Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

für alle Fragen zur und während der Ausbildung

Moderatoren: Mone88, Rieussec, Haze

annuetta
Azubi
Azubi
Beiträge: 11
Registriert: Di Okt 20, 2009 16:51
Tätigkeit: Commis de Bar
Wohnort: NRW
Alter: 30

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon annuetta » Mi Dez 02, 2009 15:41

ich hatte dieses jahr selbst in einem 5 sterne hotel meine ausbildung zur hotelfachfrau angefangen und bin ganz am ende meiner probezeit rausgeworfen worden.
das problem muss nicht unbedingt bei deiner tochter liegen,sondern kann ganz einfach an der (ich nenne es mal) "hoteleigenen politik" liegen.das hotel in dem ich angefangen hatte ist dafür bekannt,dass es sich seiner azubis gerne mal zum ende der probezeit entledigt.wie steht es da mit dem hotel von deiner tochter,ist darüber irgendwas bekannt?
ich selbst habe alle anweisungen befolgt und hatte selbst das gefühl nichts richtig zu machen,obwohl alle meine kollegen sehr zurfrieden mit mir waren.in der schule lief auch alles super,aber das zählt heutzutage scheinbar nicht mehr so viel.
ich möchte dir jetzt auch keine angst machen.manchmal ist es vielleicht auch einfach nicht das richtige hotel.ich bin seit august in einem anderen größeren hotel und bin dort sehr glücklich.damit möchte ich sagen,dass man die branche nicht sofort abhaken muss,nur weil man in einem hotel seine probezeit nicht bestanden hat,allerdings ist es natürlich schwieriger und man muss unangenehme fragen dazu bei einem vorstellungsgespräch beantworten.
wie schon erwähnt steigen durch die kündigung des anderen azubis jetzt natürlich die chancen deiner tochter und wenn sie dort wirklich bleiben möchte,dann wünsche ich ihr alles erdenklich gute und hoffe dass es das richtige für sie ist.
falls sie doch die kündigung bekommt wird am anfang natürlich die welt untergehen,aber haltet euch dann einfach ran,nur weil es einmal nicht geklappt hat,heißt das nicht,dass es nie klappt.
mit ein klein wenig glück wird es dann beim nächsten mal umso besser :)


milianda
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 61
Registriert: Di Nov 24, 2009 20:20
Tätigkeit: Sozialpädagogische Familienhilfe/Jugendamt

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon milianda » Mi Dez 02, 2009 18:41

@ Anuetta

Danke für deine Antwort, ob das Hotel so mit seinen Azubi`s umgeht kann ich nicht sagen, weiß ich nicht!
Seit gestern ist meine Tochter jetzt für 2 Tage zuhause, heißt morgen fährt sie wieder in den Schwarzwald!
Zu "Klagen" hatte sie diesmal nicht im Gegenteil am Montag wurden alle Azubis zum Essen eingeladen, sie fuhren in ein anderes Hotel wo sie zuerst so einen kleinen "Kniggekurs" bekamen und danach fürstlich speisen durften unter Anleitung, da hat meine Tochter zum ersten Mal Austern, Champagner, Black Tigers usw. gegessen, sie war restlos begeistert, muss ein schöner Abend gewesen sein!
Ich hoff jetzt einfach, dass sie vielleicht nur ne blöde Phase hatte, im Moment scheint alles paletti, aber warten wir mal ab :)
Grüßle Milianda (Andrea)

milianda
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 61
Registriert: Di Nov 24, 2009 20:20
Tätigkeit: Sozialpädagogische Familienhilfe/Jugendamt

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon milianda » So Dez 06, 2009 11:27

:D Guten morgen,

wollt das neueste mal berichten da ich mir jetzt noch mehr Sorgen mache!
Hatte ja schon geschildert, dass ein Azubi während der Probezeit gekündigt hatte, nun ist es so, das die anderen beiden Azubi`s die im August angefangen hatten und deren Probezeit jetzt eigentlich vorbei wäre, beide eine Probezeitverlängerung bis Ende Januar bekommen haben!!!!!!!!! Beiden wurden keine Gründe genannt und sie haben es so neben her erfahren!!!!!! beide waren nicht länger krank oder so!
Nun hab ich im Ausbildungsvertrag nachgelesen, dass die Probezeit nur dann verlängert werden kann wenn der Azubi 2 Drittel unterbrochen hat! Ist das dann überhaupt zulässig????
So langsam krieg ich immer mehr das Gefühl, dass die Azubi`s dort eventuell doch ausgenutzt werden!
So hätte man dann die Feiertage und den Jahreswechsel mit genügend Personal überstanden und kann dann in Ruhe nach neue Leuten suchen!
Die Probezeit meiner Tochter endet ja erst Ende des Jahres, aber man kann sich nun ja ausrechnen, dass auch sie ne Verlängerung kriegt!
Ich weiß nicht soll ich mich mal bei der IHK erkundigen oder ist das eher schlecht???
Sorry wenn ich euch so "belabbere" aber weiß mir im Moment keinen Rat!
Danke fürs Lesen :D

Mone88
Moderator
Moderator
Beiträge: 551
Registriert: Fr Aug 10, 2007 16:43
Tätigkeit: Quality Assurance Consultant
Wohnort: MUC
Alter: 30

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Mone88 » So Dez 06, 2009 16:02

Hallo Milanda! Tja diese praktik kommt mir aus einem Hotel in meiner gegend bekannt vor. Scheinbar kommt das also öfter vor. Ob eine probezeitverlängerung möglich ist würde ich bei der ihk nachfragen. Du musst ja dort keinen Namen nennen wodurch nachteile für deine Tochter entstehen würden.
Seamos realistos y hagamos lo imposible. URUGUAY, EL PAIS DE MI CORAZON Y EL MEJOR LUGAR DEL MUNDO!


Till
Maitre
Maitre
Beiträge: 441
Registriert: Mi Feb 08, 2006 13:47
Tätigkeit: Mädchen für alles
Wohnort: Ba Wü
Alter: 37
Kontaktdaten:

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Till » So Dez 06, 2009 20:25

Thema Probezeitverlängerung:
Die Probezeit darf maximal 6 Monate betragen. Bei Azubi's und normalen Angestellten beträgt diese für gewöhnlich aber nur 3 Monate. (Bei AL's werden für gewöhnlich direkt 6 Monate angesetzt).
Wenn die Leistung der Angestellten hinter den Erwartungen liegen kann die Probezeit verlängert werden. Dies darf aber ausschließlich in Abspache mit dem Arbeitnehmer geschehen. D.H. Der AG führt ein Beurteilungsgespräch mit dem Azubi/AN und zeigt auf wo die Schwachstellen liegen und gibt dem AN praktisch eine 2te Chance zu zeigen was er kann.

Zu der ganzen Thematik: Es gibt in der Gastro mehrere Hundert offene Stellen für Azubis- wenn ein AG wirklich diese Hire & Fire Taktik fährt - na ja es gibt immer noch genug Hotels die sich über motivierte, leistungsbereite und interessierte Azubi's mehr als freut. Von daher würde ich das Ganze mit einer Gelassenheit betrachten.

Ich weiß es klingt schwer zu glauben und (hoffentlich nicht zu sehr) arrogant - ich bin auch schon zwei mal innerhalb der Probezeit gewechselt und habe beide Mal einen neuen AG gefunden der mich zu meinem Wunschtermin übernommen hat.
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

milianda
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 61
Registriert: Di Nov 24, 2009 20:20
Tätigkeit: Sozialpädagogische Familienhilfe/Jugendamt

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon milianda » So Dez 06, 2009 20:59

Ok, man kann also die Probezeit verlängern, aber die Art und Weise wie das dort geschieht ist also nicht rechtens! Es traut sich dort keiner mal nachzufragen, hab meiner Tochter gesagt, die beiden sollen um ein Gespräch bitten, ich hab ihr geraten auch mitzugehen und einfach mal nach den Gründen fragen, es ist echt nicht einfach was man jetzt machen soll, einerseits würd ich gerne mein Tochter da weg holen, denke aber das ist Abbruch der Lehre und kommt im Lebenslauf nicht gut, andererseits und da hab ich jetzt schon öfters mit meiner Tochter geredet ist die Ausbildung eben kein Zuckerschlecken und der Spruch obwohl schon uralt" Lehrjahre sind keine Herrenjahre" gilt halt immer noch!
Naja morgen kommt meine Tochter für 3 Tage nach Hause, da werden wir nochmal in Ruhe darüber reden und überlegen was wir machen!
Heut Mittag hat meine Tochter mich noch total geschockt angerufen und erzählt, dass einem Azubi der im 3 Lehrjahr dort ist fristlos gekündigt wurde, hängt wohl mit dem Einbruch zusammen, den ich anfangs erwähnt hatte, bin gespannt was sie morgen so alles zu erzählen hat!
In dem Hotel geht es ja wirklich drunter und drüber, dabei hatten wir alle so einen guten Eindruck, der Ausbilder, der auch gleichzeitig Prüfer in der Gegend ist, war kompetent, aber man sieht halt nicht hinter die Fassade und ich bin schon ein wenig erschüttert, dass ich mich in den Leuten dort so getäuscht habe!

Till
Maitre
Maitre
Beiträge: 441
Registriert: Mi Feb 08, 2006 13:47
Tätigkeit: Mädchen für alles
Wohnort: Ba Wü
Alter: 37
Kontaktdaten:

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Till » So Dez 06, 2009 21:07

Wenn der Wechsel begründet ist ist der nicht schlimm - mein "Powerazubi" der auch übernommen wird hat das auch hinter sich - ich bin ziemlich sicher: Das hier werden auch andere Azubis lesen die während der Ausbildung gewechselt haben.
Eure Stimmen?
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

friesenotto
Maitre
Maitre
Beiträge: 311
Registriert: Sa Apr 26, 2008 19:21
Tätigkeit: in chron. Folge: exam. Krankenpfleger, Koch, St. gepr. Betriebswirt HOGA, Hotelier
Wohnort: Norderney
Alter: 61

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon friesenotto » So Dez 06, 2009 21:08

Moin, moin, Milianda!

Till hat unrecht!! :evil:

Gem: § 20 BBiG hat die Probezeit mindestens 1 Monat, maximal 4 Monate zu dauern!! :shock:

Nach 4 Monaten und einem Tag ist die Probezeit in jedem Fall beeendet und der Auszubildende unkündbar, es sei den er klaut die berühmten Löffel! :mrgreen:

Eine Probezeitverlängerung ist nur zulässig, wenn die Probezeit um mindestens 66 % unterbrochen war, wegen Krankheit oder ähnlichem.

gruss


friesenotto
Dieser Beitrag wurde extrem umweltfreundlich aus wiederverwerteten Buchstaben und Wörtern von weggeworfenen e-mails geschrieben und ist deshalb voll digital abbaubar!

milianda
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 61
Registriert: Di Nov 24, 2009 20:20
Tätigkeit: Sozialpädagogische Familienhilfe/Jugendamt

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon milianda » So Dez 06, 2009 21:23

@friesenotto

Das hab ich im Internet ja auch recherchiert, ich dachte nur vielleicht gibt es Ausnahmen!
Da meine Tochter ja noch minderjährig (17) ist, müssen da nicht eventuell die Eltern mit einbezogen werden, sollt die Probezeit bei ihr verlängert werden???
Naja ich bin gespannt auf morgen, was sie noch so alles erzählt, ich denk inzwischen vielleicht ist es besser sie geht von sich aus, als dass sie dann nachher quasi gegangen wird, ach ich weiß es auch nicht????????? :?

Till
Maitre
Maitre
Beiträge: 441
Registriert: Mi Feb 08, 2006 13:47
Tätigkeit: Mädchen für alles
Wohnort: Ba Wü
Alter: 37
Kontaktdaten:

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Till » So Dez 06, 2009 21:26

Hmmm scheinst recht zu haben das es für Azubi's eine seperate Regelung gibt.

Aber:
http://arbeits-abc.de/die-probezeit-in-der-ausbildung/
Der wichtige Absatz darin
Ziel dieser „Bewährungsprobe“ ist das gegenseitige Kennenlernen von Ausbilder und Auszubildenden und eine gemeinsame Entscheidung darüber, ob das Ausbildungsverhältnis bis zum Ende der Ausbildung weitergeführt werden soll. Daher kann auch eine Probezeit, die bereits in einem früheren Ausbildungsverhältnis absolviert wurde, nicht auf das neue Ausbildungsverhältnis angerechnet werden
Es geht also darum das man feststellt das der Azubi zu einem und der Azubi sich klar darüber wird ob er 3 Jahre in diesem Hotel bleiben wird.
Ich bin jetzt kein Jurist aber wenn die Arbeitsleistung eines Azubi's sehr schwankend ist (was ich als AG sehr leicht feststellen kann) müsste ich doch auch mit dieser Begründung´die Probezeit bis zum Maximum von 4 Monaten erhöhen können.
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

milianda
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 61
Registriert: Di Nov 24, 2009 20:20
Tätigkeit: Sozialpädagogische Familienhilfe/Jugendamt

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon milianda » Mo Dez 07, 2009 8:48

Guten Morgen,
die Probezeit ist im Ausbildungsvertrag ja schon auf 4 Monate festgelegt worden, im September hat sie angefangen, dann sind Ende Dezember die 4 Monate rum, bei den beiden anderen die haben im August angefangen und die 4 Monate wären dann Ende November gewesen!
Hab ich das jetzt richtig verstanden, 4 Monate ist das Maximum???
Dann wäre es ja nicht richtig dass die Probezeit nochmal um 2 !!!! Monate verlängert wurde???
Ich glaub ich ruf doch mal bei der IHK an, mal schauen was die sagen!

So ich hab nun bei der IHK angerufen, hatte jemand am Telefon der für die Ausbildung im Hotel-und Gaststättengewerbe zuständig ist, und der hat gesagt, dass es nicht zulässig ist die Probezeit zu verlängern, außer wie oben ja schon geschrieben, die Probezeit wurde um 2 Drittel unterbrochen!

Er hat uns dann geraten, sollte auch bei meiner Tochter die Probezeit verlängert werden, wir sie dann quasi von Rechts wegen dort aus der Ausbildung rausholen und dies dann in einem eventuell neuen Betrieb so erklären!
Muss sagen der Herr war sehr nett, und meinte wir können jederzeit wieder bei ihm anrufen, er würde uns dann bei der Suche nach einem neuen Betrieb weiterhelfen!

Steffi91
Azubi
Azubi
Beiträge: 11
Registriert: Sa Okt 31, 2009 19:50
Tätigkeit: Azubi zur Hotelfachfrau
Alter: 28

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Steffi91 » Mo Dez 07, 2009 19:21

Hallo,
also ich kenn diese Situation zu gut. Hatte genau dasselbe meine Mutter wollte sich auch einmischen (war auch 16) ich auch nur abgeblockt. Sie hat es dann aber trotzdem gemacht ZUM GLÜCK! anfags kamen dumme sprüche das ja meine mutter angerufen hätte aber seid dem hab ich garkeine probleme mehr ;)

milianda
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 61
Registriert: Di Nov 24, 2009 20:20
Tätigkeit: Sozialpädagogische Familienhilfe/Jugendamt

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon milianda » Mo Dez 07, 2009 19:43

@Steffi91

Dankeschön, ich glaub deine Antwort muss ich meiner Tochter zeigen :D , ich sag ja auch schon lange ich ruf mal an, aber so wie es im Moment aussieht warten wir den Dezember ab, sollte auch meine Tochter eine Probezeitverlängerung bekommen (was ja nicht rechtens ist) wird definitiv ein Gespräch statt finden!

Steffi91
Azubi
Azubi
Beiträge: 11
Registriert: Sa Okt 31, 2009 19:50
Tätigkeit: Azubi zur Hotelfachfrau
Alter: 28

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Steffi91 » Mo Dez 07, 2009 19:45

also ich kann es dir nur empfehlen ;)
mir ist eine große last abgefallen das endlich was passiert ist weil ich selbst hätte mich nicht getraut ;)
ich wünsch dir und deiner tochter viel glück!

Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 3503
Registriert: Do Aug 30, 2001 20:55
Tätigkeit: Hotelbetriebswirt
Wohnort: Heidelberg
Alter: 41
Kontaktdaten:

Re: Frage einer Mutter wegen Ausbildung zur Restaurantfachfrau

Beitragvon Alex » Di Dez 08, 2009 0:00

Friesenotto hat Recht. Wenn die Probezeit nicht mehr als 2/3 durch Krankheit unterbrochen wurde, beträgt die maximale Dauer 4 Monate. Danach ist Deine Tochter als Azubi vorerst (automatisch) unkündbar.
Natürlich darf die Probezeit verlängert werden - aber eben nur bis zu den maximalen vier Monaten! Wenn ich einen Azubi drei Monate ausprobiere, kann ich das um einen Monat verlängern, wenn ich mir unsicher bin oder ihm eine zweite Chance geben möchte. Da das aber grundsätzlich eine Änderung des Vertrages bedeutet, ist seine Unterschrift - bzw. bei minderjährigen Azubis die der Erziehungsberechtigten - notwendig.
Wenn man vom positiven Fall ausgeht, sollte man die Chance nutzen und sein Verhalten in den letzten drei Monaten überdenken, da die Verlängerung meist die letzte Chance ist - ein Nichtunterschreiben würde bei mir die sofortige Kündigung nach sich ziehen. (Allerdings bin ich der positive Fall ... :) )

Die Kündigung des Azubis im 3. Lehrjahr würde ich nicht unbedingt als Alarmsignal sehen, wenn dem ein Einbruch mit seiner wahrscheinlichen Beteiligung vorausgeht. Wer stiehlt oder sonstige kriminellen Aktivitäten begeht, fliegt fristlos - egal ob Azubi oder nicht!

Dass den beiden anderen Azubis im ersten Jahr die Probezeit verlängert wurde, ist natürlich schon merkwürdig, aber mal ganz ehrlich?! Ich bin m.E. wirklich ein positiver Fall von Ausbilder (*schnüffel* Eigenlob ...) - aber auch ich habe dieses Jahr zwei von drei Azubis die Probezeit verlängert ... (mit entsprechender Erklärung). Was soll ich sagen ... beide haben den Hinweis verstanden und sind auf einem guten Weg. Vielleicht gibt es wirklich schlechte Hotelschafe, die den Hire&Fire-Weg fahren, der hier im Thread teilweise vermutet wird - (persönlich gehört habe ich davon noch nicht). Aber wenn man sich mal ausrechnet, was ein Azubi und die Suche bis zur Einstellung langfristig kostet und welchen Nutzen man in drei/vier Monaten wirklich davon haben sollte - rechnet sich das für mich nicht. Moralisch halte ich das eh für das Letzte ...

P.S: Mit Abbrechern und "Wechslern" bei solchen Hintergründen habe ich bis jetzt fast nur gute Erfahrungen gemacht. Sollte das also wirklich der Fall sein, wer weiß ...
"Watch, learn and don't eat my cookie!"
Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..."
Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Hotelfachausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste