Schlafen am Tag, aber wann?

Alles für, über und von Mitarbeitern des Nachtdienstes (an der Rezeption)

Moderator: ShocK

IceSky
Chef de rang
Chef de rang
Beiträge: 195
Registriert: Do Aug 10, 2006 5:30
Alter: 39
Kontaktdaten:

Beitragvon IceSky » Do Mär 15, 2007 4:23

aber dann iss nix mit abends schlafen.... wenn ich ab 22.30 dienst hatte hab ich meisten auch immer abends nochmal geschlafen, je nachdem wie wach ich war.
chuck norris hatte nur einmal ein problem..mit einem dinosaurier und das ende kennen wir alle..

wer einen Fehelr findet, der darf ihn behalten


kleinehofa
Praktikant
Beiträge: 9
Registriert: So Feb 25, 2007 20:56
Tätigkeit: hotelfachfrau
Wohnort: coesfeld
Alter: 33
Kontaktdaten:

Beitragvon kleinehofa » Do Mär 15, 2007 15:55

hallo!
also ich schlafe immer wenn ich teildienst habe meinten 1-2 std je nachdem.
sonst schaffe ich das nicht und bin total ko.

Benutzeravatar
Fips16v
Commis de rang
Commis de rang
Beiträge: 59
Registriert: Di Mär 06, 2007 1:09
Tätigkeit: Hotelbetriebswirt
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 38
Kontaktdaten:

Beitragvon Fips16v » Di Mär 20, 2007 4:56

Also mit den neuen 12 Std Schichten komm ich ganz gut klar.

Schlaf jetzt so bis 13 / 14 Uhr erledig Sachen und leg mich dann meist nochmal eine Std von 17-18 Uhr hin und fahr dann gleich los.

Wenn ich dann Frei hab ist meist der erste Tag bis spät Nachmittag mit schlafen reserviert und dann gehts wieder mitm normalen Tagesablauf
Wenn jemand AEVO Unterlagen braucht kann sich gerne bei mir melden ;-)

mulst74
Praktikant
Beiträge: 7
Registriert: Do Apr 26, 2007 0:03
Tätigkeit: Night Audit
Wohnort: Groß-Umstadt
Alter: 45

Beitragvon mulst74 » Do Apr 26, 2007 5:06

Die 8,5 h Schichten sind für mich derzeit immer noch ein leichtes. Da ich aus der Sicherheitsbranche komme, wo 12 h Schichten üblich sind, ist dies ein leichtes für mich.

Ich für meinen Teil bin morgens gegen 07:45 Uhr zu Hause, bringe dann noch meine Kleine zum Kiga und lege mich spätestens bis 08:30 dann ab ... nach 6 Stunden bin ich dann wieder fit und habe den Nachmittag für die Kids und den Abend, bis etwa 21:30 für meine Frau Zeit. So lässt es sich leben. :D


Funkenflug
Praktikant
Beiträge: 4
Registriert: Mo Mai 28, 2007 2:51
Wohnort: Wiesbaden
Alter: 37

Beitragvon Funkenflug » Mo Mai 28, 2007 3:10

Ich komme meistens gegen 7 Uhr nach Hause. Esse dann was, trinke ein Feiermorgenbier, schaue Frühstücksfernsehen und bin meistens zwischen 8 und 9 im Bett. Wenn die folgende Nacht frei ist, stehe ich schon etwas früher auf, also gegen 13-14 Uhr, um die folgende Nacht dann wieder problemlos schlafen zu können. Wenn die folgende Nacht auch Dienst bereit hält, setze ich mir kein Limit, wache aber meistens automatisch zwischen 15-16 Uhr auf.

Svante
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: So Feb 15, 2009 7:00
Alter: 40

Beitragvon Svante » Mo Feb 16, 2009 4:41

Moin

also ich arbeite von 22:30 - 7:00 Uhr 5 Tage woche.

ich bin dann ca. 8:00 Uhr zu Hause und gehe so gegen 12 Uhr schlafen für ca. 6 - 8 h. Muß dann spätestens 21:45 Uhr los zur arbeit.

Komm damit ganz gut klar.

MfG

jens1403
Praktikant
Beiträge: 7
Registriert: So Mär 15, 2009 21:23
Wohnort: Gelsenkirchen
Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon jens1403 » So Mär 15, 2009 21:55

also ich bin meistens gegen 8, manchmal auch erst gegen 9 zu haus. dann was essen, bissel tv und gegen 10 schlummer ich ein, so bis ca. 15 uhr meistens manchmal auch bis um 8... wenn ich richtig ko bin

wenn ich frei habe danbn bleibe ich morgens wach und geh ganz normal abends schlafen

grisu38
Praktikant
Beiträge: 8
Registriert: Di Mär 31, 2009 23:30
Tätigkeit: Nighty
Wohnort: München
Alter: 49

Beitragvon grisu38 » Mi Apr 01, 2009 0:40

Also ich komme meistens so gegen 8.oo uhr nachhause,dann fahre ich meinen Sohn ( 2,5 Jahre) in die Krippe.Gegen 8.30 bin ich dann wieder zurück.Dann wird mit meiner Frau und meiner Tochter( 6 monate) gefrühstückt.Ich spiele dann noch ein bisschen und lege mich dann hin.Geschlafen wird dann meistens so bis 16 Uhr. Mein Sohn kommt dann aus der Krippe und dann heisst es speilen.Essen und ins Bett bringen.Ab 20 Uhr habe auch ich Feierabend:-)Naja um 22 Uhr gehts dann wieder Richtung Hotel.Habe übrigens meinen 17 Tag in folge hinter mir .......Pffff

Benutzeravatar
ShocK
Moderator
Moderator
Beiträge: 970
Registriert: Sa Mai 13, 2006 11:38
Tätigkeit: Hotelfachmann
Wohnort: Hamburg
Alter: 33
Kontaktdaten:

Beitragvon ShocK » Mo Apr 06, 2009 21:07

Gehe sobald ich morgens nach Hause komme direkt ins Bett (7 oder 8 Uhr) und schlafe zwischen 7-8 Stunden durch, so gut wie es eben geht. Dann bin ich zwischen 15-16 Uhr wieder wach und kann den Rest des Tages bis 21 oder 22 Uhr verbringen.
Wenn ich frei habe schlafe ich nur ein paar Stunden (~4) und gehe Abends normal ins Bett und bin dann "umgestellt" auf normale Zeit. Am Tag, wo ich wieder arbeiten muss, lege ich mich direkt vor dem Dienst nochmal 1-2 Std. hin, bin dann nach der ersten Schicht entsprechend müde und kann wieder direkt einschlafen.
2-3 Mal die Woche geh ich zum Sport nach dem Dienst und demnach verschiebt sich das schlafen dann um 1-2 Std. nach hinten.
- To achieve great things, you must first dream great dreams -

Nachteule83
Praktikant
Beiträge: 3
Registriert: Mo Jun 01, 2009 18:54
Tätigkeit: Rezeptionist & Nighty
Alter: 36

Beitragvon Nachteule83 » Mo Jun 01, 2009 19:04

Hi zusammen

also ich bin jetzt seit April wieder im Nachtdienst und habe in meinen 3 Betrieben seit meiner Ausbildung 2007 schon etliche Nachtdienste gemacht. Das beste zum Schlafen gehen war immer nach dem Dienst so gegen 08:00 Uhr und dann gegen 15:00 uhr aufstehen - denn dann hat man was vom Tag kann noch so manches erledigen ( Friseur einkaufen etc) oder hat auch ein bisschen was vom Privatleben mit der Freundin oder Lebenspartnerin.

Aber wie püppi schon schrieb " ich glaube nicht das man irgend jemandem sagen kan wie er das am besten machen soll.. jeder wird nach ner gewissen zeit seinen rhytmus finden.." sehe ich das genauso.

Was mich mehr interressiert, wie macht ihr das wenn ihr aus der letzten Nacht kommt und dann 2 oder 3 Tage frei habt - schlaft ihr dann oder nur halb bis Mittag oder gar nicht und dann am Abend ins Bett fallen und am nächsten Morgen fit aufstehen

Freu mich auf Rückläufer und wünsche schöne und nicht zu anstrengende Nachtdienste *gute Nacht*
Ein Tag den man nicht nutzt und an dem man nicht lacht ist ein verlorener Tag

Kaja247
Maitre
Maitre
Beiträge: 236
Registriert: Mi Jun 04, 2008 21:37
Tätigkeit: Management Assistent
Wohnort: Köln
Alter: 35
Kontaktdaten:

Beitragvon Kaja247 » Mo Jun 01, 2009 23:15

ich fand die gewöhnungszeit sehr schlimm. zuerst konnte ich garnicht schlafen und dann nur 2-3 std. nach und 2-3 std vor dem nachtdienst und an freien tagen war ich tagsüber nicht mal in der lage mir den zoo oder sonstige aktivitäten reinzuziehen. ich kam mir vor als würd ich die tage doppelt erleben (weil ich nachm aufwachen auf dem weg zur arbeit zeitungen in der bahn las, die ich vor dem schlafen schon gelesen hab zb) und total das gefühl hatte n film zu fahren. man lebt ja echt total gegen den strom. meine freunde sind alle ausgegangen und ich zum dienst. und da war nie was los und wenn mal was los war dann gleich so abgespacete fälle wie schlägereien an der bar, seltsame gäste...

aber noch mal zu deiner frage: ich war zu platt um was zu unternehmen und es war zu hell und zu laut am tag um "tief" genug zu schlafen. das beste ist, dass ich in der zeit nach dem nachtdienst noch fast n halbes jahr schlafstörungen hatte...obwohl ich nur n halbes jahr nachtdienst hatte (allerdings hatte ich auch da zwischendurch früh- u. spät, wenn mal jmd. ausfiel)
I learned
I am learning
I will learn

Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 3501
Registriert: Do Aug 30, 2001 20:55
Tätigkeit: Hotelbetriebswirt
Wohnort: Heidelberg
Alter: 41
Kontaktdaten:

Beitragvon Alex » Mi Jun 03, 2009 9:14

Ich habe meistens auch an freien Tagen den Rhythmus beibehalten. Das heißt Schlafen bis zum Aufwachen und nachts saß ich zu Hause am Computer. Zwar bin ich dann eher ins Bett (zw. 4:00 u. 5:00 Uhr), aber die paar Stunden "Abweichung" schaden nicht.
"Watch, learn and don't eat my cookie!"
Phoebe in Friends S05E14

"Aus Respekt vor dem Arbeitgeber erscheint man eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, verbeugt sich vor dem Chef und nach Dienstschluss entschuldigt man sich, dass man nun gehen wird, und bedankt sich gleichzeitig, dass man heute arbeiten durfte ..."
Martin Schulz im Rolling Pin 07/2010 - (über das Arbeiten in Japan ...)

hotelfach.de - Gastro-Community und -Fachwissen

Kaja247
Maitre
Maitre
Beiträge: 236
Registriert: Mi Jun 04, 2008 21:37
Tätigkeit: Management Assistent
Wohnort: Köln
Alter: 35
Kontaktdaten:

Beitragvon Kaja247 » So Jun 07, 2009 14:09

aber eigentlich ist es doch der beste job, um viel zeit mit seinen kindern zu verbringen. wie ich weiter oben gelesen habe scheint die tochter ihren vater doch immer um sich zu haben. sowas würd ich meinen kindern auch wünschen. aber mich würd interessieren wie es mit der ehe/ beziehung bzw. der frau klappt wenn diese normal arbeiten geht? wie kommen die damit klar? (oder wurde das schon gefragt?)
I learned
I am learning
I will learn

jens1403
Praktikant
Beiträge: 7
Registriert: So Mär 15, 2009 21:23
Wohnort: Gelsenkirchen
Alter: 32
Kontaktdaten:

Beitragvon jens1403 » Mo Jun 22, 2009 1:05

Naja ich denke das hängt davon ab ob man zusammen wohnt oder getrennt. Wenn man zusammen wohnt dann passt dass ja genau, wenn der eine schlafen geht geht der andere arbeiten und umgedreht....
aber wnen man nicht zusammen wohnt... das ist verdammt schwierig, wiel man ja nich timmer direkt nachm aufwachen sich auf dei socken machen will...

Benutzeravatar
ShocK
Moderator
Moderator
Beiträge: 970
Registriert: Sa Mai 13, 2006 11:38
Tätigkeit: Hotelfachmann
Wohnort: Hamburg
Alter: 33
Kontaktdaten:

Beitragvon ShocK » Di Jun 30, 2009 22:31

Finde auch, dass es das schwerste ist, sich tatsächlich direkt nach dem Aufstehen aufzuraffen und einfach rauszugehen, sei es nun um sich mit Freunden zu treffen, einkaufen/shoppen zu gehen, die Familie/Kinder zu sehen (in grisus38s Fall) oder um einfach noch etwas vom Wetter zu haben. Ich muss mir dann verbindliche Termine machen um das zu schaffen... und da liegt finde ich das Kernproblem. Der Schlaf am Tag ist nicht so gehaltvoll, man ist noch müder nach dem Aufstehen und da man noch keinen richtigen Termin hat verdödelt man die Zeit...
- To achieve great things, you must first dream great dreams -



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Nighty-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste