Der Weg in eine neue Stadt ...

Karriere, Gehalt, Positionen - wie geht es weiter?

Moderatoren: Haze, Katzenoma, Buffy

Micro_Cuts
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Sa Sep 29, 2012 23:23

Der Weg in eine neue Stadt ...

Beitragvon Micro_Cuts » Di Feb 19, 2013 14:10

Hallo,

ich steh mom irgendwie auf dem Schlauch.

Arbeite für eine Gastronomie-Zeitarbeitsfirma da ich mit Hotels kein Glück habe. War fast ein Jahr krank da ich einen Unfall hatte, zudem bin ich nie ein guter Schüler gewesen und meine Noten schauen dementsprechend schlecht aus.

Da es hier in meiner Stadt nicht weiter geht überlege ich schon seit längerem umzuziehen, von NRW nach Bayern (da ich hier auch Familie habe).

Aber wie soll ich das angehen?

Wohnungen will mir keine Vermitteln solange ich in der neuen Stadt kein festen Job habe. Servicekräfte in Hotels werden oft ab sofort gesucht. :? ... nur Probleme wohin man schaut.

Keine Ahnung wo ich anfangen soll!?


NoName*w*
Maitre
Maitre
Beiträge: 827
Registriert: So Dez 11, 2005 22:42
Alter: 30

Re: Der Weg in eine neue Stadt ...

Beitragvon NoName*w* » Di Feb 19, 2013 14:19

Hey,

ich bin auch vor ca. zwei Jahren in eine 300km entfernte Stadt gezogen.

Du machst dir völlig umsonst den Stress ;)

Es ist völlig einfach.

Wie lebst du momentan? Bist du an eine Kündigungsfrist gebunden (Job, Wohnung)?

Gerade wenn du in Bayern sowie Verwandtschaft hast, ist es einfach. Du bewirbst dich und erläuterst deine Flexibilität mit einem Städtewechsel. Du kannst ja das Datum vorgeben. Sagen wir, du hast 3 Monate Kündigungsfrist. Dann könntest du also theoretisch zum 01.06. anfangen, zu arbeiten. Um sicher zu gehen, kannst du noch den 15. draus machen (wobei ich die Erfahrung gemacht habe, dass man über 2 Wochen mit dem zukünftigen AG noch reden kann). Wenn du in den Service willst, hast du noch relativ gute Chance (Biergartenzeit=Personalmangel). Wenn du keine Kündigungsfrist hast und somit flexibel bist, such dir ein Datum aus. Ich würde da vllt. den 01.04 vorschlagen.

Na ja, dann bewirbst du dich. Zu Vorstellungsgesprächen oder Probearbeitstagen kannst du bestimmt bei deiner Verwandtschaft unter kommen. Ich hab' es immer so geschafft, mehrere Einladungen auf einen Tag zu legen. Ich hab' auch ein paar Betriebe kurz vorher angerufen und gefragt, ob man den Termin vllt. verschieben könnte, da ich somit mehrere Termine an einem Tag hätte und nicht mehrmals die Entfernung auf mich nehmen muss. Die meisten (eigentlich alle..) zeigten da absolutes Verständnis.

Ruhig Blut Brauner, das ist wirklich halb so schlimm.
Mein Tip: Such' dir schon mal ein paar interessante Stellen raus und schreib eine Bewerbung. Und dann geht das Zack Zack ;)

Micro_Cuts
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Sa Sep 29, 2012 23:23

Re: Der Weg in eine neue Stadt ...

Beitragvon Micro_Cuts » Mi Feb 20, 2013 22:49

die frage ist doch wie viel zeit gibt mir ein neuer arbeitgeber um eine wohnung zu finden usw.

die meisten stellen für die ich mich bewerben kann suchen ab sofort mitarbeiter. das geht aber nicht da ich dann erstmal eine wohnung suchen muss, und bevor ich keinen festen job habe brauch ich mich auf keine wohnung bewerben.

beduzza
Azubi
Azubi
Beiträge: 12
Registriert: Mo Feb 11, 2013 15:31

Re: Der Weg in eine neue Stadt ...

Beitragvon beduzza » Do Feb 21, 2013 9:35

Hey Mirco :D

Perfekt wenn die Hotels ab sofort suchen ... denn wenn du ihnen erklärst das du selbstverständlich gerne ab sofort anfangen wollen würdest ,dass problem besteht zwecks whg., ob sie dir dies bezüglich weiter helfen können ... die meisten hotels bieten doch personalzimmer an? Vielleicht klappt es ja so... :idea:

lg



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „nach der Gastronomie-Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste