Das Frühstück

Fachfragen und Fachwissen zu Speisen, Lebensmitteln und Rohstoffen

Moderatoren: Lothywien, ShocK

Benutzeravatar
Lothywien
Moderator
Moderator
Beiträge: 569
Registriert: Mo Apr 18, 2005 17:16
Tätigkeit: Koch/Restauranfachmann
Wohnort: Fuerteventura
Alter: 36
Kontaktdaten:

Das Frühstück

Beitragvon Lothywien » Sa Sep 06, 2008 10:46

Das perfekte Frühstück Starten Sie fit in den Tag!

Was ist eigentlich dran am Frühstück? Soll man gut frühstücken oder kann man das Mahl am Morgen auch weglassen? Was sollte man essen? Eine Umfrage besagt, dass fast ein Drittel aller Europäer im Alltag selten oder nie frühstückt. Vor allem unter jungen Menschen ist das Frühstück aus der Mode gekommen. Bei den 18- bis 29-jährigen nimmt morgens nur noch jeder Zweite regelmässig etwas zu sich, fast 30 Prozent der jungen Menschen essen morgens gar nichts - meistens aus Zeitmangel.
Das ist schlecht. Denn wer auf das Frühstück verzichtet, tut sich keinen Gefallen. Zitat - Dr. Arthur Agatston, Kardiologe: Wenn wir das Frühstück ausfallen lassen, fällt der Blutzuckerspiegel und am Vormittag tritt ein grosses Hungergefühl ein, welches beim Mittagessen zur Ein- nahme von qualitativ schlechten Kohlenhydraten führt - ein sicherer Weg um zuzunehmen!


Warum ist das so?

Kein Wunder eigentlich, hat doch der Körper am Ende der Nacht eine mehrstündige "Fastenzeit“ hinter sich. Um für die nächsten Stunden leistungsfähig zu sein, braucht der Körper neuen Treibstoff. Ohne Frühstück, soviel steht fest, lässt sich weniger leisten. Der Körper verringert seinen Kalorienverbrauch, um Energie zu sparen und der grosse Hunger kommt später. Demzufolge werden dann mehr Kalorien aufgenommen, als nötig wären - auch fehlen oft Energie, Lust und Laune.
- Bereits am Vormittag sind kleine Snacks, Schokoriegel oder Kaffee nicht sicher vor Ihnen? - Müdigkeit und Trägheit nach dem Mittagessen? - Hungergefühl, obwohl man gerade gegessen hat? - Energielosigkeit am Nachmittag und am frühen Abend sind sie müde? - Steigender Koffeinkonsum während des Tages? - Fehlende Konzentration und Belastbarkeit? - Gelüste auf Süsses oder Salziges vor dem Schlafen gehen?

Was ist passiert?

Wer oder was hat die Energie für den Tag geraubt?
Ihre Pankreas hat das Ruder übernommen und steuert Ihren Tag und Ihre Leistungsfähigkeit. Wer ist das? Ihre Bauchspeicheldrüse ist für die Tagesform verantwortlich. Sind Insulinproduktion und Blutzuckerspiegel durcheinander, erleben Sie wellenartig über den ganzen Tag die Auswirkungen. Stress, Zeit, Lust und Job lassen uns wenig Zeit und fast jeder ist im Alltag betroffen.

Hintergründe und Fakten:

Neueste Forschungen haben ergeben, dass Ihre Energie, Konzentration, Gedächtnis, Hunger, Stimmung, Stressempfinden, Immunsystem, Gewicht bzw. der Stoffwechsel für den Tagesverlauf vom Frühstück beeinflusst sind und es sogar nachhaltig Auswirkungen auf unsere Gesundheit hat. Hätten Sie das gedacht?

Weitere 10 gute Gründe die gleich 10-fach positiv Einfluss nehmen:

1. Unterstützt ein gesundes Gewicht zu erhalten
„Das perfekte Frühstück“ ist der optimale Start in den Tag. Der Stoffwechsel wird spontan angeregt, so kann sich der Körperfett- anteil langfristig auf einem gesunden Niveau einpendeln.

2. Hilft dem Stoffwechsel auf die Sprünge
Der Verzicht auf das Frühstück verlangsamt den Stoffwechsel. Wer also morgens nichts isst, erschwert es dem Körper, Fett zu verbrennen.

3. Endlich Kontrolle über den Hunger
Die langsame Abgabe von Nährstoffen verursacht beim Menschen ein Gefühl von Fülle und Zufriedenheit. Es schützt davor, später am Tag Heisshunger mit Süssigkeiten und kalorienreichen Snacks zu bekämpfen.

4. Energie - immer und überall
Der Körper erhält die notwendig Energie durch die Zufuhr von allen wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Proteine, das sein Energiepotenzial nur langsam abgibt. So ist zum Beispiel „Das perfekte Frühstück“ der beste Einstieg für einen langen Arbeitstag und macht seinem Namen alle Ehre.

5. Ihr Gedächtnis ist und bleibt auf der Höhe
„Das perfekte Frühstück“ nivelliert den Blutzuckerspiegel und bringt die Gehirnzellen in Topform. Viele Studien zeigen, dass ein richtig zusammengestelltes Frühstück den Prozess des Bildens und der Wieder-gewinnung von Erinnerungen und das Verstehen und Koordinieren von komplexen Informationen fördert.

6. Volle Aufmerksamkeit und Konzentration
Wer den Tag ohne Frühstück beginnt, setzt auch seinen beruflichen Erfolg aufs Spiel. Menschen, die regelmässig frühstücken, sind weniger in Arbeitsunfälle verwickelt, als diejenigen, die morgens selten oder gar nicht essen. Für gute Konzentration und gegen Müdigkeit benötigt unser energiefressendes Gehirn kontinuierlich Nahrung, um fit zu bleiben.

7. Schlagen Sie dem Stress ein Schnippchen
Starten Sie mit diesem exzellenten Stressbrecher! Um die Anfechtungen und Probleme am Tag gut zu überstehen.

8. Gute Stimmung gefällig
Dass das richtige Essen - das sogenannte „Moodfood" - eine wichtige Rolle spielt, ist leider immer noch nicht genug bekannt. Wer dem Körper und vor allem dem Gehirn zur richtigen Zeit die besten und optimalen Nährstoffe zuführt - zum Beispiel „Das perfekte Frühstück" - kann den Tag in bester Stimmung beginnen.

9. Wasser - endlich gesunde Alternativen
Der Körper besteht bis zu 90% aus Wasser und deshalb ist es so wichtig, dass wir viel und regelmässig trinken. Jeder sollte den Tag mit grossen Mengen von Wasser, oder dem Erfrischungsgetränk mit Kräuter-extrakten beginnen. Über den Tag verteilt sollte man mindestens 8 Gläser Wasser trinken.

10. Mit dem Immunsystem sind sie schlagkräftig
Wer den Tag mit einem Frühstück reich an Vitamin A und C sowie Zink beginnt, stabilisiert zugleich sein Immunsystem. Alle Bestandteile des „Perfekten Frühstücks“ lassen Sie energiereich in den Tag starten.
Was können Sie tun?

Betanken Sie Ihren Körper JEDEN MORGEN mit allen lebenswichtigen Nährstoffen, denn Ihre ca. 70 Billionen Zellen schreien förmlich danach! Über Nacht wurden alle Reserven aufgebraucht - Ihr Akku ist auf 0 und Ihre Batterien müssen für optimalen Power komplett geladen werden!
Zitat Dr. Gallo "Die schlanken Gebote": Der beste Weg, um den Blutzuckerspiegel konstant und somit den Hunger unter Kontrolle zu halten, ist ein proteinhaltiges Frühstück!
So wirkt sich Ihr Frühstücksverhalten auf Ihren Tag aus …

Kein Frühstück

Ohne Frühstück fällt der Blutzuckerspiegel unter den normalen Level, man bekommt Heisshungerattacken und hat keine Energie für den Alltag. Man greift wieder zu einfachen Kohlenhydraten um schnell den Hunger zu bekämpfen und um die Energie zu erhalten. Dies verursacht einen akuten Anstieg des Blutzucker-spiegels und eine beträchtliche Insulinausschüttung! Das Insulin nimmt den Zucker aus dem Blut und der Überschuss wird in Fett umgewandelt. Der Zyklus wiederholt sich mehrfach pro Tag! Dieser Teufelskreis ist eine der Hauptursachen für Diabetes, Bluthochdruck und Übergewicht.


Hab ich gefunden bei

Perfektes Frühstück (.pdf) - Valbeco GmbH
Merkwürdige Feststellung: Als ich klein war, war 2000 noch Science-Fiction. Jetzt ist es letztes Jahr - ich muss erwachsen geworden sein.
(39,90 - Frederic Beigbeder)


Haze
Moderator
Moderator
Beiträge: 738
Registriert: Fr Okt 12, 2007 15:25
Tätigkeit: Schichtleiter FO
Wohnort: München
Alter: 33
Kontaktdaten:

Beitragvon Haze » Fr Sep 12, 2008 22:46

Und was möchtest du uns jetzt damit sagen bzw. was erwartest du jetzt?

Ich frühstücke nicht ^^

Benutzeravatar
Andy
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Mo Jan 29, 2007 18:07
Tätigkeit: glücklich
Alter: 35

Beitragvon Andy » Mo Sep 29, 2008 11:48

Siehst du haze und nu weisst du was die Auswirkungen auf dein nicht fruehstuecken sind. Also hat der Thread allemal seine Berechtigung :)
God gave us two ears and one mouth, and most people haven't taken the hint.

Disclaimer: Alle meine Posts enthalten meine eigene Meinung.

Haze
Moderator
Moderator
Beiträge: 738
Registriert: Fr Okt 12, 2007 15:25
Tätigkeit: Schichtleiter FO
Wohnort: München
Alter: 33
Kontaktdaten:

Beitragvon Haze » Fr Okt 03, 2008 19:00

*grins* 1-0 für dich :P



Zurück zu „Speisenkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast