mehr witziges

Eure Meinungen zu hotelfach.de und zum Forum

Moderatoren: Mone88, ShocK, Quin_Tulop

Paulo
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jan 03, 2003 13:28
Tätigkeit: Betriebsleiter
Wohnort: Gelsenkirchen/Ruhrgebiet
Alter: 38

Beitragvon Paulo » So Jan 05, 2003 18:16

Kellner Witze

Ein Tourist blättert plötzlich aufgeregt in seinem Wörterbuch herum, dann winkt er nach dem Ober:
"Bitte, was ist Schimmel?"
"Ein weißes Pferd," meint der Ober.
"Und was machen bitte weißes Pferd auf meiner Marmelade?"

Gast: Fräulein, ein Mineralwasser bitte!
Fräulein: Sie müssen nicht so schreien, ich bin nicht schwerhörig! Mit oder ohne Rahm ?
Verlassen zwei Taschendiebe ein Restaurant.
"Hast du die goldene Uhr des Kellners gesehen?" -
"Nein, zeig 'mal her!"
Ein Deutscher, ein Holländer und ein Belgier sitzen in Finnland in einem italienischen Restaurant, da sagt der Deutsche zu dem türkischen Kellner:
"Na, Du alter Schwede !"

Der Urlauber in einem kleinen Hotel: "Bitte, ich möchte zwei Eier, eines steinhart, das andere roh, einen verkohlten Toast und eine lauwarme Brühe, die Kaffee heißt."
"Ich weiss nicht, ob sich das machen läßt," gibt der Kellner zu bedenken.
"Aber wieso, gestern ging es doch auch."

Ein Gast bestellt sich im Restaurant eine Suppe. Kurz nachdem er diese bekommen hat ruft er den Kellner zu sich...
Gast: "Herr Ober, probieren sie doch bitte diese Suppe."
Ober: "Aber mein Herr, stimmt etwas damit nicht? Ist sie kalt?"
Gast: "Probieren sie doch einfach mal die Suppe!"
Ober: "Oder fehlt Salz? Ich hol schnell welches."
Gast: "Probieren sie die Suppe."
Ober: "In Ordnung, mein Herr.... Wo ist der Löffel?"
Gast: "AHA!"

Schnell etwas zu essen, Herr Ober, ich muß gleich weg."
"Da kann ich Ihnen unser Salamibrot empfehlen, das muß auch weg."

Gast: "Herr Ober, in meiner Suppe schwimmt ne Fliege!"
Ober: "Das ist die Fleischeinlage mein Herr!"

Fragt der Gast: 'Herr Ober, haben Sie Froschschenkel?'
'Ja!'
'Dann hüpfen Sie mal schnell in die Küche und holen ein Schnitzel.'

Eine Blondine bestellt eine Pizza. Der Ober fragt, ob er sie in 6 oder in 12 Stücke aufteilen soll.
"6 bitte. Ich könnte niemals 12 verdrücken."

Der Kellner liegt im OP: "Herr Doktor, ich habe sooooo große Schmerzen!"-
"Tut mir leid, aber das ist nicht mein Tisch!"

Frau Schneider, leider allzufrüh verwitwet und noch gut im Saft, leistet sich von ihrem Erbe was und macht eine Kreuzfahrt mit Kleckermann-Reisen. Sie ist sehr zufrieden, das Schiff, das Essen, die Leute, das Wetter, alles gefällt ihr, ganz besonders gefällt ihr aber ein fescher Mittdreissiger in einer noch fescheren weißen Uniform, den man jeden Tag ein, zwei mal übers Oberdeck gehen sieht. Nach einer Woche siegt die Neugierde, und sie fragt den Kellner, wer denn dieser selten gutaussehende Mann nun sei. Der Ober weiß die Antwort:
"Das ist unser Deckoffizier, gnae' Frau!" Meint die Schneiderin: "Soso, der Deckoffizier! Also, dieser Kleckermann denkt doch wirklich an alles!"
Carpe diem (Lebe den Tag)


Paulo
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jan 03, 2003 13:28
Tätigkeit: Betriebsleiter
Wohnort: Gelsenkirchen/Ruhrgebiet
Alter: 38

Beitragvon Paulo » So Jan 05, 2003 18:17

Kellner Witze

"Herr Ober, was können Sie mir empfehlen?"
"Flambierte Bohnensuppe, flambiertes Schnitzel, flambiertes Eis...."
"Warum ist denn alles flambiert?"
"Die Küche brennt!"

"Herr Ober, was können Sie mir denn heute besonders empfehlen?"
"Ochsenzunge in Madeira, mein Herr."
"Interessant, und was gibt's hier bei Ihnen?"

Ein Gast kommt ins Restaurant und trägt eine Spargelstange hinterm Ohr. Der Ober sprachlos, wagt aber nichts zu sagen. Von da an kommt der Gast täglich - immer mit der Spargelstange am Ohr. Schließlich nimmt sich der Ober einen Anlauf und sagt sich: Wenn er heut wieder kommt- dann frage ich ihn! Der Gast kommt wieder. Heute aber hat er eine Petersilienstange hinterm Ohr stecken. Der Ober: "Entschuldigen Sie, mein Herr, darf ich fragen: warum tragen Sie eine Petersilienstange am Ohr?" "ja- wissen Sie: heute habe ich keinen Spargel bekommen."

In einem Restaurant in Leipzig. Ein westdeutscher Gast wartet schon sehr lange, um seine Bestellung aufzugeben. Schließlich wird es ihm zu bunt und er ruft laut ins Lokal:
"Gibt es denn hier keine Ober?"
Kommt eine Stimme vom Nachbartisch:
"Doch, doch, morgen spielen sie La Traviada!!!"

Herr Ober, warum ist der süße Wein teurer als der herbe?
"Wir kriegen ja den Zucker auch nicht geschenkt, mein Herr!"

"Herr Ober! Das Schnitzel ist ja wie Blech!"
"Jetzt haben Sie's verbogen, jetzt müssen Sie es auch essen!"

Seit einer Stunde turtelt ein farbiges Paar in einem Nachtclub. "Was mach ich nur," fragt der Ober den Manager, "meine Gäste werden sauer." - "Ganz einfach", meint der Manager, "du kassierst sofort, und wenn sie neu bestellen, verdoppelst du jedesmal die Preise, zwei, vier, acht, sechzehn Dollar pro Drink und so weiter, Du wirst sehen, wie schnell die verschwinden."
Nach einer Stunde kommt der Ober ratlos wieder: "Jetzt sind sie schon bei 256 Dollar pro Runde!"
"Idiot," schreit der Manager, "schmeiß sofort das weiße Gesindel raus!"

Lohmann zum Ober: "Das ist aber eine sehr traurige Geschichte mit dem Fisch, den Sie gerade serviert haben."
"Ich verstehe nicht mein Herr."
"Na, so klein und schon so verdorben!"

"Herr Ober, hier auf der Karte steht: Kaviar, was ist das denn?"
"Das sind Fischeier, mein Herr!"
"Gut, dann hauen Sie mir zwei in die Pfanne!"

"Herr Ober, haben sie kalte Rippchen?"
"Nein, mein Herr, ich trage Rheumawäsche!"

Ein Zebra und ein Löwe betreten in einer Oase ein Restaurant. Der Ober fragt das Zebra:
"Was darf es sein?"
"Ich hätte gern Rheinischen Sauerbraten mit Klößen."
"Sehr wohl."
Der Ober notiert und wendet sich an den Löwen:
"Und was darf ich Ihnen bringen?"
"Nichts."
"Nichts? Verzeihung, aber wovon wollen Sie denn satt werden?"
"Ich fresse anschließend das Zebra!"
Carpe diem (Lebe den Tag)

Paulo
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jan 03, 2003 13:28
Tätigkeit: Betriebsleiter
Wohnort: Gelsenkirchen/Ruhrgebiet
Alter: 38

Beitragvon Paulo » So Jan 05, 2003 18:18

Kellner Witze

Gast: Herr Ober, hier ist eine Fliege in meiner Suppe!
Ober: Nicht mehr lange! Sehen Sie, da seilt sich gerade eine Spinne herab.
Ober: Muß eine Notlandung gewesen sein. Da am Tellerrand sind ja noch die Bremsspuren.
Ober: Komisch, die wollte doch auf das Eis, zum Schlittschuhfahren.
Ober: Nicht so laut, sonst wollen die anderen auch noch eine!
Ober: Sieht aus wie Rückenschwimmen ...
Ober: Tut mir leid, aber uns sind die Motten ausgegangen!

Sagt der Ober im Weinlokal zu Müller: "Wir haben heute einen wundervollen Eiswein, möchten Sie davon einmal probieren?"
"Gern - aber bitte nur ein ganz kleines Würfelchen!"

Gast: Herr Ober, ich habe eine Fliege in derSuppe!
Ober: Heb'n s'as auf, für 100 gibt's a gratis Essen.

"Herr Ober, ich habe doch eine Frühlingssuppe bestellt. Das hier ist aber eine ganz normale Hühnerbrühe!"
"So, und was ist mit dem Blümchenmuster auf dem Teller?"

Nancy und Roland Reagan gehen in ein Restaurant.
Der Ober fragt: " Madam, was darf ich Ihnen bringen?"
Nancy antwortet: "Rinderfilet, gegrillt, ohne Butter."
Der Ober: "Wie steht's mit dem Gemüse?"
Nancy: "Der nimmt das gleiche.

Ein elegantes junges Paar speist im Nobelrestaurant. Da tritt der Chefkellner an den Tisch und wendet sich dezent an die Dame:
"Ist es Ihrer Aufmerksamkeit entgangen, daß Ihr Herr Gemahl soeben unter den Tisch gerutscht ist?"
"Da sind Sie einem Denkfehler aufgesessen, Herr Ober, mein Gemahl ist nämlich soeben zur Tür hereingekommen!"

Zwei Ausländer wollen in einem Lokal auf St. Pauli knobeln:
"Wer den kürzeren hat, zahlt das nächste Bier."
Schreitet der Kellner ein: "Aber meine Herren, knöpfen sie doch bitte Ihre Hosen wieder zu - bei uns macht man das mit Streichhölzern!"

"Verdammt, mein Sohn, jetzt rufe ich schon zehnmal nach dir - und du hörst
nicht, was soll denn bloß mal aus dir werden?"
"Kellner - Papa."

Auf der Hochzeitsreise bestellt die junge Frau beim Zimmerservice: Für mich Ham and Eggs, Milchkaffee, Butter Marmelade und Brötchen. Für meinen Mann einen grünen Salat!
Kellner: Nur einen Salat?
Sie: Ja nur grünen Salat, ich will wissen, ob er auch ißt wie ein Karnickel.

"Herr Ober, wer hat das Fleisch in die Frikadellen getan?"
"Der Koch natürlich!"
"So - und wer hat es wieder herausgenommen?"

"Wissen Sie wie das Steak schmeckt?"
fragt der Mann am Stammtisch den Ober.
"Wie Schuhsohle, die man mit Zwiebeln eingerieben hat."
Staunt der Ober:
"Toll - was Sie alles schon gegessen haben!" "Herr Ober, einen Zahnstocher bitte!"
"Tut mir leid, im Moment sind alle besetzt!"
Carpe diem (Lebe den Tag)

Paulo
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jan 03, 2003 13:28
Tätigkeit: Betriebsleiter
Wohnort: Gelsenkirchen/Ruhrgebiet
Alter: 38

Beitragvon Paulo » So Jan 05, 2003 18:19

Kellner Witze

Vornehmes Restaurant. Der Gast sitzt bei der Suppe, als er ein Haar in der Suppe bemerkt. Er ruft den Kellner heran und erklärt die Sache. Der meint: "Kein Problem", nimmt einen goldenen Löffel aus der Jacke und entfernt die Fliege mit den Worten: "Wir nehmen für solche Fälle einen goldenen Löffel ... Wegen der Hygiene ... Sie verstehen schon."
Der Gast ist begeistert, weil der Kellner nicht in seiner Suppe mit den Fingern nach der Fliege gefischt hat. Als er sich bedankt, meint er dann zum Kellner: "Die Sache mit dem Löffel ist ja ausgezeichnet ... Wegen der Hygiene meine ich. Aber wo sie gerade hier so stehen, aus ihrem Hosenlatz hängt ein Faden."
Der Kellner erwidert daraufhin: "Das ist mir bekannt. Daran ist mein Penis festgebunden. Wenn ich nun auf die Toilette muß, dann brauche ich meinen Penis nicht mit den Händen anzufassen, um ihn rauszuholen. ... Wegen der Hygiene... Sie verstehen schon."
Der Gast darauf: "Ist ja richtig interessant und gut ... Wegen der Hygiene... Aber wie bekommen sie ihn den nach dem Pinkeln wieder rein?"
Darauf der Kellner: "Dafür habe ich doch den goldenen Löffel."

"Koennen Sie kochen, Marie?"
"Jawohl, gnaedige Frau, auf beiderlei Art."
"Was heisst das?"
"Je nachdem, ob Gaeste wiederkommen sollen oder nicht."

Der Ober bringt dem Gast die Suppe, und hält den Teller so, dass sein Finger drinhängt.
Gast: "Warum haben Sie bitte Ihren Finger in meiner Suppe?"
Ober: "Ja, also, ich habe einen vereiterten Finger, und mein Arzt hat gesagt, ich soll ihn warmhalten, damit er schneller heilt."
Gast: "Igitt, das ist ja ekelhaft, da könnten Sie sich ihn eigentlich gleich in den Hintern stecken, da ist es auch schön warm!"
Ober: "Ja, da war er ja auch, bis Ihre Bestellung kam..."

Herr Ober, was macht Ihr Daumen auf meiener Bockwurst?
Meinen Sie, dass sie zum dritten Mal runterfallen muss?

Gast: Herr Ober, da ist eine Linse in meiner Suppe!
Ober: Ah da! Ich habe mich schon gewundert, warum alles so unscharf ist...

Fragt der Ober den Gast: Und, hat es Ihnen geschmeckt?
Gast: Ich habe schon besser gegessen.
Darauf der Ober: Aber nicht bei uns...

Der Sommerfrischler nahm das erste Fruehstueck in der Pension ein. Die Pensionsmutter setzt ihm zum Kaffee ein winziges Kleckschen Honig vor.
"Ach, sieh da", wendet er sich an die Dame, "eine Biene halten Sie sich also auch?"

"Mein Teller ist ganz feucht", beschwerte sich der Reisende im Luxushotel.
"Sei doch ruhig", fluesterte seine Frau, "das ist doch schon die Suppe!"

Der Ober serviert dem Gast die bestellte Suppe.
Gast erbost: "Herr Ober, in meiner Suppe schwimmt eine Fliege!"
Da nimmt der Ober die Fliege gelassen aus der Suppe und bindet sie sich um...

Gast: Da ist eine Fliege in meiner Suppe!
Ober: Wenn sie hundert zusammenhaben, bekommen Sie ein Fahrrad...

Gast: Herr Ober, in meiner Suppe schwimmt eine Fliege!
Ober: Unsinn, tote Fliegen können gar nicht schwimmen!

Oft benutzte Wörter in einer Kneipe:
Schlange - "Sch'lange da?"
Flur - "Wi'flur iss denn?"
Kino - "Kino 'n Bier?"
Kanu - "Kan'u faahn!" Eishockey - "Ei's OK?"
Morphium - "Morphium siem muss'ch wieder 'raus!"
Wirsing - "Au' Wi'r'sing!"
Carpe diem (Lebe den Tag)


Paulo
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jan 03, 2003 13:28
Tätigkeit: Betriebsleiter
Wohnort: Gelsenkirchen/Ruhrgebiet
Alter: 38

Beitragvon Paulo » So Jan 05, 2003 18:30

Der erste Kettenbrief, der für Männer Sinn macht...

Der erste Kettenbrief mit Sinn

Dieser Kettenbrief wurde von potenten Männern initiiert, um deren Sexleben noch fantastischer zu gestalten.

Im Gegensatz zu normalen Kettenbriefen kostet dieser überhaupt nichts, Du kannst nur gewinnen!

Sende diese Mail ganz einfach an 13 Deiner besten Freunde, die genauso potent sind wie Du.

Danach narkotisierst Du Deine Frau/Freundin, steckst sie in einen großen Karton (vergiss nicht die Luftlöcher!) und schickst ihn an denjenigen, der an erster Stelle auf der Liste steht.

Schon bald steht Dein Name an erster Stelle und du bekommst 823.542 Frauen per Post! Laut Statistik befinden sich darunter mindestens:
* 0,5 Miss Germany's
* 2,5 Models
* 463 wilde Nymphomaninnen
* 3.234 attraktive Nymphomaninnen
* 20.198 Multiorgasmikerinnen
* 40.198 bisexuelle Frauen

Das sind summa summarum 64.294 Frauen, die ganz einfach heißer, aufgeschlossener und leckerer sind als die alte, übelgelaunte Wachtel, die Du gerade mit der Post weggeschickt hast.

Und das Beste ist: Die alte Schachtel ist garantiert nicht unter denen, die Du zugeschickt bekommst.

UNTERBRICH DIESEN KETTENBRIEF UNTER KEINEN UMSTAENDEN!

Ein Kerl, der nur an 5 statt an 13 Freunde geschrieben hatte, bekam zum Beispiel die alte Schabracke zurück, immer noch in den alten Morgenmantel gekleidet, mit dem er sie weggeschickt hatte, mit einem langwierigen Migräneanfall und mit vorwurfsvollem Gesichtsausdruck.

Am selben Tag zog das internationale Supermodel, mit dem er zusammengewohnt hatte, seit er seine Freundin weggeschickt hatte, bei seinem bestem Freund ein (an den er diese Mail nicht geschickt hatte!).

Während ich diese Mail weitersende hat der Typ, der auf der Liste sechs Plätze über mir steht, bereits 837 Frauen geschickt bekommen und liegt mit Erschöpfung im Krankenhaus. Vor seinem Krankenzimmer stehen weitere 452 Kartons.

DU MUSST DIESER MAIL VERTRAUEN!

Dies ist eine einmalige Gelegenheit, zu einem befriedigenden Sexualleben zu gelangen. Keine teueren Essenseinladungen, keine stundenlangen Gespräche über Nichtigkeiten (an denen nur Frauen
interessiert sind), nur um Sex mit ihr zu haben. Keine Verpflichtungen, keine miesepetrige Schwiegermutter und keine bösen Überraschungen, von wegen Hochzeit oder Verlobung.

Zögere also nicht und schicke diesen Brief noch heute an 13 Deiner besten Freunde.

PS: Wenn Du keine Frau zu verschicken hast, kannst Du auch einen Staubsauger nehmen.

PPS: Dieser Brief sollte auch in Kopie an Frauen verschickt werden, damit sie sich schon jetzt auf die tollen Abenteuer vorbereiten können.

PPPS: Eben sind 10 LKWs von der Post vorgefahren !!!!
Carpe diem (Lebe den Tag)

Paulo
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jan 03, 2003 13:28
Tätigkeit: Betriebsleiter
Wohnort: Gelsenkirchen/Ruhrgebiet
Alter: 38

Beitragvon Paulo » So Jan 05, 2003 18:33

Ein ganz normaler Lebenslauf

Als ich geboren wurde, war meine Mutter gerade nicht zu Hause.
Sie wahr aufs Feld gegangen, um Kraut zu holen. Es war nicht unser Feld, aber wir holten unser Kraut immer von dort. Mein Vater sagte immer : "Wer im Sommer Kraut kaut und auf Gott vertraut, hat im Winter Sauerkraut!". Meine Mutter war bei der Reichsbahn. Ich weiß es nicht genau, aber es steht auf unsere Handtüchern. Wir waren zu Hause 5 Brüder, die hießen alle Otto, außer Karl, der hieß Emil.
Meine 3 älteren Bruder waren sehr musikalisch. Der eine ging bei der Geburt gleich flöten, der eine studiert in Sing-Sing, der dritte brummt heute noch. Meine Schwester waren alle Mädchen. Mit 6 Jahren kam ich zur Schule. Meist ging ich früh erst später zur Schule, dafür durfte ich dann länger bleiben. Mein Lehrer hatte mich sehr gern, Sie behielten mich immer gleich 2 Jahre in der Klasse. Meine Lehrer sagten zu mir :"Ich stelle dir 2 Fragen, wenn du die erste beantwortest, brauchst du die zweite nicht zu beantworten. Wie viel Haare hat ein Esel ?" Ich antwortete gleich : " 15675 ". Da fragte er , woher ich das wüsste ? Ich antwortete, die zweite Frage brauche ich nicht zu beantworten. Mit 14 Jahren sollte ich etwas lernen, meinen Beruf hatte ich sowieso verfehlt. Ich hätte Schuster werden sollen, denn ich hatte schon immer einen Leistenbruch. Ich kam zu einem Kaufmann in die Lehre. Da hatte ich gleich Pech. Hinter der Ladentafel war frisch gebohnert, ich rutschte aus und flog mit der Hand in die Ladenkasse, wobei ich den Krampf bekam. Mein Chef hat das falsch verstanden und warf mich raus. Später kam ich zu einem Fleischer. Dort hatte ich es sehr gut. Jeden Tag nahm ich ein paar Knochen mit nach Hause. Aber bald wurde ich auch dort entlassen, ich bekam ein gutes Zeugnis. "Es war sehr ehrlich, bis auf die Knochen". Dann kam ich zu einem Tischler, musste aber auch dort bald wieder weg, weil ich besser hobelte, als der Alte. Dann versuchte ich es als Fotograf. Eine Frau kam und fragte, ob ich ihre Familie vergrößern wolle. Ich sagte: "Lassen Sie das ruhig den machen, der angefangen hat." Später zog es mich zur Bühne und ich ging zur eine Gesangslehrerin und fragte, was die Stunde kostet. Sie antwortete, mit Vergnügen. 5 Mark. Nach 14 Tagen musste ich aufhören, da ich kein Geld mehr und starke Rückenschmerzen hatte. Später kam ich zum Militär. Bei der Musterung ging es schon stürmig zu. Der Arzt sagte:" Ausziehen, rumdrehen, bücken!" Dann brüllte er: "Tauglich, Infanterie." Ich sagte: "Das hätten Sie auch mir ins Gesicht sagen können!" In der Kaserne war es noch schlechter. Wir mussten jeden Abend barfuss auf den Schemel steigen. Der UvD brüllte mich an, warum das linke Bein nicht gewaschen sei ? Ich sagte: "Das ging nicht mehr ins Kochgeschirr rein". Als ich später heiratete, wollten wir ein Hochzeitsreise machen, aber wir wussten nicht wohin mit den Kindern. Wir beabsichtigten eine Mittelmeerreise, aber dann hatten wir keine Mittel mehr. Später machten wir eine Nordseereise, wir schifften ein und dann -----

klingelte der W E C K E R !!
Carpe diem (Lebe den Tag)

Paulo
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jan 03, 2003 13:28
Tätigkeit: Betriebsleiter
Wohnort: Gelsenkirchen/Ruhrgebiet
Alter: 38

Beitragvon Paulo » So Jan 05, 2003 18:38

FÜR ALEX!


Das 'Admin Unser'

Admin unser im Netzwerk,
geheiligt werden deine IP´s.
Dein Connect komme,
dein Login geschehe,
wie am Server so im Web.
Unser tägliches Backup gib uns heute.
Und vergib unserem Mail Server,
wie auch wir vergeben unserem Switch;
und führe uns nicht in IP Konflikte,
sondern erlöse uns von dem SubNet.
Denn dein ist das LAN und das WAN
und der DNS im Netz.
\ENTER
Carpe diem (Lebe den Tag)

Paulo
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jan 03, 2003 13:28
Tätigkeit: Betriebsleiter
Wohnort: Gelsenkirchen/Ruhrgebiet
Alter: 38

Beitragvon Paulo » So Jan 05, 2003 18:52

Pizza

Er : 'Ich bestell Pizza. Willst du auch was?'

Sie: 'Nein.'

Er : 'Okay.'

Sie: '...oder doch?!'

Er : 'Was denn nun?'

Sie: 'Ich weiß nicht.'

Er : 'Du weißt nicht, ob du was willst?'

Sie: 'Nein.'

Er : 'Hast du Hunger?'

Sie: 'Keine Ahnung, irgendwie schon.'

Er : 'Was heißt 'irgendwie'...?'

Sie: 'Das heißt, dass ich mir nicht sicher bin.'

Er : 'Wenn ich Hunger hab, dann merk ich das.'

Sie: 'Vielleicht hab ich ja nachher Hunger.'

Er : 'Also bestell ich dir was.'

Sie: 'Und wenn ich später doch nichts mehr will...?'

Er : 'Dann isst du es halt nicht.'

Sie: 'Das ist doch Verschwendung.'

Er : 'Dann heb's dir eben für morgen auf.'

Sie: 'Und wenn ich morgen gar keinen Appetit auf Pizza habe?

Er : 'Pizza kann man immer essen.'

Sie: 'Ich nicht.'

Er : 'Dann such dir was anderes aus.'

Sie: 'Ich will aber gar nichts anderes.'

Er : 'Also doch Pizza.'

Sie: 'Nein.'

Er : 'Also gar nichts.'

Sie: 'Doch.'

Er : 'Du machst mich verrückt.'

Sie: 'Warum bestellst du dir nicht schon mal was...?'

Er : 'Wie du meinst...'

Sie: 'Aber nimm die Pizza mit Schinken.'

Er : 'Ich mag aber gar keinen Schinken.'

Sie: 'Ich schon.'

Er : 'Ich dachte ich sollte MIR was bestellen...?!'

Sie: 'Sollst du ja auch.'

Er : 'Und warum dann Schinken...?'

Sie: 'Falls ich Hunger kriege, wenn dein Essen da ist.'

Er : 'Und?'

Sie: 'Glaubst du, ich will was essen, was mir nicht schmeckt?'

Er : 'Wieso du?'

Sie: 'Wieso nicht?'

Er : 'Moment... ich soll also MIR was bestellen, was DU dann essen kannst,
falls du eventuell doch Hunger bekommen solltest...?!'

Sie: 'Genau.'

Er : 'Und was bitte soll ICH dann essen?'

Sie: 'Na, vielleicht hab ich ja nachher gar keinen Hunger...'

persönliche Anmerkung

Das Landgericht Frankfurt sprach IHN vom Vorwurf des Todschlages im Affekt
frei und erkannte auf Notwehr. . .
Carpe diem (Lebe den Tag)

Paulo
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 47
Registriert: Fr Jan 03, 2003 13:28
Tätigkeit: Betriebsleiter
Wohnort: Gelsenkirchen/Ruhrgebiet
Alter: 38

Beitragvon Paulo » So Jan 05, 2003 18:53

Der Dinnerabend

Eine Dame trifft sich mit einem Herrn im Lokal.
Sie setzten sich an einem Tisch und bestellen beim Kellner
das Essen.
Gespräche, über Gott und die Welt werden geführt.
Es wird Wein getrunken und gelacht, bis der Herr ein kleines
Geschenk aus seinem Ledermantel zieht. Da es doch erst das
zweite Treffen ist, wundert sich die Dame einwenig. Trotzdem
nimmt sie es strahlend an. Erst als sie es öffnet, und einen billigen
Modeschmuck- Ring auffindet, verzerrt sie ihr Gesicht.
Mit enttäuschten Blicken, sieht sie den Herrn verwundert in die
Augen. Darauf antwortet der Herr: 'Schätzchen, wer das kleine
nicht ehrt, ist das grosse nicht wert.'
Trotz diesem misslungenen Geschenk, feiern sie weiter.
Zu guter Letzt, ladet sie der Mann ein, noch anschliesend zu ihm
nach Hause zu kommen, worauf die Dame nach langem Zögern
einverstanden ist.
Noch ein Glas Wein wird getrunken, bis sie sich schliesslich,
zu Hause angekommen, näher kommen. Erst die Bluse, dann der
Rock. Erst das Hemd und dann die Hose.
Die Frau beginnt den Mann zu küssen, zuerst am Hals bis runter
zum Allerwertesten. Als die Frau nun seine Tieger-tanga
entfernt, erblickt sie den Allerwertesten. Der Mann erkennt ihr
die Enttäuschung im Gesicht an. Doch möchte er jetzt nicht
enttäuscht werden, und beginnt deshalb zu stönen: 'O ja Baby,
mach mich heiss, ich find ihn auch zu klein, doch bitte lass ihn
rein'. Darauf bricht die Frau ab, steht auf und sagt:' Wer den
kleinen nicht ehrt, ist den grossen nicht wert.'
Carpe diem (Lebe den Tag)

Benutzeravatar
Rieussec
Moderator
Moderator
Beiträge: 353
Registriert: Mo Jun 20, 2005 1:03
Tätigkeit: Chef de rang
Wohnort: Celle
Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon Rieussec » Mo Jun 20, 2005 1:40

Kellnerwitz total

Geht n Kellner anner Kneipe vorbei

ines
Azubi
Azubi
Beiträge: 14
Registriert: Fr Mär 16, 2007 11:38
Tätigkeit: Hotelempfangssekretärin
Wohnort: Luxembourg
Alter: 38
Kontaktdaten:

Beitragvon ines » So Sep 09, 2007 17:18

"Jetzt weht hier ein anderer Wind", sagt der Wirt energisch zu seinem Gast, der öfters seine Rechnung nicht bezahlt, "ab sofort schreibe ich Ihnen nichts mehr an!" Der Gast sieht ihn ziemlich ungläubig an und meint dann: "Ach du lieber Gott, wie wollen Sie das bloß alles im Kopf behalten?!"

"Herr Ober,haben Sie noch Schitzel?" - "Hhhhhh, sind ausgegangen..." - "äh,und Kottelets?" - "Hhhhhh, auch nicht mehr da..." - "Hmm,Gemischter Salat?" - "Hhhhhh, soeben alle geworden..." - "Sagen Sie mal, haben Sie Asthma?" - "Hhhhhh, muß ich erst nachfragen..."

ines
Azubi
Azubi
Beiträge: 14
Registriert: Fr Mär 16, 2007 11:38
Tätigkeit: Hotelempfangssekretärin
Wohnort: Luxembourg
Alter: 38
Kontaktdaten:

Beitragvon ines » So Sep 09, 2007 17:29

Ein Aushilfskellner ist neu in einer Kneipe. Am nächsten Mittwoch muß der Wirt abends los, er erklärt seiner Aushilfe: "Mittwochs abends kommt immer eine Gruppe aus dem Heim der Stummen. Ich erklär Dir mal, wie die bestellen: Wenn sie mit beiden Händen übereinander deuten, wollen sie ein Bier. Wenn sie mit Daumen und Zeigefinger anzeigen, wollen sie einen Schnaps. Und wenn sie mit der rechten Hand eine sägende oder schneidende Bewegung machen, wollen sie das Tagesgericht." Als er abends wieder kommt, fragt er seine Aushilfe: "Na wie wars?" "Erst ging es ganz gut. Sie kamen rein und zeigten mit Daumen und Zeigefinger, also hab ich erstmal jedem einen Schnaps gebracht. Dann haben sie sich gesetzt und mit der Hand gesagt, ich habe dann das Tagesgericht gebracht. Beim Essen haben sie dann ein paar mal mit beiden Händen übereinander gedeutet, ich hab dann jeweils ein Bier gebracht. Nur nach dem Essen haben sie auf einmal ihre Hose runtergezogen und den Schwanz auf den Tisch gelegt, da habe ich sie rausgeschmissen." "Warum das denn, sie wollten doch nur zur Verdauung eine Kümmerling..."


Ein Mann torkelt zu vorgerückter Stunde in eine Bar, zieht sich an der Theke hoch und bestellt lallend beim Wirt: "Eien Scodsch mit achd Eiswürfln." Der Wirt brummig: "Glauben Sie nicht, dass das in Ihrem Zustand zuviel ist?" "Aso gut, dann nur mit fümf Eiswürfl..."


Ein Mann betrat ein übervolles Restaurant und fing den Blick eines genervten Kellners auf. "Wissen Sie, sagt der Mann, "ich bin schon vor 10 Jahren hergekommen..." "Machen Sie dafür nicht mich verantwortlich", fuhr der Ober ihn an, "ich arbeite so schnell ich kann."

Im Restaurant. Eine ältere Dame bittet den Kellner, die Klimaanlage schwächer zu stellen. Nach wenigen Minuten fächelt sie sich mit der Speisekarte Luft zu und ruft erneut den Kellner: "Wenn Sie jetzt die Aircondition bitte wieder etwas höher stellen könnten ..." "Aber gern." Kaum fünf Minuten später: "Mich fröstelt, drehen Sie bitte die Anlage wieder runter." Ein Gast am Nebentisch winkt den Kellner zu sich: "Macht Sie das ewige Hin und Her eigentlich nicht nervös?" "Keineswegs, mein Herr. Wir haben überhaupt keine Klimaanlage..."

Benutzeravatar
ioana209
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 32
Registriert: Di Jul 28, 2009 10:35
Tätigkeit: Hotelfachfrau
Wohnort: Ansbach
Alter: 42

Beitragvon ioana209 » Sa Aug 01, 2009 12:35

:lol:
Ein Arzt kommt ins Restaurant und bestellet eine Suppe.
"Ober, die Suppe ist kalt!" :roll:
Der Ober geht zum Medizinschrank, holt eine Packung raus, reisst sie auf, schmeisst dem Gast eine Tablette in die Suppe und sagt:
"Wenn es heute nicht besser wird, kommen Sie morgen wieder."
:lol:



Zurück zu „Lob / Kritik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste