hart auf hart kommt, ihr auf der sicheren Seite seid. Lasst sie doch die Probezeit auf 5 Jahre Verlaengern, solange ihr wisst, dass ihr euch im Haertefall wehren koennt, koennt ihr drueber lachen.

Ansonsten schliesse ich mich Mone an, wenn ihr so oder so aus dem Betrieb raus wollt, dann worauf wartet ihr?
God gave us two ears and one mouth, and most people haven't taken the hint.

Disclaimer: Alle meine Posts enthalten meine eigene Meinung.

milianda
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 61
Registriert: Di Nov 24, 2009 20:20
Tätigkeit: Sozialpädagogische Familienhilfe/Jugendamt

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon milianda » Di Dez 22, 2009 11:35

Guten Morgen,

irgendwie drück ich mich glaub ich etwas ungeschickt aus :D :D :D

Das mit dem Wechsel nach dem 1. Lehrjahr wäre ja auch noch nicht sicher, es wäre nur eine Möglichkeit sollte es wirklich nicht besser werden, wie gesagt vielleicht wird es ja besser wenn der ganze Druck der Probezeit raus wäre!
Ich komm ja nicht aus der Hotelbranche verlass mich jetzt halt auf meine Lebenserfahrung und finde, dass ein Wechsel(mitten drin) später im Lebenslauf nicht gut ankommt, deshalb war mein Vorschlag dann zu meiner Tochter, dort wenigstens das 1.Lehrjahr zu Ende zu bringen und sich dann neu bewerben, dann kann man das so begründen, dass man sich verbessern möchte, oder noch andere Hotels kennen lernen möchte!
Auch glaube ich, dass ihr das fürs Leben hilft, sich einfach durch zu beissen und zu kämpfen!
Wenn man immer gleich aufgibt, hat man im Leben keine großen Chancen!
Glaubt mir ich weiß auch wovon ich rede, ich arbeite ja fürs Jugendamt und betreue solche Familien, da ist es bei den Jugendlichen Gang und Gäbe alles gleich hin zu schmeißen und die Null-Bock Stellung ein zu nehmen!


Till
Maitre
Maitre
Beiträge: 441
Registriert: Mi Feb 08, 2006 13:47
Tätigkeit: Mädchen für alles
Wohnort: Ba Wü
Alter: 37
Kontaktdaten:

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Till » Di Dez 22, 2009 14:02

Der Zeitpunkt des Wechsels ist relativ egal. Der Grund ist es.
und sich dann neu bewerben, dann kann man das so begründen, dass man sich verbessern möchte, oder noch andere Hotels kennen lernen möchte!
Bitte nicht sagen! Ich bin seit knapp 10 Jahren in der Branche und ich bin überzeugt davon das ich noch nicht alle Facetten von meinem Bereich kenne bzw mitbekommen habe - vom ganzen Hotel mal zu schweigen.
Bevor man sich was neues anschaut soll man bitte erstmal das Alte zumindest in groben Zügen kennen- und das kann man nicht nach einem Jahr.

Wenn irgendein neue AB fragt warum man wechseln möchte: Persönliche Differenzen mit Chef, andere Sichtweise wie man Personal führt, Unterschiede in der Auffassung der Kopetenzbereiche ... sachlich neutral, grob umreisen was der Grund ist KEINE Schuldzuweisung
(Bitte niemals, auf gar keine Fall im Vorstellungsgespräch über den alten AB herziehen- macht einfach keinen guten Eindruck)
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

milianda
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 61
Registriert: Di Nov 24, 2009 20:20
Tätigkeit: Sozialpädagogische Familienhilfe/Jugendamt

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon milianda » Di Dez 22, 2009 23:43

@ Till

wie geschrieben ich bin ja nicht aus der Branche, danke für Deinen Rat, falls es soweit kommt, wissen wir oder meine Tochter was sie sagen soll, dass man über andere Betriebe nicht schlecht spricht ist mir auch klar, dass ist in anderen Berufen nicht anders :D

Benutzeravatar
Andy
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Mo Jan 29, 2007 18:07
Tätigkeit: glücklich
Alter: 35

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Andy » Mo Dez 28, 2009 6:46

Ich denke auch das Till da vollkommen recht hat. Eine Ausbildung sollte man in keiner Branche abbrechen, weil man noch andere Hotels kennen lernen moechte. Ein Ausbildungsvertrag ist nun mal fuer 3 Jahre gedacht und es ist nicht vorgesehen, dass man waehrend der Ausbildung zwischen den Hotels "hin und her springt". Ich weiss, dass deine Tochter nicht hin und her springen will, aber der Grund den du angeben wolltest wuerde mich als AG darauf schliessen lassen.

Von daher denke ich mal das Till mit seinen gruenden einen guten Weg beschrieben hat, fuer den Fall, dass ein neue Ausbildungsbetrieb wirklich die einzige Loesung sein sollte.
God gave us two ears and one mouth, and most people haven't taken the hint.

Disclaimer: Alle meine Posts enthalten meine eigene Meinung.

milianda
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 61
Registriert: Di Nov 24, 2009 20:20
Tätigkeit: Sozialpädagogische Familienhilfe/Jugendamt

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon milianda » Mo Dez 28, 2009 9:01

Guten Morgen,

ich finde/fände es auch besser wenn man die Ausbildung in einem Betrieb macht, in anderen Berufen ist das ja eigentlich auch so!
Wie ist das aber mit diesen Stellenanzeigen wo drin steht, suchen Azubi gerne auch 3. Lehrjahr, oder da stand sogar drin, die sich verbessern wollen, wenn ihr die "Springerei" nicht so toll findet, was sagt ihr dann zu solchen Stellenausschreibungen??? Und das sind nicht wenige die mir aufgefallen sind, als wir nach einem Hotel für die Ausbildung suchten!

mvwein
Chef de rang
Chef de rang
Beiträge: 169
Registriert: Sa Jan 17, 2009 21:46
Tätigkeit: Restaurantleiter/Sommelier
Wohnort: Dresden
Alter: 50
Kontaktdaten:

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon mvwein » Mo Dez 28, 2009 10:31

Wenn jemand unbedingt einen Azubi aus dem 3.Lehrjahr sucht, dann meist (aber nicht zwangsläufig) Arbeitskräfte, die auch nach 22.00Uhr arbeiten können.

Benutzeravatar
Andy
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Mo Jan 29, 2007 18:07
Tätigkeit: glücklich
Alter: 35

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Andy » Mo Dez 28, 2009 11:59

Oder halt Leute die bereits einiges an Grundkentnissen haben, so brauch man weniger ausbilden. Jedes Jahr 3 Lehrlinge im 3. Jahr einstellen und man spart sich 3 Facharbeiter.


Allerdings bezweifle ich, dass dies fuer den Azubi gut ist, die Vorteile sind hier nur fuer den AG, der sich wahrscheinlich dann weniger fuer das Wohl der Azubis interessiert. Es ist allerdings gut fuer Azubis, die Probleme im aktuellem Betrieb haben und unbedingt wechseln wollen, da hat es beiderseitigen Nutzen. Man sollte es aber nicht tun, wenn man es nicht UNBEDINGT muss.
God gave us two ears and one mouth, and most people haven't taken the hint.

Disclaimer: Alle meine Posts enthalten meine eigene Meinung.

Mone88
Moderator
Moderator
Beiträge: 551
Registriert: Fr Aug 10, 2007 16:43
Tätigkeit: Quality Assurance Consultant
Wohnort: MUC
Alter: 31

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Mone88 » Mo Dez 28, 2009 16:40

Mag einfach auch daran liegen, dass es wahrscheinlich in der Gastronomie sehr sehr viele Abbrecher gibt, eben auch solche die im 3. Lehrjahr erst das Handtuch schmeißen. Und diese Lücken müssen eben auch gefüllt werden (kann ich mir zumindest vorstellen)
Prinzipiell sehe ich ein Betriebe-hopping eher als problematisch an, jetzt nicht wenn der Fall so wie bei dir/deiner Tochter liegt, bzw. einfach sehr große Probleme vorhanden sind, dann ist ein Wechsel schon ratsam, aber nicht aus dem Grund damit man "Neues kennenlernt". Denn ich denke du kannst auch in deinem Lehrbetrieb in der Regel sehr viel lernen oder ggf. mal ein paar IHK-seminare mitmachen (werden manchmal auch über die Berufsschule relativ günstig angeboten). Oder eben mal wenn man länger Urlaub am Stück hat und sich das zumuten will ein Praktikum machen in einem anderen Hotel ggf. auch im Ausland (kann ich sehr empfehlen, Homer (?) hier im Forum hat auch sehr gute Erfahrungen gemacht ich glaub da gibt's auch nen Thread von ihm unter "Nach der Ausbilung" und "Ausland".
Ich wünsch euch schon mal einen guten Rutsch ins Neue Jahr und drück euch die Daumen dass sich alles bei euch positiv entwickelt!!
Seamos realistos y hagamos lo imposible. URUGUAY, EL PAIS DE MI CORAZON Y EL MEJOR LUGAR DEL MUNDO!

Till
Maitre
Maitre
Beiträge: 441
Registriert: Mi Feb 08, 2006 13:47
Tätigkeit: Mädchen für alles
Wohnort: Ba Wü
Alter: 37
Kontaktdaten:

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Till » Mo Dez 28, 2009 20:20

Brauchst gar nicht so weit gucken: Praktikum in der Ausbildung habe ich auch hinter mir.
*thump up* - kann ich jedem nur empfehlen!
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Mone88
Moderator
Moderator
Beiträge: 551
Registriert: Fr Aug 10, 2007 16:43
Tätigkeit: Quality Assurance Consultant
Wohnort: MUC
Alter: 31

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Mone88 » Di Dez 29, 2009 20:52

Ich konnte mich irgendwie dunkel an einen Thread von Homer erinnern. Ich hab's selber auch gemacht und kann es uneingeschränkt empfehlen, wobei ich eher menschlich als fachlich dazugelernt habe aber ich denke auch das ist eine wichtige Erfahrung. (wenn auch vielleicht nicht für jeden aber bei mir die ideale Verbindung von Gastronomie und meinem wahrscheinlich zukünftigem Berufsfeld)
Seamos realistos y hagamos lo imposible. URUGUAY, EL PAIS DE MI CORAZON Y EL MEJOR LUGAR DEL MUNDO!

milianda
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 61
Registriert: Di Nov 24, 2009 20:20
Tätigkeit: Sozialpädagogische Familienhilfe/Jugendamt

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon milianda » Di Dez 29, 2009 21:26

@Mone88 und Till

Danke für eure Tipp`s, ist sicher ne Möglichkeit aber da gehört schon sehr viel Enthusiasmus dazu auch noch im meist wohlverdienten Urlaub noch ein Praktikum zu machen, Hut ab vor denen die das machen oder schon gemacht haben!
Danke für die Neujahrswünsche, daselbige wünsche ich Dir/Euch auch!
Im neuen Jahr wissen wir dann ja mehr, eigentlich wissen wir es ja jetzt schon, hab heut mit meiner Tochter telefoniert und erfahren, dass sie Silvester heimkommt, Neujahr frei hat und am 2.Januar wieder um 11.30 Dienst hat, indem Fall hätte sie ja die Probezeit bestanden :D wobei ihr das noch nicht gesagt wurde!

Nachtrag 00.03

Schlechte Nachrichten, meine Tochter hat mich gerade nochmal angerufen und gesagt, dass sie heute Nachmittag ein Gespräch mit ihrem Chef hatte, dort wurde ihr gesagt, dass die Probezeit bis 28. Februar verlängert werde, als Gründe wurde gesagt, sie würde noch nicht so umsichtig arbeiten, hätte noch keinen Blick fürs wesentliche,.... sie würden ihr aber noch eine Chance geben und sie solle dies unterschreiben, sie hat gesagt, dass sie noch nicht volljährig ist und erst mit ihren Eltern sprechen möchte! Außerdem meinte ihr Chef, dass er dies von der IHK aus so machen kann!
Ich werde jetzt morgen dort anrufen, aber so wie es im Moment jetzt aussieht, wird sie dann wohl am 2. Januar dort nur noch hin fahren um ihr Zimmer zu räumen!
Ich bin total geknickt, dass muss ich jetzt erst verdauen, wobei eigentlich deutete ja alles darauf hin!
Nun heißt es wohl neuen Betrieb suchen, werd wohl morgen auch nochmal bei der IHK in Weingarten anrufen, hoffe dort jemand zu erreichen!
So wollt dies euch noch berichten, geh jetzt schlafen, Guats Nächtle!
Andrea

milianda
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 61
Registriert: Di Nov 24, 2009 20:20
Tätigkeit: Sozialpädagogische Familienhilfe/Jugendamt

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon milianda » Mi Dez 30, 2009 11:01

Hab meinen Beitrag nochmal in eine neue Antwort kopiert, vielleicht habt ihr es ja heut nacht überlesen!

Nachtrag 00.03

Schlechte Nachrichten, meine Tochter hat mich gerade nochmal angerufen und gesagt, dass sie heute Nachmittag ein Gespräch mit ihrem Chef hatte, dort wurde ihr gesagt, dass die Probezeit bis 28. Februar verlängert werde, als Gründe wurde gesagt, sie würde noch nicht so umsichtig arbeiten, hätte noch keinen Blick fürs wesentliche,.... sie würden ihr aber noch eine Chance geben und sie solle dies unterschreiben, sie hat gesagt, dass sie noch nicht volljährig ist und erst mit ihren Eltern sprechen möchte! Außerdem meinte ihr Chef, dass er dies von der IHK aus so machen kann!
Ich werde jetzt morgen dort anrufen, aber so wie es im Moment jetzt aussieht, wird sie dann wohl am 2. Januar dort nur noch hin fahren um ihr Zimmer zu räumen!
Ich bin total geknickt, dass muss ich jetzt erst verdauen, wobei eigentlich deutete ja alles darauf hin!
Nun heißt es wohl neuen Betrieb suchen, werd wohl morgen auch nochmal bei der IHK in Weingarten anrufen, hoffe dort jemand zu erreichen!
So wollt dies euch noch berichten, geh jetzt schlafen, Guats Nächtle!
Andrea



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Hotelfachausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste