Umorientierung nach der Ausbildung?

Karriere, Gehalt, Positionen - wie geht es weiter?

Moderatoren: Haze, Katzenoma, Buffy

Lena1440
Praktikant
Beiträge: 8
Registriert: Mo Aug 15, 2011 22:01

Umorientierung nach der Ausbildung?

Beitragvon Lena1440 » Mo Aug 15, 2011 22:07

Hallo ihr lieben, ich hoffe ihr könnt mir vielleicht bei meinem Problem ein wenig weiter helfen
in knapp einen jahr werde ich meine ausbildung zur Hotelfachfrau beenden ..
nun überlege ich natürlich schon was ich danach machen könnte und kam nun zu dem entschluss, das ich genau so nicht weiter arbeiten will..
arbeiten mit menschen, gerne.. aber vielleicht zu normalen arbeitszeiten ...mal ein normales Leben haben??
habt ihr vllt ein tipp für mich .. wie es weiter gehen könnte??
wäre echt super .. danke schon mal :-)


Benutzeravatar
JJFlash89
Demi-Chef de rang
Demi-Chef de rang
Beiträge: 110
Registriert: Fr Okt 09, 2009 6:20
Tätigkeit: Früher Guest Relations, jetzt Key Account Manager
Wohnort: Berlin
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Umorientierung nach der Ausbildung?

Beitragvon JJFlash89 » Di Aug 16, 2011 9:15

kommt auch drauf an in welche richtung du gehen willst? FO? F&B?

autohäuser, große firmen usw. haben ja oft einen empfang unten, und da gibt es geregelte arbeitszeiten, das wäre ja vllt was für dich ;)

Lena1440
Praktikant
Beiträge: 8
Registriert: Mo Aug 15, 2011 22:01

Re: Umorientierung nach der Ausbildung?

Beitragvon Lena1440 » Di Aug 16, 2011 13:04

das stimmt
ich habe nur die befürchtung das mir die büroarbeit auf die dauer zu langweilig wird
ich bin vor kurzem an die rezeption gekommen in meinem ausbildungsbetrieb ..und die arbeit dort ist schon ziemlich ätzend ... xD

Benutzeravatar
Katzenoma
Moderator
Moderator
Beiträge: 604
Registriert: So Mai 18, 2008 19:47
Tätigkeit: Reservierungleiterin, Schulungsreferentin
Wohnort: bei de Riedochse
Alter: 37

Re: Umorientierung nach der Ausbildung?

Beitragvon Katzenoma » Mi Aug 17, 2011 12:29

Hallo Lena,

Abstriche wirst du immer machen müssen. Geregelte Arbeitszeiten hast du eben beispielsweise recht häufig bei einem Bürojob. Wenn dir das zu langweilig ist und du in eine andere Richtung gehen möchtest, kannst du wiederum davon ausgehen, dass die Arbeitszeiten deutlich flexibler gestaltet sein werden.

Bisher hast du ja nur erzählt, was dir nicht liegt. Welche Arbeiten haben dir denn bisher Spaß gemacht? Anhand dessen kann man sicher schon eher Tips geben.

Liebe Grüße,

Katzenoma
Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken. (Novalis)


Lena1440
Praktikant
Beiträge: 8
Registriert: Mo Aug 15, 2011 22:01

Re: Umorientierung nach der Ausbildung?

Beitragvon Lena1440 » Do Aug 18, 2011 18:29

also ich sags mal so ..
das "dienstleisten" macht mir schon spaß, wenn ich den leuten was gutes tun kann.
aber ich wär jetzt eig auch nich abgeneigt vllt was neues zu machen
ich weiß nur nicht was
der traumberuf muss noch erfunden werden :lol:

VelvetRose
Praktikant
Beiträge: 1
Registriert: Di Dez 27, 2011 19:21

Re: Umorientierung nach der Ausbildung?

Beitragvon VelvetRose » Di Dez 27, 2011 19:36

Hallo Lena 1440,

Ich verstehe dich. Ich bin selbst in der Ausbildung zur Hotelfachfrau und habe ganz schlimme Erfahrungen gemacht. Habe mein Hotel gewechselt und trotzdem keine Besserung erzielt, habe mit meinen Vorgesetzten nur Ärger gehab da mein Chef ein Choleriker und meine Chefin launisch waren und keiner so recht wusste wie er sich verhalten soll. Nun bin ich in einem Hotel, indem mir eine Mitarbeiterin das leben zur Hölle macht und mich jeder rumschubst und ich von jeder Seite hören muss das ich nur ein dummer Lehring bin und machen muss was mir andere sagen auch wenn es gegen das Gesetz ist!!!
Ich habe die Nase auch gestrichen voll und weiß, dass ich diesen Bruf devinitiv nicht mehr ausüben werde nach meiner Ausbildung. Ich komme jeden Abend nach hause oder jede Nacht und weine... Wenn ich das Gespräch gesucht habe hat sich auch nie etwas geändert und da man Angst hat hält man lieber irgendwann die Klappe... Ich setze mich nur noch zur Wehr und versuche mich irgendwie über Wasser zu halten. Aber nun zum eigentlichen...

Ich habe mir nach meiner Ausbildung vorgenommen, in einem Job zu arbeiten in dem man geregelte Arbeitszeiten hat und einiger Maßen gut Geld verdient. Das wären Dinge wie in der Autoindustrie am Band (man macht sich nicht tot aber arbeitet für mind. 1.100 bis 1.400 Euro auf die Hand), oder man geht in ein Büro oder man sucht sich einen Job der einem schon immer fasziniert hat. Ich wollte immer als Keramikerin arbeiten auch wenn man da nicht das große Geld macht, aber es macht Spaß. Sobald du einen Facharbeiter hast, kannst du alles machen. Du musst nur etwas Glück haben... Aber probieren kannst du alles! Ich halt dir ganz fest die Daumen und wünsche dir ganz viel Glück das du etwas anderes findest.



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „nach der Gastronomie-Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste