No-Show Rechnung

Fragen, Antworten, Erfahrungen, Ängste

Moderatoren: Mone88, Haze, ShocK

Pinky
Praktikant
Beiträge: 3
Registriert: Mo Nov 08, 2004 22:08
Tätigkeit: Azubi zur Hotelfachfrau
Wohnort: 79
Alter: 32
Kontaktdaten:

No-Show Rechnung

Beitragvon Pinky » Mo Nov 08, 2004 22:12

Hi Ihr!
Hat mir irgendjemand eine kurze treffende Defintion für eine No-Show?? Höchstens 5 Sätze oder so, weil irgendwie bekommt das kein Buche richtig auf die Reihe ein kurze treffende Definition dafür zu schildern.
Lg Pinky


HofaHH
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 97
Registriert: So Jan 11, 2004 4:07
Tätigkeit: Hotelfachmann, Night Auditor
Wohnort: Berlin
Alter: 40

Beitragvon HofaHH » Mo Nov 08, 2004 22:42

Hallo Pinky!

Nichts leichter als das :lol:

"No Show" bedeutet, daß eine bestehende Reservierung für ein Zimmer nicht in Anspruch genommen wurde.

Der Hotelier ist in diesem Falle dann berechtigt, eine sogenannte "No Show Rechnung" an den Gast zu schicken, wenn er das Zimmer nicht mehr anderweitig verkaufen konnte (wird meistens bei garantierten Reservierungen gemacht) - allerdings müssen dann vom eigentlichen Zimmerpreis die eingesparten Kosten (i.d.R. 10-20%) vom Zimmerpreis abgezogen werden.
Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da

Pinky
Praktikant
Beiträge: 3
Registriert: Mo Nov 08, 2004 22:08
Tätigkeit: Azubi zur Hotelfachfrau
Wohnort: 79
Alter: 32
Kontaktdaten:

Danke, der Herr!

Beitragvon Pinky » Di Nov 09, 2004 12:56

Dank dir... Lg Pinky

Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 3498
Registriert: Do Aug 30, 2001 20:55
Tätigkeit: Hotelbetriebswirt
Wohnort: Heidelberg
Alter: 40
Kontaktdaten:

Beitragvon Alex » Mi Nov 10, 2004 22:49

no show - "nicht erschienen" ... im wahrsten Sinne des Wortes ;)
"Watch, learn and don't eat my cookie!"
Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..."
Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen


Kai
Maitre
Maitre
Beiträge: 708
Registriert: Fr Dez 29, 2006 18:50
Tätigkeit: Hotelfachmann & derzeit Hotelkaufmann-Azubi
Wohnort: Frankfurt am Main
Alter: 29

Beitragvon Kai » Sa Mai 09, 2009 11:18

Für die Prüfungen muss man sich an die von der DEHOGA empfohlenen Werte halten:

80 % des Übernachtungspreises bei ÜN + Frühstück

60 % des ÜN-Preis bei ÜN + Pensionsvereinbarung

Ist damit Halb- / Vollpension etc. gemeint?

Wenn ja, warum ist dieser Prozentsatz dann niedriger? Halbpension (Frühstück & Abendessen) ist doch teurer als nur Frühstück ?!

Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 3498
Registriert: Do Aug 30, 2001 20:55
Tätigkeit: Hotelbetriebswirt
Wohnort: Heidelberg
Alter: 40
Kontaktdaten:

Beitragvon Alex » So Mai 10, 2009 12:40

Die No-Show-Berechnung ist gewissermaßen ein Schadensersatz.
Wie HofaHH hier schon schreibt, müssen "nicht entstandene" Kosten vom Zimmerpreis abgezogen werden, da kein Schaden i.d.S. entstanden ist.
Wenn der Gast nicht anreist, braucht auch kein Frühstück zubereitet zu werden. Wenn kein Frühstück zubereitet wird, schmeißt man auch keine Waren weg. Diese Kosten können also nicht angerechnet werden.
Wie Du richtig bemerkst, ist Halbpension teurer als reines Frühstück. Ergo sind auch die nicht entstandenen Kosten höher und es muss ein höherer Betrag vom Package abgezogen werden, um den reinen "Schaden" (das Zimmer hätte weiterverkauft werden können) zu ermitteln.
"Watch, learn and don't eat my cookie!"
Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..."
Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen

Kai
Maitre
Maitre
Beiträge: 708
Registriert: Fr Dez 29, 2006 18:50
Tätigkeit: Hotelfachmann & derzeit Hotelkaufmann-Azubi
Wohnort: Frankfurt am Main
Alter: 29

Beitragvon Kai » So Mai 10, 2009 13:55

Ach ja, immer diese kleinen Denkfehler *g*

Danke für die Erläuterung. Interessant, dass die DEHOGA dann pauschal für sämtliche Pensionsvereinbarungen empfiehlt und nicht zwischen Halb/Vollpension/All Inclusive ... unterscheidet.

Was mir aber auch herzlich egal sein kann, Hauptsache die Prozente stimmen und ich weiß wovon ich rede / schreibe :D

Picassa
Azubi
Azubi
Beiträge: 16
Registriert: Mo Sep 10, 2007 9:43
Tätigkeit: Azubi zur HOtelfachfrau
Wohnort: Köln/Bonner Raum
Alter: 33
Kontaktdaten:

Beitragvon Picassa » Di Mai 12, 2009 18:07

Wir haben es in der Schule so gelernt:
80% bei ÜF
70% bei HP
60% bei VP dürfen berechnet werden...

Letzte Woche in der mündlichen Prüfung habe ich auch 80% des Zimmerpreises genannt. Hoffe, dass das jetzt richtig war (sollte ein Angebot in Anlehnung an die Aufgabenstellung der komplexen Prüfung erstellen mit ÜF)...

VLG

sagtnix
Azubi
Azubi
Beiträge: 20
Registriert: Mi Okt 17, 2007 14:43
Tätigkeit: azubi hotelfach
Wohnort: Timmendorfer Strand
Alter: 27
Kontaktdaten:

Beitragvon sagtnix » Mi Mai 13, 2009 15:15

na hier hatte ja jemand wohl den richtigen richer diese frage nochmal zu stellen;)

ParkPlazaDaiz
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 30
Registriert: Mo Mai 05, 2008 20:34
Tätigkeit: Hotelfachmann
Alter: 28
Kontaktdaten:

Beitragvon ParkPlazaDaiz » Mi Mai 13, 2009 16:33

aber so was von!!! -.-
Hospes salve! Salve quis, quisquis es!
Sei gegrüßet Gast! Wer du auch bist, lass es Dir wohlergehen!

Kai
Maitre
Maitre
Beiträge: 708
Registriert: Fr Dez 29, 2006 18:50
Tätigkeit: Hotelfachmann & derzeit Hotelkaufmann-Azubi
Wohnort: Frankfurt am Main
Alter: 29

Beitragvon Kai » Mi Mai 13, 2009 16:42

Wer hätte das gedacht? Ich hab mit allem gerechnet, aber nicht mit No-Show. Zudem wurde in Frankfurt No-Show zwei Mal abgefragt - einmal IHK-Prüfung und einmal im schriftlichen Teil der praktischen Prüfung "Kontrollieren von Gästezimmern" ...

Bei uns fragte sich heute jeder, ob die MWSt miteinberechnet werden muss oder nicht. Vielleicht können wir diesen Teil der Diskussion passenderweise in dem anderen Thread fortführen:

http://www.hotelfach.de/forum/viewtopic ... html#39703

Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 3498
Registriert: Do Aug 30, 2001 20:55
Tätigkeit: Hotelbetriebswirt
Wohnort: Heidelberg
Alter: 40
Kontaktdaten:

Beitragvon Alex » Do Mai 14, 2009 0:32

Oops, Crossposting ;)

Bitte führt die Diskussion über die Prüfungsaufgabe lieber hier fort, da die Frage spezieller gestaltet ist, als der allgemeine Sachverhalt, der in "BWL" diskutiert wird.
Danke :)
"Watch, learn and don't eat my cookie!"
Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..."
Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen

aumentato
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 97
Registriert: Do Jun 07, 2007 16:49
Tätigkeit: ausbildung zur hofa
Kontaktdaten:

Beitragvon aumentato » Do Mai 14, 2009 13:57

also bei uns wurde viel diskutiert obs jetz die 80 oder 50 waren es sind auf jeden fall 80 gewesen..wegen der MWst weis ich nich glaub aber nich da sdu die berücksichitgen musstest ging wohl mehr darum das Frühstück abzuziehen

**danni**
Chef de rang
Chef de rang
Beiträge: 146
Registriert: Mi Sep 10, 2008 15:26
Tätigkeit: Hotelfachfrau
Wohnort: München (früher Oberfranken)
Alter: 30
Kontaktdaten:

Beitragvon **danni** » Do Mai 14, 2009 14:02

ich hatte auch erst die 50% genommen...habs auch erst so in meinem brief /oder halt in die rechnung reingeschrieben und dann dacht ich ...moment mal...2tage vorher...da muss ich ja bis 1tagvorher mit den 80% nehmen...

so...wieder im rechnungstext geändert...(eine schmiererei sag ich euch ;-)) und daaaaann bin ich klugerweiße auch noch drauf gekommen, dass man ja den betrag noch x2 nehmen muss, weils ja 2 übernachtungen sind...ei ei...voll oft durchgestrichen, aber wenigstens passts einigermaßen :-)
Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, nur wer versucht sie aufzuheben, hat ein Vermögen!

Kai
Maitre
Maitre
Beiträge: 708
Registriert: Fr Dez 29, 2006 18:50
Tätigkeit: Hotelfachmann & derzeit Hotelkaufmann-Azubi
Wohnort: Frankfurt am Main
Alter: 29

Beitragvon Kai » Do Mai 14, 2009 19:07

Alex hat geschrieben:Oops, Crossposting ;)

Bitte führt die Diskussion über die Prüfungsaufgabe lieber hier fort, da die Frage spezieller gestaltet ist, als der allgemeine Sachverhalt, der in "BWL" diskutiert wird.
Danke :)


Danke Alex. Ich muss auch feststellen, dass hier viel mehr Leute reinschauen als im BWL-Forum.

Ein Link hätte auch gereicht ;) :oops: *g* Sorry :)

Also es gab schon eine Menge Punkte, auf die man achten musste, gerade bei der Rechnerei. Da waren die bisherigen Prüfungen einfacher gestellt. War schon einiges auf einen Schlag ;)

Trotzdem: No Show und Stornierung sind doch zwei verschiedene Dinge ... ist schon etwas irreführend.



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Zwischenprüfung / Abschlussprüfung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 8 Gäste