Auslandsjob im kaufm.-Bereich

für und über Hotelkaufleute und ihre Ausbildung

Moderator: Buffy

Heleen
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 38
Registriert: Sa Apr 15, 2006 13:56

Auslandsjob im kaufm.-Bereich

Beitragvon Heleen » Sa Apr 15, 2006 14:14

Hallo!

Ich habe nicht vor nach meiner Ausbildung in den Service, Empfang oder Hpusekeeping zu gehen, sondern will mich eher auf die kaufmännischen Bereiche der Hotellerie spezialisieren. Ob Personalwesen, Buchhaltung, Catering Sales oder Marketing Sales bin ich mir zwar noch nicht so sicher, aber dass ich nen halbes oder nen ganzes Jahr ins Ausland möchte, weiß ich jetzt schon.
Liege ich mit meiner Vermutung richtig, dass es wesentlich schwieriger ist Auslandjobs in den kaufmännischen Bereichen zu bekommen als im Service? Werden solche Jobs überhaupt für Ausländer angeboten?
Und falls doch, gibt es da trotzdem Saisonverträge?


Till
Maitre
Maitre
Beiträge: 441
Registriert: Mi Feb 08, 2006 13:47
Tätigkeit: Mädchen für alles
Wohnort: Ba Wü
Alter: 37
Kontaktdaten:

Beitragvon Till » Sa Apr 15, 2006 22:10

Jupp sehr sehr schwierig,

Habe selber Hoka gelernt und moechte in die Richtung...
Die Sache hat 2 Gruende 1. Kennen wir dich mit den dortigen Gesetzen (Personalrecht usw) nicht aus und 2tens muss man dafuer Buissenes English drauf haben.

Ist meine Erfahrung bisher halt soweit... also muss nicht zwingend die richtige sein... *g*
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Claudi
Azubi
Azubi
Beiträge: 19
Registriert: Mo Mai 09, 2005 15:43
Tätigkeit: Receptionist
Wohnort: Dublin, Irland
Alter: 35
Kontaktdaten:

Saisonverträge

Beitragvon Claudi » So Apr 16, 2006 0:00

Hallo,
sicher bedarf es sehr guten englischkentnissen um in den kaufmännischen bereich in einem ausländischen hotel einzusteigen. personal wird sicher, wie schon erwähnt, aufgrund der anderen, ausländischen gesetzeslage etwas schwierig und saisonarbeit ist da sicher nicht drin. dafür dauert es normalerweise zu lange um richtig gut eingearbeitet zu sein.
informier dich doch mal bei einer vhs in deiner nähe über englisch kurse (english for business) und frag deinen betrieb ob die dich bei so etwas unterstützen würden. ansonsten solltest du unter anderem stabiles grundwissen zu dem gebiet haben in dem du dich bewerben möchtest um nicht ganz von null anzufangen.
und natürlich gute computergrundkenntnisse...nix ist schlimmer als englische computer fehlermeldungen!!!!
ich hoffe, ich konnte dir wenigstens ein bisschen weiterhelfen.
Gruß aus dublin......
Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen!

NightySB
Night Manager
Night Manager
Beiträge: 485
Registriert: So Okt 09, 2005 0:48
Tätigkeit: Night Manager
Wohnort: Saarbrücken
Alter: 35

Beitragvon NightySB » Mo Apr 24, 2006 3:10

Warum möchtest du denn ins Ausland gehen? Und vor allem: wohin?

Wenn es dir darum geht, die Sprache besser zu lernen, würd ich sagen, dass du vielleicht eine Saisonstelle annehmen solltest, die zwar nicht unbedingt in dem von dir favorisierten Bereich liegt, aber dich ja langfristig gesehen doch weiterbringen kann.. Das wichtigste an Auslandserfahrung ist meiner Meinung nach, neben dem sprachlichen, das Kennenlernen einer anderen Kultur.. Und da finde ich es jetzt nicht schlimm, wenn du dann evtl für ein halbes Jahr in einem anderen Bereich arbeitest..
Carpe noctem - Nutze die Nacht


Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 3500
Registriert: Do Aug 30, 2001 20:55
Tätigkeit: Hotelbetriebswirt
Wohnort: Heidelberg
Alter: 40
Kontaktdaten:

Beitragvon Alex » Do Apr 27, 2006 21:34

Ich glaube nicht, daß es für Verwaltungsstellen (und nichts anderes sind die o.g. Bereiche ja) Saisonstellen gibt.
Wenn Du nur für ein Jahr bleiben willst, bewirb Dich einfach und kündige danach, wo ist das Problem?
Vom Fachlichen her solltest Du die jeweilige Sprache gut beherrschen und eine entsprechende Stelle als Vorbildung vorweisen können. Dann ist das meist kein Problem.
Gerade in diesen Positionen werden Vorkenntnisse im Bereich verlangt, wobei ich noch keine Stellenanzeige gesehen habe, die das auf das Land beschränkt hat. Von daher - einfach bewerben und schauen, was draus wird ;) Du hast ja nichts zu verlieren.

Um die Sprache zu lernen, sind Service-Positionen effektiver. Erstens wird da fast jeder eingestellt (Deutsche aufgrund der Ausbildung sowieso) und zweitens hast Du mehr Gast-Kontakt, sprich Sprachpraxis.
"Watch, learn and don't eat my cookie!"
Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..."
Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen

leale
Praktikant
Beiträge: 6
Registriert: So Nov 30, 2008 14:03
Tätigkeit: Azubi Hotelkauffrau
Wohnort: Füssen
Alter: 32

Beitragvon leale » Di Dez 02, 2008 13:26

hallo
ich denke auch dass es sehr schwierig sein wird direkt einen kaufmännischen Job im Ausland zu bekommen.
kommt natürlich auch drauf wo du vorher gearbeitet hast (hotelketten)
und im Service z.b. lernst du so schnell die neue sprache
Spreche aus Erfahrung hab 18 Monate ein trainee pogramm in den USA gemacht. Das erste halbe Jahr nur Service um richtig englisch zu lernen. weil die Amis z.b. am Telefon dich voll labern und du kein plan hast was sie von dir wollen.
Als ich dann an die reze kam ging das einfacher ...



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Hotelkauffrau / Hotelkaufmann“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast