Neuer Arbeitsstelle - Neue (leitende) Position

für und über Hotelkaufleute und ihre Ausbildung

Moderator: Buffy

Sonnenmatrix
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 63
Registriert: Fr Jun 01, 2007 21:03
Tätigkeit: Hotelfachfrau
Wohnort: Haßloch
Alter: 29
Kontaktdaten:

Neuer Arbeitsstelle - Neue (leitende) Position

Beitragvon Sonnenmatrix » Mi Nov 02, 2011 17:04

Hallo Ihr Lieben,

leider ist das Forum hier nicht mehr so stark frequentiert wie früher einmal, wirklich bedauerlich, dennoch hoffe ich auf ein zahlreiches antworten derer, die mir weiter helfen können.

Also, es sieht folgenderweise aus:

ich bin 21 jahre, habe seit 2009 als Hotelfachfrau ausgelernt, mein Fachabi von ´09 -´11 auf der Abendschule gemacht, hatte in der Zeit ders Schulbesuchs eine Anstellung als Servicekraft in Teilzeit und habe nebenher noch regelmäßig gejobbt.

Zur zeit arbeite ich in einem kleinen familiären hotel in der pfalz, mit weingut, restaurant und hotel mit 12 zimmern, in der Position als alleinige Frühstücksmitarbeiterin sowie anschließend im Büro.

Alles soweit in Ordnung, mein Job macht mir auch 100% spass, aber ich fühle mich nicht richtig in das Team integriert und deshalb auch alles andere als wohl, was mich dazu veranlasst mich beruflich anderweitig umzusehen.

Ich habe mich auf eine Stelle als Rezeptionsmitarbeiterin beworben, aber alles kam anders, wie ich dachte. Große Hotelkette, Ramada Hotels, und ich hatte bisher nur in Familienhotels gearbeitet, also völliges Neuland für mich.

Gesagt - Getan - Bewerbung weg - Vorstellungstermin da - Gespräch gehabt - alles in Ordnung -
Telefongespräch hin - Telefongespräch her - Zusage kam - .....

... aber nicht als Rezeptionsmitarbeiterin sondern als Leitende Frühstücksdame!
ICH WAR TOTAL PERPLEX IM ERSTEN MOMENT !!
*~> Ding Dong, die Hexe ist tot.... <~*


Sonnenmatrix
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 63
Registriert: Fr Jun 01, 2007 21:03
Tätigkeit: Hotelfachfrau
Wohnort: Haßloch
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Neuer Arbeitsstelle - Neue (leitende) Position

Beitragvon Sonnenmatrix » Mi Nov 02, 2011 17:08

ich hatte nicht mit so einer verantwortlichen Stelle gerechnet, ich bin noch so jung, habe eigentlich keinerlei erfahrung mit führung von Mitarbeitern und geschweige denn mit dem Umgang einer solchen Position.

Zur Zeit bin ich doch etwas Ratlos und am Verzweifeln. Ich habe jetzt ein Probearbeiten nächste Woche, und mit meiner momentanen Kündigungsfrist würde es dann zum 15.12. losgehen mit der neuen Tätigkeit.

Kann mir vll jemand helfen mit der situation umzugehen? mir tipps geben, vll wie ich mich in der Sache belesen kann, mich darauf vorbereiten kann?

Ich habe echt immensen Respekt vor so einer Aufgabe, die Menschenmassen morgens beim Frühstück bin ich eben nicht gewohnt, und auch nicht, Mitarbeiter unter mir zuhaben, für die ich die Verantwortung zu tragen habe.

Ich danke euch schon mal.

Mfg Sonne
*~> Ding Dong, die Hexe ist tot.... <~*

leosana
Maitre
Maitre
Beiträge: 214
Registriert: Do Jul 10, 2008 22:24
Tätigkeit: Hotelbetriebswirtin/stv. der Geschäftsführung
Alter: 36

Re: Neuer Arbeitsstelle - Neue (leitende) Position

Beitragvon leosana » Do Nov 03, 2011 9:28

also bislang hattest du 12 Zimmer sprich max: 24 Gäste beim Frühstück zu versorgen.
Wieviele Zimmer hätte denn dein neues Haus?
Ich würde mir gar nicht so Gedanken machen, du bist jetzt eben nicht mehr dafür verantwortlich den Kaffee zu bringen sondern musst darauf achten das er gebracht wird und da einspringen wo es grade brennt.
Aber die Personaler werden sich schon etwas gedacht haben wenn Sie dir diese Position anbieten.

Von daher wirst du da einfach reinwachsen. Man muss ja irgendwann mal den ersten Schritt machen um weiter zu kommen.

Sonnenmatrix
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 63
Registriert: Fr Jun 01, 2007 21:03
Tätigkeit: Hotelfachfrau
Wohnort: Haßloch
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Neuer Arbeitsstelle - Neue (leitende) Position

Beitragvon Sonnenmatrix » Do Nov 03, 2011 17:54

hallo leosana,

danke für deinen beitrag.

ja genau, bis dato sind es 12 zimmer mit max. 35 Gästen. Und das alleine. Da hatte ich manchmal schon zu rudern. Gerade mit Rührei, Tee, Milch... ect. und solchem ganzen schnick schnack der dazu gehört.

Mein neues Haus hätte etwas um die 120 Zimmer, sprich es wären zu guten Zeiten schon mal knapp 150-200 gäste, ne absolut neue dimension für mich.

Und wie du sagst,
"das ich jetzt nicht mehr dafür verantwortlich bin den Kaffee zu bringen
sondern das ich darauf achten mus das er gebracht wird
und da einspringen muss wo es gerade brennt,"
das ist so ne hoch sensible gradwanderung wie ich finde.

Es so hinzubekommen, das es nicht aussieht wie wenn ich deligieren würde und selbst nichts zu tun habe oder tun würde, da muss ich echt gucken wie ich das schiff schaukeln werde ;-)

Ich habe nur dermaßen angst in der hinsicht angst, das ich sofort in kalte wasser geschubst werd.
Komisch.

Habe eben noch keine Ahnung von Führung der Mitarbeiter, Schreiben von Plänen ect. und erhoffe mir schon etwas starthilfe,

meinst du das ist blauäugig?

dachte auch schon daran mich mit Fachliteratur einzudecken, und mich etwas zu belesen, damit ich nicht ganz wie ne dumme nudel da stehe.

LG
*~> Ding Dong, die Hexe ist tot.... <~*


leosana
Maitre
Maitre
Beiträge: 214
Registriert: Do Jul 10, 2008 22:24
Tätigkeit: Hotelbetriebswirtin/stv. der Geschäftsführung
Alter: 36

Re: Neuer Arbeitsstelle - Neue (leitende) Position

Beitragvon leosana » Fr Nov 04, 2011 9:50

Also eins kannst du mir glauben: Du wirst es nie schaffen, alle Arbeiten abzugeben und du wirst auch noch genug selber rennen und machen.
Und es muss nicht so aussehen als würdest du "nicht" delegieren obwohl du es doch machst - denn das ist dann deine Aufgabe und auch gar nicht schlimm!
Dein Vorgesetzter sagt doch auch zu dir: Fr. X können Sie bitte mal eben dies oder das erledigen.

Du musst dich ja nicht schlecht oder faul dafür fühlen.
Und wie du am besten mit Mitarbeiter umgehst, dass liegt sowieso an deiner Art/Persönlichkeit und deinem Führungsstil. Da kannst du noch soviele schlaue Bücher lesen-die bringen dir nur ganz wenig.
Überleg dir wie du gerne von einem Vorgesetzten geführt werden möchtest und mache es so bei deinen Mitarbeitern.

Und wieviele Mitarbeiter für welche Gästeanzahl eingeteilt werden müssen wird dir schon dein F&B sagen. Das ist ja von Haus zu Haus und auch vom Servicestandard unterschiedlich

Und nur weil es mehr Gäste sind würde ich ir auch keinen Kopf machen, du bist ja schliesslich nicht mehr alleine sondern hast ein Team mit dem du das schaffst!

Solltest du aber allzu grosse Zweifel und sogar angst haben, dann musst du auch ehrlich zu dir selbst sein und dich fragen ob diese Position nicht noch zu früh für dich kommt.

Lg

Benutzeravatar
Quin_Tulop
Moderator
Moderator
Beiträge: 239
Registriert: Mo Aug 03, 2009 19:12
Tätigkeit: Direktionsass., AFOM, Hotelfachmann und Bürokaufmann
Wohnort: FFM
Alter: 30
Kontaktdaten:

Re: Neuer Arbeitsstelle - Neue (leitende) Position

Beitragvon Quin_Tulop » Fr Nov 04, 2011 14:42

Hallo Sonnenmatrix,

erstmal Glückwunsch zum Angebot :-)

Wie schon gesagt wurde, du hattest 2 Gespräche und wenn sie es dir zutrauen, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass du es auch in dir hast.

Mir erging es ähnlich.
Ich habe meine Ausbildung gemacht, bin ins Ausland, deren Sprache ich nicht beherrschte, habe 9 Monate Training gemacht und bin direkt als Guest Relation Manager und Assistant Front Office Manager eingestiegen mit 5 Mitarbeiter unter mir und das war vor 2 Monaten.

Sicher war es schwer am Anfang, "wie geht man damit um, wenn einem nichts gesagt wird was man machen soll, sondern wenn man selbst entscheiden muss was zutun ist und es dann anderen tun zu lassen"
Man hat die Verantwortung für etwas, worauf man im ersten Moment nur verbal Einfluss hat.
Da muss man einfach Vertrauen lernen. Vertrauen in deine Mitarbeiter.
Wenn etwas schief geht, geht es eben schief. Dann schulst du die Mitarbeiter dementsprechend wie es sein sollte und dann läuft das nächstes Mal. Und wenn es nicht läuft schulst du nochmal.
Zum Glück kam ich noch nicht in die Situation, dass es dann nochmal schieflief, aber auch das wird irgendwann kommen und dann wird es wieder eine neue Situation geben.

Es verändert sich ständig alles im Beruf und genau das wolltest du doch auch, raus und was Neues machen, das ist deine Chance etwas Neues zu machen!
Deine Chefs wissen wen sie einstellen, die wissen was du bisher gemacht hast und das du noch viel lernen musst. Mach dir keine Sorgen, sie reissen dir den Kopf nicht ab, wenn du ne Fehlentscheidung triffst oder wenn du nicht weißt wie man einen Dienstplan schreibt. Zeig einfach initiative und setz dich mit dem Thema auseinander. Das wichtigste ist immer, immer und immer! -> FRAG NACH!
Wenn du etwas nicht weißt, frag einfach. Lieber einmal zuviel Fragen als etwas bewusst falsch machen.

Das ist das wichtigste überhaupt. Niemand ist Gott und kann alles wissen. Lerne von der Erfahrung anderer und frag nach wie es sein sollte und wie es geht ;-)

Mach dir keine Sorgen, dass es schiefgehen kann, versuch es einfach und lerne von deinem Team.
Das Team was du hast macht die Arbeit schon eine ganze Weile so wie es sein sollte, lerne auch von Ihnen, sie sind gut in dem was sie tun, sonst wären die meisten wohl nicht dort ;-)

Einen ganz wichtigen Tipp habe ich noch:
Versuch nicht etwas besser zu wissen, nicht in der Anfangszeit. In der Regel hat es einen Grund, warum es so gemacht wird, wie es gemacht wird.
Du hast am Anfang noch nicht den Überblick über alle Abläufe. Sachen die dir komisch vorkommen oder die du anders kennst, können damit zusammenhängen, dass es im Laufe des Prozesses anders weitergeht als du es kennst.
Wenn du nach ein paar Wochen merkst, dass es so nicht geht kannst du anfangen es zu verändern, aber nicht die erste Zeit, denn momentan bist DU der Neuling, auch wenn du der Chef bist ;-)

Ich wünsche Dir viel Erfolg und versuche zumindest die Herausforderung anzunehmen, in der Regel lohnt es sich.

Für Fragen sind wir gerne offen :-)

P.S. Ein Lied, was mich immer wieder motiviert das zutun was ich tue, nicht nur auf die Arbeit bezogen :-)
Vielleicht hilft es Dir auch.
Clueso - Barfuss
!!!Ich erstelle meine Beiträge nach bestem Wissen und Gewissen!!!

~ Wenn der Wind der Veränderung weht, treibt er die Mühle des Lebens an ~

~ Sei nicht wie der Bär und fange den Lachs, sei wie der Hase und jage den Dachs ~

Sonnenmatrix
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 63
Registriert: Fr Jun 01, 2007 21:03
Tätigkeit: Hotelfachfrau
Wohnort: Haßloch
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Neuer Arbeitsstelle - Neue (leitende) Position

Beitragvon Sonnenmatrix » Fr Nov 04, 2011 17:32

hy ihr zwei lieben,

ich danke euch ganz viel für euere lieben worte.

ich habe jetzt nächste woche am mitwoch einen probetag. bin schon ganz gespannt.

ich glaube ich muss wirklich einfach lockerer werden und die chancen entgegen nehmen, die ich bekomme.

bis dahin
*~> Ding Dong, die Hexe ist tot.... <~*

Sonnenmatrix
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 63
Registriert: Fr Jun 01, 2007 21:03
Tätigkeit: Hotelfachfrau
Wohnort: Haßloch
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Neuer Arbeitsstelle - Neue (leitende) Position

Beitragvon Sonnenmatrix » Di Nov 15, 2011 16:43

hi ihr,

nun ist es wirklich soweit, ich habe das probearbeiten hinter mir und habe dann gestern den vertrag unterschrieben.

Es wird also doch ernst.

habt ihr noch ein paar tips für mich?

LG
*~> Ding Dong, die Hexe ist tot.... <~*

Till
Maitre
Maitre
Beiträge: 441
Registriert: Mi Feb 08, 2006 13:47
Tätigkeit: Mädchen für alles
Wohnort: Ba Wü
Alter: 37
Kontaktdaten:

Re: Neuer Arbeitsstelle - Neue (leitende) Position

Beitragvon Till » Do Nov 17, 2011 15:19

So den einen oder anderen bzw. das was ich mir mittlerweile oft genug habe anhören müssen:

1. Delegiere:
Du musst nicht mehr den Kaffee an den Tisch bringen sondern "nur" darauf achten das es passiert - Du musst deine Arbeitsweise umstellen und die Leute drauf hinweisen was sie machen sollen. Das schwierige ist das man nicht "der da oben" sein will sondern jemand der sich mit Leute auf Augenhöhe unterhalten kann andererseits hast du definitiv nicht mehr die Zeit alles zu machen.

2. Versuch in den ersten Monaten (!) nicht das Rad neu zu erfinden:
Klar jeder ist am Anfang übermotiviert - aber überleg wie du dich fühlen würdest wenn da auf einmal ein neuer Chef kommen würde der dir sagt das alles was du bisher gemacht hast Mist oder "verbesserungswürdig" ist.
In allen Häusern gibt es Sachen die komisch sind aber oft genug hat das einen guten Grund das es so ist - gib dir Zeit...

3. Du bist neu, du bist Chef, du bist interessant!
Jeder wird wissen wollen wer du bist wo du herkommst wie du tickst - und als Chef sowie so.
Der komische schweigsame Chef kann sich immer noch besser durchsetzen als der gute Kumpel mit dem man saufen geht.

- Vielleicht fällt mir nachher noch was ein...
Hier könnte Ihre Werbung stehen!



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Hotelkauffrau / Hotelkaufmann“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste