5-Sterne / 4-Sterne ??? I DON'T KNOW!

Bewerbung, Praktikum, Schulabschluss, ...

Moderatoren: Mone88, Haze, ShocK, Quin_Tulop

Liam
Azubi
Azubi
Beiträge: 12
Registriert: Fr Jan 17, 2003 0:25

Beitragvon Liam » Mo Jan 20, 2003 17:01

Hallo,

habe ein Gewissensproblem. Ich würde eine Ausbildungsstelle (Hofa) in einem 4-Sterne Hotel von Maritim in einer süddeutschen Großstadt kriegen (über 500 Zimmer).

In der Stadt gibt es auch 5-Sterne-Hotels und die reizen mich einfach gewaltig. Um da reinzukommen habe ich mir folgendes überlegt:

Nach der Schule Praktikas in den 5 St.-Hotels wo ich rein will und dann 2004 bewerben.

Ist das zu wage?

Oder was für Vorteile hat es bei einem 5Sterne-Hotel gelernt zu haben im konkreten Bezug auf ein 4St.-Hotel?

Andererseits habe ich mir auch gedacht, dass ich eine exzellente Ausbildung im Maritim bekomme, da es eine große, Deutschlandweite Kette ist, und sie so sicherlich besser Fortbildungen/Seminare für Azubis anbieten können als ein einzelner Nobel-Schuppen.

Was meint Ihr?

Grüße...
Bin verzweifelt.


Liam
Azubi
Azubi
Beiträge: 12
Registriert: Fr Jan 17, 2003 0:25

Beitragvon Liam » Mo Jan 20, 2003 17:41

Ach ja, noch ein paar Fragen:

Ist es für mein Vorhaben (später Geschäftsführung, usw.) ratsam in
einem 5-Sterne Hotel zu lernen?

Wie wichtig ist das Renomee des
Ausbildungsbetriebes für die weiteren Karrierechancen?

Lohnt sich der Aufwand (1 Jahr später), angesichts der Unsicherheit,
dass sie mich 2004 doch nicht nehmen?

Können Ihr mir noch andere Kritierien nennen, die für die Wahl des
ausbildenden Hotels wichtig sind?


THX

NormanimNetz
Praktikant
Beiträge: 9
Registriert: Do Okt 25, 2001 1:34

Beitragvon NormanimNetz » Sa Feb 08, 2003 15:58

Also prinzipiell kratzt es fast jeden Personalchef noch nicht einmal am Hintern ob jemand in der 5Sterne oder 4Sterne Hotellerie seine Ausbildung gemacht hat. Die Hauptsache ist, in der "gehobenen" Gastronomie gelernt zu haben, wenn man weiterführend Karriere machen will.

Dabei kommt es nicht darauf an, ob der Ausbildungsbetrieb 500 Betten hat. Viele Neulinge meinen, dass große Hotels gut sein müssen und kleine Hotels es nicht bringen, aber das ist falsch. Es gibt genug Häuser mit 30 Betten, die 5 Stene haben und angesehene Stammplätze in der internationalen Hotellerie sind.

Natürlich ist es von Vorteil einige Praktikas zuvor zu sammeln, jedoch schützt Dich das nicht davor bei Deinem Hotel Deiner Wahl direkt eine Absage zu bekommen.

Davon mal abgesehen ist es eigentlich nicht üblich nach seiner Ausbildung in seinem Ausbildungsbetrieb weiter zu arbeiten. Da bleibt man meistens der "ewige" Azubi und es wär schon großes Glück oder Zufall, dass gerade eine Position in Deiner Wunschabteilung frei wäre.

Viel Spaß bei der Suche ;)

Norman
Alles wird gut!

Christine
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 39
Registriert: Di Jan 07, 2003 17:34
Wohnort: Erkrath - NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Christine » So Feb 09, 2003 15:39

Ich muss NormanimNetz zustimmen, es ist relativ wurscht, ob man in einem 4 oder 5-Sterne Haus gelernt hat. Hauptsache, die Ausbildung ist gut. Beispielsweise ist ein eigener Schulungsleiter, der sich um die Azubis kümmert, nicht schlecht. Nur leider ist das immer seltener zu finden :(

Unser (leider Ex) Schulungsleiter hat mal erzählt, er hat sowohl in 4, als auch in 5 Sterne Häusern gearbeitet und bevorzugt die 4 Sterne Hotels. Liegt daran, dass man da seine persönliche Meinung etwas mit einfließen lassen kann, im 5 Sterne Haus ist so ziemllich alles vorgegeben. Aber auch dass ist nur eine Meinung!

Aber zum Thema Praktikum: UNBEDINGT machen!!! Ich kann Dir mindestens ein Praktikum nur empfehlen, denn so lernst Du das Gewerbe kennen und kannst Dich mit Insidern unterhalten. Das ist nicht verkehrt!!!
Vielleicht schaffst Du's ja, in Deinem bevorzugten Betrieb einen Praktikumsplatz zu finden, dann kannst Du Dir alles in Ruhe ansehen. Denn so, wie mit Praktikanten umgegeangen wird, so geht's meistens auch den Azubis. (Wird Dir alles erklärt, wirst Du einbezogen oder darfst Du nur putzen...)
Außerdem kannst Du Deine (zukünftigen) Chefs von Dir überzeugen...;)

Viel Glück!!!
Yours,
Christine

ES IST GESCHAFFT!!!


Eli
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 85
Registriert: Mo Feb 11, 2008 19:34
Tätigkeit: Hotelfachazubine
Wohnort: ellwangen
Alter: 25
Kontaktdaten:

Beitragvon Eli » Di Mär 18, 2008 20:46

es ist auch nicht schlecht für das Bewerbungsanschreiben wenn man erwähnen kann ich hab schon xy wochen Praktuika gemacht das zeigt dass du Vor-und Nachteile dieses Jobs kennst und dass du dir sicher bist in der Hottelerie zu arbeiten zumahl es sehr viele Ausbildungsabbrüche in diesem Gewerbe gibt.

Benutzeravatar
Andy
Moderator
Moderator
Beiträge: 1310
Registriert: Mo Jan 29, 2007 18:07
Tätigkeit: glücklich
Alter: 33

Beitragvon Andy » Mi Mär 19, 2008 9:41

Der Thread is aber schon n halbes Jahrzehnt alt :D :D
God gave us two ears and one mouth, and most people haven't taken the hint.

Disclaimer: Alle meine Posts enthalten meine eigene Meinung.

Benutzeravatar
sakura
Ehren-Mod
Ehren-Mod
Beiträge: 908
Registriert: Sa Mär 08, 2003 14:21
Tätigkeit: HoFa / Tourismusbetriebswirtin / Resa-Tante
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 34

Beitragvon sakura » Mi Mär 19, 2008 19:29

Im wahrsten Sinne des Wortes... So lange gibt´s uns schon! :-)
Moe: "Damit kannst du einen Ochsen in 40 Sekunden blitzfrittieren."
Homer: "In 40 Sekunden?! Ich will ihn JETZT!"

Kai
Maitre
Maitre
Beiträge: 708
Registriert: Fr Dez 29, 2006 18:50
Tätigkeit: Hotelfachmann & derzeit Hotelkaufmann-Azubi
Wohnort: Frankfurt am Main
Alter: 28

Beitragvon Kai » Fr Mär 21, 2008 17:42

Boah, mir wird schlecht. Die Zeit geht so schnell rum.

Pfirsichtörtchen
Azubi
Azubi
Beiträge: 12
Registriert: Fr Jan 18, 2008 16:20
Tätigkeit: Hoffentlich bald Hotelfachfrau
Wohnort: Prangendorf
Alter: 27

Beitragvon Pfirsichtörtchen » Di Apr 29, 2008 8:34

Man kann sogar ohne Praktikum und dem nicht sooooo berauschendem Zeugnis in nem 5 Sterne Hotel angenommen werden(siehe mich). Gaaaanz wichtig ist immer der erste Eindruck der Bewerbung, die muss einfach hammermäßig Top sein und dann laden die dich auch ein und dann zählt nicht mehr das zeugnis und die Vorerfahrung sondern einfach nur noch wie du dich beim Vorstellungsgespräch verhältst...



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „vor der Gastronomie-Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast