Trinkgeld

Alles, was woanders nicht reingehört

Moderatoren: Quin_Tulop, Katzenoma

Doc_Debil
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 108
Registriert: Mi Nov 03, 2010 21:39
Tätigkeit: Front Office clerk
Wohnort: Berlin

Re: Trinkgeld

Beitragvon Doc_Debil » Mi Nov 17, 2010 2:22

Krass, wie unterschiedlich das gehandhabt wird. Da kann ich nur froh sein, dass bei uns die Verteilung absolut gerecht ist. Jeder der gearbeitet hat / beteiligt war, bekommt auch etwas vom TIP ab. Ein Teil wandert in die Küche, der Rest wird durch ALLE Beteiligten geteilt.


Benutzeravatar
Taco
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 87
Registriert: So Okt 03, 2010 15:05
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 29

Re: Trinkgeld

Beitragvon Taco » Mi Dez 08, 2010 20:57

Ich stimme andyplanet in dem Sinne zu, dass eine ausgelernte Kraft die richtigen (Wein-)Service bringt auch mehr Trinkgeld verdient als eine Aushilfe.

Vor meiner Ausbildung hab ich auch aushilfsweise gekellnert und 6€ die Stunde verdient. Mein Gott, was erwartet ihr? Während der Ausbildung kriegt man ja schließlich mal rückgerechnet nur 2-3€ netto!! Ein Aushilfsjob ist eben ein Aushilfsjob und kein Weg Millionär zu werden. Oder musstet ihr für euren Aushilfsjob erstmal spitzen Referenzen hinlegen? Sicher nicht.

Zu dem Trinkgeld: Ich kenne auch viele Betriebe wo das sehr ungerecht ver'teilt' wird. Da muss ich sagen, haben wir eine echt gute Lösung: Dein Tisch dein Trinkgeld...aber 20% vom Trinkgeld wird auf die Mitarbeiter ohne Buchungsschlüssel(neue Azubis), die Küche, FnB Büro,...
Und da das Trinkgeld im Buchungssystem gebucht werden muss, damit du es bei der Abrechnung vom Endbetrag(der an die BuHa geht) abziehen kannst, wird es auch tatsächlich einen Festbetrag geben, der dann aufgeteilt wird.

christoph
Chef de rang
Chef de rang
Beiträge: 182
Registriert: Fr Jan 20, 2006 17:11
Tätigkeit: Hofa
Alter: 31

Re: Trinkgeld

Beitragvon christoph » Sa Dez 11, 2010 1:05

Das Trinkgeld wird in der Regel nach einem Punkteschema vergeben. Wobei die Manager den Großteil dabei einstecken, die Azubis kommen mit ein paar Euronen weg (meistens schlecht)!

Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 3503
Registriert: Do Aug 30, 2001 20:55
Tätigkeit: Hotelbetriebswirt
Wohnort: Heidelberg
Alter: 41
Kontaktdaten:

Re: Trinkgeld

Beitragvon Alex » Sa Dez 11, 2010 19:38

Kommst Du mit Deiner Polemik eigentlich auch außerhalb Deines Stammtischs weiter?
"Watch, learn and don't eat my cookie!"
Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..."
Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen


christoph
Chef de rang
Chef de rang
Beiträge: 182
Registriert: Fr Jan 20, 2006 17:11
Tätigkeit: Hofa
Alter: 31

Re: Trinkgeld

Beitragvon christoph » So Dez 12, 2010 18:11

Kommst Du mit Deiner Polemik eigentlich auch außerhalb Deines Stammtischs weiter?
Ich bin bei keinem Stammtisch, im Gegesatz zu Gastroleuten welche sich ihr geringes geistiges Wissen bei solchen Stammtischen "wegschütten"!

batterista
Chef de rang
Chef de rang
Beiträge: 145
Registriert: Do Apr 29, 2010 12:53

Re: Trinkgeld

Beitragvon batterista » So Dez 12, 2010 18:47

Dann kann dir ja nichts passieren. Wenn kein Wissen da ist, kann man nichts "wegschütten".

Hofa07
Chef de rang
Chef de rang
Beiträge: 140
Registriert: Mo Sep 05, 2005 21:36
Tätigkeit: Gelernte Hofa,
momentan außerhalb der Hotellerie
Alter: 33

Re: Trinkgeld

Beitragvon Hofa07 » Mo Jan 10, 2011 13:59

Ja die ewige Trinkgeld Diskussion. Schade eigentlich das es in so wenigen Betrieben einfach nicht gerecht gehandhabt wird. Klar jeder hat eine andere Auffassung von 'gerecht'. Ich persönlich finde die Lösung, dass man alles durch die Anzahl an Mitarbeitern teilt, gut. Habe aber nur wenige Hotels gesehen wo das aufteilen klappt. Wenn's darum geht entfällt den meisten Chefs wohl leider der bisherige Matheunterricht ihres Lebens. Bestes Beispiel:
Habe Anfang November einen neuen Job an der Rezeption angefangen (genau gesagt am 10.) demnach 10 Tage des Monats nicht gearbeitet. Die restlichen 20. aber schon (was nach meiner Rechnung der Großteil ist, korrigiert mich wenn ich falsch liege). Klar wusste ich das ich weniger Trinkgeld bekomme als die anderen, was ja auch mehr als fair ist. Der Knaller:
Wir bekamen das Trinkgeld im Umschlag ausgehändigt und als ich ihn daheim öffnete hätte ich fast laut losgelacht, weil ich es nicht fassen konnte wie wenig da drin war (habe immer die Abrechnungen gemacht und in etwa gesehen wieviel Trinkgeld vom Service reinkam). Ein paar Tage später hab ich mal vorsichtig bei meiner Kollegin gefragt wieviel sie bekommen hat. Sie hat mehr als das vierfache gekriegt. Was haltet ihr von der ganzen Sache?
Es geht mir nicht um's Geld an sich. Für mich hat das mehr einen symbolischen Wert. Mache mir einfach Gedanken wieso? Ich weiß das ich mich vom ersten Tag an voll engagiert habe und dann sowas. Für mich war das wie ein Schlag ins Gesicht.
Zaehlt ihr auch jeden Tag wieviele Stunden Schlaf euch noch bleiben?!

Benutzeravatar
Taco
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 87
Registriert: So Okt 03, 2010 15:05
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 29

Re: Trinkgeld

Beitragvon Taco » Mo Jan 10, 2011 22:03

Rückfrage Hofa07: Wieso denkst du verdienst du das Trinkgeld für das die Service-Mitarbeiter gearbeitet haben?

Bei uns wird das Trinkgeld vom Empfang(ja, die kriegen auch was...bevorzugt von großen Gruppen) und das vom FnB getrennt. Weil es am Empfang nicht so viel ist wie im Restaurant wird es dort über das Jahr hinweg gesammelt & die machen sich nen schönen Abend davon.

Hofa07
Chef de rang
Chef de rang
Beiträge: 140
Registriert: Mo Sep 05, 2005 21:36
Tätigkeit: Gelernte Hofa,
momentan außerhalb der Hotellerie
Alter: 33

Re: Trinkgeld

Beitragvon Hofa07 » Di Jan 11, 2011 1:56

War klar das sich wieder jemand angegriffen fühlt. Und so pauschal kann man nicht sagen das die Rezeption genausoviel Trinkgeld kriegt. Bestes Beispiel sogar auch in meinem jetzigen Betrieb (und in einigen vorher). Wir organisieren Bankette und Tagungen vom ersten Schritt an mit und wenn die Gäste Abends essen gehen oder dann eben Ihre Feier haben, was denkst du wem sie das Trinkgeld geben? Bestimmt nicht der Rezeption. Dabei leistet die auch einen wesentlichen Teil mit. Wenn bei uns z.B. keiner ans Telefon gegangen wäre um eine Gruppe anzunehmen, wer wäre dann davon zu dir ins Restaurant gekommen?
Ich habe auch mal so gedacht: "Warum soll die Reze mein Trinkgeld kriegen, ich hab doch den Gast bedient..." aber seit ich auch an der Rezeption gearbeitet habe, kenne ich auch die andere Seite der Medaille. Dann könntest du genauso sagen: "Warum kriegt der Hausmeister was von meinem Geld. Der hat ja gar nix mit dem Gast zu tun.." auch nicht wahr. Wer macht Reparaturen im Zimmer wenn was nicht passt. Wohl auch nicht du vom Service? Und unzufriedener Gast= 0 Trinkgeld (oder gaaaanz wenig) so sind die Leute nunmal.
Aber mein eigentlicher Ausgangspunkt ist einfach, warum müssen alle das Trinkgeld abgeben damit es 'Gerecht' aufgeteilt wird und dann sehe ich mit an das die Abteilungsleiter (die dafür ja auch höheres Gehalt kriegen) den Großteil davon einsacken?! Oder das es eben nach dem Prinzip 'wer ist wie lang im Betrieb' verteilt wird!?
Oder den besten Spruch den ich auch erst vor ner Weile gehört hab: "Naja Frau XY Sie bekommen so und soviel Lohn, da kommt ja dann auch noch das Trinkgeld dazu..." Ähhhh geht's noch? Man wird einfach im Gehalt runtergestuft weil man ja sowieso Trinkgeld kriegt?Also irgendwo hört's echt auf!
Zaehlt ihr auch jeden Tag wieviele Stunden Schlaf euch noch bleiben?!

Benutzeravatar
Taco
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 87
Registriert: So Okt 03, 2010 15:05
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 29

Re: Trinkgeld

Beitragvon Taco » Di Jan 11, 2011 15:38

Ich fühl mich nicht angegriffen, da ich Service nur aus der Ausbildungsabteilung her kenne.
Mir geht es darum:
Wenn ich Service-Mitarbeiter wäre und ich müsste im Hotel mein Trinkgeld abgeben um dann vielleicht 10% von dem was ich abgegeben habe wiederzukriegen...dann würde ich mir schleunigst Arbeit in einem Restaurant(ohne Hotel) suchen, wo ich mein ganzes Trinkgeld behalten kann(oder vielleicht mit der Küche teile).
Von Bankettveranstaltungen bin ich es so gewohnt, dass "der Veranstalter"(in unserem Sinne, gemeint ist der Kontakt der Firma) meistens gar nicht auf der Veranstaltung ist. Von diesem bekommen wir nach der Veranstaltung nochmal ein "Dankes"-Brief bzw. ein Brief in dem die Zufriedenheit nochmal erwähnt wird mit einer Trinkgeldpauschale.
Das ist jetzt meine Erfahrung und deswegen kannst du hoffe ich verstehen, dass ich nicht einsehe, dass das Service-Personal vom Trinkgeld-Verdienst im Restaurant etwas abgibt. Ohnehin sind die Bankettgruppen, die im Restaurant Buffet oder Menü oder ähnliches gebucht haben ganz selten diejenigen, die auch Trinkgeld dalassen.(Weil ist ja alles inklusive/ im vorraus gebucht, das bezahlen die nicht extra)

Hofa07
Chef de rang
Chef de rang
Beiträge: 140
Registriert: Mo Sep 05, 2005 21:36
Tätigkeit: Gelernte Hofa,
momentan außerhalb der Hotellerie
Alter: 33

Re: Trinkgeld

Beitragvon Hofa07 » Di Jan 11, 2011 18:30

Ich denke die Sache kann man ewig diskutieren. Ich kann dazu nur sagen das wir an der Rezeption ja genauso das Trinkgeld das wir kriegen jeden Tag abgeben müssen und der Service auch seinen Anteil daran kriegt! So bekommt der Service ja auch von 'unserem' Trinkgeld.
Klar wenn man alles behalten will, muss man auf jedenfall vom Hotel weg (da man da meistens alles hergeben muss) und in einen reinen Restaurationsbetrieb.
Wie gesagt es ging lediglich darum, dass man sich einfach als Mitarbeiter runtergestuft fühlt wenn man hört das Kollegen, die ein halbes Jahr länger da sind, viermal soviel kriegen wie man selbst. Denke da gibt es noch mehr Leute die das schon erlebt haben.
Zaehlt ihr auch jeden Tag wieviele Stunden Schlaf euch noch bleiben?!

Benutzeravatar
Taco
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 87
Registriert: So Okt 03, 2010 15:05
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 29

Re: Trinkgeld

Beitragvon Taco » Mi Jan 12, 2011 10:24

Wenn das Trinkgeld jeden Monat aufgeteilt wird, dann hast du auf jeden Fall recht. Wie gesagt bei uns am FO kommt nicht so viel Trinkgeld zusammen, so dass die nur einmal im Jahr was davon haben. Auf das Jahr gesehen wäre so eine Aufteilung wie bei dir natürlich wieder eher gerecht. Aber es ist schon richtig, man kann ewig diskutieren & es gibt trotzdem keine perfekte Lösung.

Hofa07
Chef de rang
Chef de rang
Beiträge: 140
Registriert: Mo Sep 05, 2005 21:36
Tätigkeit: Gelernte Hofa,
momentan außerhalb der Hotellerie
Alter: 33

Re: Trinkgeld

Beitragvon Hofa07 » Mi Jan 12, 2011 11:44

Ja leider!
Zaehlt ihr auch jeden Tag wieviele Stunden Schlaf euch noch bleiben?!



Zurück zu „Small Talk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste